PlayStation 5: Bluetooth-Geräte einfach verbinden

246 0
PlayStation 5: Bluetooth-Geräte einfach verbinden

So nutzt ihr BT-Kopfhörer oder Lautsprecher an eurer PlayStation

Ihr wisst bestimmt, dass die Verbindung zwischen Controller und PS5, wie schon bei den vorherigen PlayStation-Generationen, über den Bluetooth-Funkstandard erfolgt. Das ist schnell, sicher, stabil und ihr könnt nicht nur den DualSense-, sondern auch problemlos DualShock- und Motion-Controller sowie Sony Bluetooth-Headsets nutzen. Welche BT-Geräte bereits schon einmal an eurer PS5 angeschlossen waren und welche aktuell aktiv sind, seht ihr in der Übersicht unter [Einstellungen][Zubehör][Bluetooth-Zubehör].

Möchtet ihr gerne ein anderes Bluetooth-Gerät verwenden, beispielsweise eure In-Ear-Lauscher, die ihr am Smartphone nutzt, BT-Lautsprecher für fetten Klang oder eure Over-Ear Bluetooth-Kopfhörer, dann kann es zu Komplikationen mit der Verbindung kommen. Stoßt ihr das Pairing, also den Verbindungsaufbau zwischen zwei Bluetooth-fähigen Geräten, an, werden diese erkannt, eine Kopplung erfolgt aber meist nicht. Die Fehlermeldung seht ihr in der oben genannten Übersicht im Abschnitt „Gefundenes Zubehör“ und wird mit einem Fragezeichen vor der Gerätebezeichnung angezeigt.

Die Lösung ist aber einfach: Ihr benötigt einen externen Bluetooth-Adapter, der die Verbindung zwischen Wunschgerät und PS5 übernimmt. Bevor wir euch ein Beispiel vorstellen: Nicht nur eure PS5, auch eine PlayStation 4 lässt sich leicht Bluetooth-tauglich für alle eure Endgeräte machen. Einen ausführlichen Guide haben wir euch vor einiger Zeit schon präsentiert.

So einfach verbindet ihr Bluetooth-Geräte mit eurer PS4

Bluetooth-Transmitter Creative BT-W4

In diesem Beispiel verwenden wir das Modell BT-W4 von Creative, dessen Vorgängermodell BT-W3 schon bei unserer PS4 gute Dienste geleistet hat und explizit auch für den Anschluss an PS5 geeignet ist. Es handelt sich um einen Bluetooth 5.2 Audio-Transmitter mit satten 50 Metern Reichweite, den ihr einfach in einen freien USB-A oder USB-C-Eingang eurer PS5 steckt. Ein entsprechender Adapter von USB Typ-C auf Typ-A liegt gleich bei.

Schon wenige Augenblicke später erscheinen zwei neue Einträge unter [Einstellungen][Ton][Audioausgabe] sowie [Mikrofon] mit der Bezeichnung „USB-Headset (Creative BT-W4)“.Die Aufgabe Bluetooth-Geräte mit der Konsole zu verbinden, übernimmt ab sofort das handliche Zubehör. Zusätzlich ist auch noch ein qualitativ hochwertiges Analog-Mikrofon enthalten, welches ihr einfach in die Klinkenbuchse an der Front des DualSense-Controllers steckt. Ihr könnt aber natürlich auch das eingebaute Mikrofon weiter verwenden. Egal, für welche Variante ihr euch entscheidet: So lassen sich reine BT-Kopfhörer dann auch als vollwertiges Headset nutzen.

Technisch hat der BT-W4 alles zu bieten, was ihr für einen reibungslosen Anschluss von BT-Geräten benötigt. Neben dem Standard-SBC-Codec werden auch APTX sowie APTX Adaptive, bei dem automatisch nach der optimalen Bitrate für eine stabile Verbindung gescannt wird, unterstützt. Welcher Codec aktuell aktiv ist, wird mit einer farbigen LED signalisiert. Es lassen sich übrigens die letzten vier verbundenen Bluetooth-Geräte per Knopfdruck wechseln, wenn ihr häufig unterschiedliche Geräte, wie Headset, Kopfhörer, Lautsprecher etc. verwendet. Ein erneutes Pairing ist dann nicht mehr notwendig.

Tipp: Grundsätzlich könnt ihr natürlich auch andere Bluetooth-Adapter verwenden, achtet aber bitte, gerade bei besonders günstigen Angeboten, darauf, dass auch die jeweils aktuellen BT-Standards unterstützt werden, sonst kann es zu ärgerlichen Verständigungsproblemen beim Pairing mit euren Geräten kommen.

Snakebyte Headset:Adapt 5

Habt ihr keine freie USB-A oder USB-C-Buche oder möchtet keinen Eingang für einen BT-Adapter belegen, dann liefert euch Snakebyte eine durchdachte Alternative. Mit dem preisgünstigen Zubehör Headset:Adapt 5 für PS5 wird der Adapter an den Kopfhörereingang des DualShock-Controllers passgenau angesteckt und sorgt für eine Verbindung zu Bluetooth-Geräten, zum Beispiel Airpods. 

PS5-Snakebyte.jpg Die Bedienung über die vier Knöpfe ist denkbar einfach: Mit dem Pair-Button wird der Adapter ein- und ausgeschaltet und bei einem längeren Druck das Bluetooth-Pairing angestoßen. Mit einem Knopfdruck lässt sich die Audioausgabe muten und über die beiden Bedienelemente links steuert ihr die Lautstärke. Schön: Headset:Apdapt 5 unterstützt den Voice Chat über das PS5 Original-Mikrofon. Geladen wird das clevere Zubehör mittels einem beiliegenden, mit 20 cm allerdings nicht allzu langem,  USB-C Kabel. Mit einer vollen Ladung hält der 200 mAh Lithium-Ionen Akku aber bereits gute 18 Stunden durch und ist in nicht mal zwei Stunden wieder vollständig aufgeladen. 

Creative SXFI Air Bluetooth-Kopfhörer

Zum Testen schließen wir gleich mal die Bluetooth-Kopfhörer SXFI Air von Creative an. Ein etwas längerer Druck auf den Knopf an der Frontseite des in eure PS5 eingesteckten Transmitters und die blinkende Kontrollleuchte zeigt die Pairungsbereitschaft an. Drückt den entsprechenden Bluetooth-Button am  Kopfhörer, die schicken Leuchtringe an den Ohrmuscheln blinken dann ebenfalls Bluetooth-Blau, und augenblicklich sind die Hörer einsatzbereit. Wir haben ja bereits eine Reihe Headsets für PS4 und PS5 ausführlich vorgestellt, aber der satte Bass, der angenehm ausgewogene Mittenbereich und die kristallklaren Höhen der 50 mm-Treiber liefern noch mal einen ganz besonderen Hörgenuss. Schickes Feature: Ihr könnt eine SD-Karte direkt in den Kopfhörer einstecken und so den SGFI Air zum MP3-Player umfunktionieren.

Pssst, der Code ist da!

JBL Tour One

Aber mit einem Creativ-Kopfhörer ist der Test noch lange nicht beendet, der sollte ja schon mit dem hauseigenen Adapter funktionieren. Als nächstes schließen wir die hochwertigen Bluetooth Over-Ear-Kopfhörer JBL Tour One an, die mit einem Listenpreis von knapp 300 Euro kräftig zu Buche schlagen. Dafür bekommt ihr aber auch adaptives Noise-Cancelling, welches mit dem effektiven SilentNow-Setting wirklich sämtliche Umgebungsgeräusche blockiert. So könnt ihr wirklich ungestört den Game-Sounds lauschen, ohne dabei eure Mitbewohner auf die Palme zu bringen. Klanglich fahren die verbauten 40 mm-Treiber einen immens dynamischen Sound auf, der euch Klangdetails erkennen lässt, die ihr bisher noch nie zu Gehör bekommen habt. Das Pairing mit dem Adapter ist komplikationsfrei in Sekunden geschehen und an Aufladen braucht ihr erst nach 25 Stunden zu denken. Der Akku hält sogar bis zu 50 Stunden am Stück, wenn ihr auf Noise-Cancelling verzichten könnt.

JBL Tour Pro+ TWS

Unser nächstes Testobjekt sind die komplett kabellosen JBL Tour Pro+. True Wireless In-Ear-Hörer sind besonders im Betrieb am Smartphone beliebt, wenn ihr unterwegs unbelastet von Bügeln Musik hören möchtet. Die Qualität schwankt stark je nach Preisklasse, einen garantiert knackigen Sound liefern die mit JBL Pro Sound ausgestatteten Ohrstecker, die mit einem Verkaufspreis von rund 200 Euro schon eine echte Investition ins Klangvergnügen sind. Der Tragekomfort ist einfach Klasse und unter den fünf beiliegenden Ohrstöpsel findet sich die richtige Größe für nahezu jede Form von Ohrmuschel. Wenn ihr also möglichst frei zocken wollt, und dabei dank Dual-Kopplung gleichzeitig bequem Anrufe entgegen nehmen möchtet, ohne das Spiel zu unterbrechen, dann sind Earbuds eine echte Alternative. Zumal die geradezu winzigen 6,8 mm Lautsprecher einen beeindruckend voluminösen Klang abliefern. Schön: Die Schnellladefunktion sorgt in knapp fünf Minuten für eine Stunde Wiedergabezeit, ihr braucht also keine Zwangspausen zu befürchten.

Wavemaster Two Neo

Ihr braucht keine Rücksicht auf Mitbewohner oder Nachbarn zu nehmen und wollt lieber eine fette Soundkulisse aus einem Paar Boxen? Habt ihr keine Möglichkeit PS5 oder TV an eine HiFi-Anlage anzuschließen und der Fernsehklang ist mehr als bescheiden, dann lassen sich einfach auch Bluetooth-Lautsprecher mit eurer PlayStation verbinden. Optisch schick und in der weißen Lackierung perfekt passend zur PS5 wären zum Beispiel die Wavemaster Two Neo eine Option. Das Regallautsprecher-Paar ist ein echter Anschluß-Allrounder und verfügt über reichlich Verbindungsmöglichkeiten, von USB und Cinch über den optischen Toslink bis zu Bluetooth.

Also haben wir zu Testzwecken die massiven und jeweils gerade einmal 18,5 cm breiten und 26 cm hohen Boxen neben PS5 und TV drapiert. Das sieht nicht nur edel aus, das klingt auch ganz hervorragend. Die Bluetooth-Verbindung mit der PlayStation ist sofort erledigt und schon beschallen uns die druckvollen 13 cm Tief-/Mitteltöner sowie die kristallklaren 2,5 cm Hochtöner mit einer eindrucksvollen Klangkulisse. Lautstärke, Höhen- und Tiefeneinstellung, schnelle Stummschaltung und die Auswahl der Quelle erfolgt über die mitgelieferte Fernbedienung. Der Preis für das Set von 399 Euro erscheint angemessen, immerhin könnt ihr die Boxen auch als Klangausgeber für die Stereoanlage oder Smartphone nutzen.

Mit dem aktiven Subwoofer Wavemaster Fusion verschafft ihr dem  Two Neo 2.0-System mit dynamischen Bässen ein noch wuchtigeres Klangbild. Der Anschluss der handlichen Bass-Box in den Abmessungen 26 x 26 x 26 cm könnte einfacher nicht sein: Eine Steckdose für die Stromversorgung sowie ein einzelnes Audio-Verbindungskabel zu den Two Neo genügen, um den Frequenzbereich 30 – 180 Hz optimal zu nutzen. Das Ergebnis kann sich hören lassen: Der hochwertige 20 cm Tieftöner sowie die beiden seitlichen Aluminium-Passivradiatoren sorgen für einen detaillierten und druckvollen Sound, der selbst bei hohen Lautstärken glasklaren Klang abbildet.

JBL 104-BT(W)

Zu guter Letzt probieren wir noch ein weiteres Paar Lautsprecher an unserer PS5 aus. Die JBL 104-BT aus der JBL Professional-Serie sind in schwarz oder weiß erhältlich und verteilen satte 60 Watt Leistung über zwei 30 Watt-Endstufen an die Studiomonitore. Aufbau und Anschluss ist in zehn Minuten gemacht und da haben wir die Zeit für das sorgfältige Auspacken schon eingerechnet. Die Master-Box wird mit Strom versorgt, die zweite Box mit den Bedienelementen auf der Frontseite mittels beiliegendem Lautsprecherkabel verbunden. Dann: Anschalten, Bluetooth-Pairing durchführen, Call of Duty: Warzone starten und  fertig. Klanglich können die rund 180 Euro teuren Aktivlautsprecher überzeugen, das Schlachtgetümmel des Battle Royale-Shooters erklingt dank wummerndem  Bassreflexsystem eindrucksvoll und erfreulich räumlich strukturiert. Hatten wir bislang gedacht, dass nur mit einem guten Headset klangliche Details wirklich hörbar und eine exakte Ortung von Geräuschen möglich ist, dann belehrt uns der imposante Klangteppich der massiven, rund 5 kg schweren, JBL eines Besseren.

Mehr PlayStation Zubehör

Wenn ihr Interesse an weiteren Informationen zu Gaming-Headsets, Monitoren, Controllern, externem Datenspeicher und anderem Zubehör für eure PlayStation habt, dann schaut euch auch die folgenden Artikel an:

Von 27 bis 43 Zoll: Empfehlenswerte Gaming-Monitore für eure PlayStation
Bequemer zocken – Empfehlenswerte Gaming-Chairs
Qual der Wahl: 6 Gaming-Headsets für PS4 und PS5

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

246 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib dein Geburtsdatum ein.