The Last of Us Part I: Die Features des PS5-Remakes im Überblick

1 0
The Last of Us Part I: Die Features des PS5-Remakes im Überblick

Mit diesen Neuerungen hat Naughty Dog das Meisterwerk noch besser gemacht.

Fast ein Jahrzehnt nach dem Launch des Originals veröffentlichte Naughty Dog mit The Last of Us Part I nun auch ein umfangreiches Remake des weltweit gefeierten Action-Adventures für PS5. Dank der leistungsstarken Hardware der Konsole konnten sich die Entwickler völlig frei austoben und das Meisterwerk neu zum Leben erwecken. Welche Änderungen am Spiel exakt vorgenommen wurden, wollen wir euch heute in unserer Feature-Übersicht vorstellen!

Schönere Welten und verbesserte Inszenierung

Wenn ihr bereits Screenshots oder einen Trailer von The Last of Us Part I gesehen habt, ist euch eine der auffälligsten Neuerungen vermutlich direkt aufgefallen. Die postapokalyptische Welt sieht im Remake fantastisch aus. Dafür verantwortlich ist die aktuelle PS5-Engine von Naughty Dog, mit der das Spiel von Grund auf neu entwickelt wurde. Nicht nur die Umgebungen wirken damit noch lebendiger – auch kleinste Details wurden in der Neuauflage hinzugefügt.

Viel Arbeit hat das Team auch in die Überarbeitung der Beleuchtung gesteckt. Das sorgt für eine immersive Atmosphäre und hebt gleichzeitig noch die Emotionen hervor, die uns die Charaktere in den Zwischensequenzen zeigen. Zum Release von The Last of Us Part I hat Art Director Erick Pangilinan im PlayStation Blog erzählt, dass die Inszenierung bedeutender Momente im Original gründlich analysiert und anschließend im Remake besser umgesetzt wurde.

Heute erscheint The Last of Us Part I: Die Entwickler von Naughty Dog sprechen darüber, was sie aus diesem Remake gelernt haben

Hier soll auch die gesammelte Erfahrung bei The Last of Us Part II geholfen haben.

Nie sahen die Charaktere von Part I besser aus

Ein weiteres Highlight sind Joel, Ellie und die vielen weiteren Charaktere selbst. Im Remake wurde das Aussehen der Figuren nämlich komplett angepasst. Das Entwicklerteam hat hier extra nochmal die Motion-Capture-Aufnahmen von The Last of Us mit Troy Baker, Ashley Johnson und Co. herausgekramt, um ihren jeweiligen Figuren in Part I einen Neuanstrich zu verpassen. Dadurch wurde übrigens auch die Mimik der Charaktere weiter verbessert.

An den Infizierten hat Naughty Dog ebenfalls gearbeitet. Die Modelle der verschiedenen Arten sind nun noch detaillierter und dürften euch schon beim bloßen Anblick das Fürchten lehren. Bewundert die Infizierten im Gefecht aber lieber nicht allzu lange, denn sie haben es auch weiterhin auf Joel und Ellie abgesehen.

KI-Optimierungen machen Mitstreiter intelligenter

Infizierte sind allerdings nicht die einzigen Gegner, auf die ihr in The Last of Us Part I stoßen werdet. Banditen und Schmuggler stehen euch im Weg und kämpfen – genau wie ihr – ums Überleben. Dank einer neuen Technologie wurde das Verhalten eurer Begleiter optimiert. In entsprechenden Situationen, bei denen ihr auf Feinde trefft, bewegt sich beispielsweise Ellie nun intelligenter. Wie die technische Seite dieser Verbesserung aussieht, stellen euch Neil Druckmann und Matthew Gallant von Naughty Dog im „Rebuilt for PS5“-Video von The Last of Us Part I vor.

The Last of Us Part I: Die Features des PS5-Remakes im Überblick

Neue Spielmodi mit knallharten Herausforderungen

Wer sich der ultimativen Challenge stellen möchte, der sollte sich unbedingt mal den neuen Permadeath-Modus anschauen. Wie ihr euch sicherlich denken könnt, habt ihr hier nur eine einzige Chance. Werdet ihr also zum Beispiel von einem Infizierten ausgeschaltet, landet ihr bei einem von euch gewählten Rücksetzpunkt. Das kann ein Kapitel sein, ein kompletter Akt oder sogar der gesamte Spielfortschritt. Nie stand in der Welt von The Last of Us Part I mehr auf dem Spiel.

Sollte Schnelligkeit eher euer Ding sein, werdet ihr auch hier im Remake fündig. Das Team hat zusätzlich noch einen Speedrun-Modus eingeführt, der eine Stoppuhr im Spiel aktiviert, die euch eure aktuelle Zeit im jeweiligen Kapitel anzeigt.

Tobt euch im verbesserten Fotomodus kreativ aus

Schöne Umgebungen, wie die in The Last of Us Part I, bieten die perfekte Grundlage für ein tolles Foto. Zum Glück kehrt auch der Fotomodus in der Neuauflage zurück – und bietet nun noch viele weitere Funktionen.

Details zum Fotomodus in The Last of Us Part I

Dem perfekten Schnappschuss steht damit also nichts mehr im Weg. Verändert die Kameraperspektive, legt einen Filter über das Bild oder passt schnell und einfach die Beleuchtung an. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Wenn ihr lieber Dinge freischalten möchtet, hat Naughty Dog auch hier etwas für euch. Im Verlauf des Spiels erhaltet ihr Punkte, die ihr später in einem In-Game-Shop gegen neue Kleidung für Joel und Ellie oder auch Skins für eure Waffen eintauschen könnt. Mit dem Modell-Viewer habt ihr außerdem die Möglichkeit, die kleinsten Details der Charaktere oder besonderer Momente unter die Lupe zu nehmen. Die Features findet ihr im Hauptmenü von The Last of Us Part I.

Mehr Barrierefreiheitseinstellungen denn je

Nachdem die Entwickler schon bei The Last of Us Part II viele Barrierefreiheitsoptionen zur Verfügung gestellt haben, baute das Team nun auf dieser Grundlage auf und hat zahlreiche weitere Einstellungen in diesem Bereich hinzugefügt. Unter anderem können beispielsweise die Filmsequenzen im Remake komplett mit Audiobeschreibungen abgespielt werden. Ein weiteres Feature setzt auf das haptische Feedback im DualSense-Controller. So haben gehörlose Spieler nun etwa die Möglichkeit, die Betonung eines gesprochenen Satzes über die Stärke der Vibration wahrzunehmen.

Im PlayStation Blog findet ihr bereits einen Artikel, der sich ausschließlich mit der Liste aller Barrierefreiheitseinstellungen in The Last of Us Part I auseinandersetzt.

The Last of Us Part I: Komplette Liste der Barrierefreiheitsfunktionen

Dort könnt ihr euch sämtliche Optionen ansehen, die sich für euer Abenteuer individuell anpassen lassen. Dazu zählt auch die Funktion, die Belegung der Tasten auf dem Controller nach euren Wünschen zu ändern.

Mehr Immersion mit haptischem Feedback und 3D-Audio

Naughty Dog hat die Vorteile des DualSense Wireless-Controllers natürlich auch spielerisch ins Spiel integriert. Dank der adaptiven Schultertasten spürt ihr zum Beispiel einen Widerstand, wenn ihr einen Bogen spannt. Jede einzelne Waffe in der Neuauflage wird sich in euren Händen unterschiedlich anfühlen. Das ist aber noch lange nicht alles. Auch simple Dinge, wie etwa das Anlegen einer Bandage, werden über das haptische Feedback im DualSense immersiv übermittelt.

Nicht fehlen darf natürlich auch die 3D-Audio-Technologie, die in The Last of Us Part I erheblich zur Atmosphäre beiträgt. Ganz egal, ob ihr euch in einer von vielen Menschen gefüllten Quarantänezone befindet oder in einem abgelegenen Bereich Infizierten aus dem Weg gehen wollt – der Ton gibt euch das Gefühl, mitten im Geschehen dabei zu sein. Und glaubt uns: Es war noch nie furchteinflößender, einen Clicker direkt im Umfeld zu hören …

Das Remake ist nicht nur für Neulinge der perfekte Einstieg in die Welt von Naughty Dog – auch langjährige Fans, die das Original bereits kennen, haben jede Menge Gründe den Klassiker ein weiteres Mal zu erleben. The Last of Us Part I ist jetzt für PS5 im Handel und im PlayStation Store erhältlich.

Mehr zu The Last of Us Part I

The Last of Us Part I: 10 Gründe, warum ihr den PlayStation-Hit spielen solltet
The Last of Us: Alle wichtigen Locations des PlayStation-Hits in der Übersicht
5 Spiele, bei denen ihr euch durch eine Post-Pandemie-Welt kämpfen müsst
Zehn Zombie-Arten, vor denen ihr euch in Acht nehmen solltet
Das große Experten-Quiz zu The Last of Us Part I

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

1 Kommentar


    Loading More Comments

    Schreibe einen Kommentar

    Bitte gib dein Geburtsdatum ein.