So einfach verbindet ihr Bluetooth-Geräte mit eurer PS4

0 0
So einfach verbindet ihr Bluetooth-Geräte mit eurer PS4

Bluetooth-Headsets, Kopfhörer oder Lautsprecher an der PlayStation 4 nutzen

Damit ihr bequem kabellos spielen könnt, verbinden sich DualShock 4-Controller oder Motion Controller mit dem Funk-Standard Bluetooth mit eurer PS4. Welche Geräte schon einmal angemeldet waren, seht ihr unter [Einstellungen] – [Geräte] – [Bluetooth-Geräte]. Ein grüner Punkt zeigt an, welches Gerät aktuell angeschlossen und betriebsbereit ist. 

Wenn ihr nun ein Bluetooth-Gerät anderer Hersteller nutzen möchtet, kommt es unter Umständen zu Komplikationen mit der Verbindung. Ein Beispiel: Ihr besitzt einen hochwertigen Bluetooth-Kopfhörer, den ihr gerne verwenden möchtet, um die Soundkulisse der Games zu erleben oder eurer Lieblingsmusik zu lauschen. Drückt ihr auf dem Gerät den Bluetooth-Knopf, damit eine Verbindung mit der PS4 hergestellt wird, erscheint ein neuer Eintrag in der Liste der Bluetooth-Geräte. In unserem Beispiel haben wir den Kopfhörer SXFI Air von Creative verwendet.

Markiert ihr den neuen Eintrag und drückt auf die X-Taste, um das Gerät zu registrieren, kann es allerdings zu Fehlermeldungen kommen. Das sogenannte Pairing zwischen BT-Gerät und PS4 gelingt nicht. Das bedeutet natürlich auch, dass ihr die Bluetooth-Funktionen auch nicht nutzen könnt. 

Die Lösung kommt in Form eines einfach zu installierenden Bluetooth-Adapters, der euch den Betrieb von nahezu allen erhältlichen Bluetooth-Audiogeräten ermöglicht. Hier gibt es eine ganze Reihe an Anbietern, zu Testzwecken haben wir uns für ein PS4 – und auch PS5-kompatibles Modell von Creative entschieden, mit dem wir euch die Installation exemplarisch zeigen möchten.

BT-W3: Creative Bluetooth Audio Transmitter 

Bei dem Creative BT-W3 handelt es sich um einen Bluetooth 5.0 Audio Transmitter, den ihr einfach in einen USB-Eingang eurer PS4 steckt. Der BT-W3 besitzt einen USB-C-Stecker, ein Adapter auf USB-A, den ihr für die PlayStation 4  benötigt, liegt aber bei. Sobald ihr die PS4 gestartet und den Transmitter angeschlossen habt, erscheinen unter [Einstellungen]-[Geräte]-[Audiogeräte] zwei neue Eintrage mit der Bezeichnung USB-Headset (Creative BT-W3) in den Abschnitten Eingabe- bzw. Ausgabegerät. Die Aufgabe Bluetooth-Geräte zu verbinden, übernimmt die Creative-Hardware, die kaum größer als ein USB-Stick ist.

20200808132135

Starker Klang: Creative SXFI Air Bluetooth-Kopfhörer

Zum Testen schließen wir gleich mal die Bluetooth-Kopfhörer SXFI Air von Creative an. Ein etwas längerer Druck auf den Knopf an der Frontseite des Transmitters und die blinkende Kontrollleuchte zeigt die Pairungsbereitschaft an. Drückt den entsprechenden Bluetooth-Button an dem Kopfhörer, die schicken Leuchtringe an den Ohrmuscheln blinken dann ebenfalls Bluetooth-Blau, und ein paar Sekunden später sind die Lauscher einsatzbereit. Wenn ihr euch für kabelgebundene oder drahtlose Headsets interessiert: In unserem Blogpost Fünf starke Gaming-Headsets für eure PS4 stellen wir euch weitere sehr  gute Modelle vor.

Tipp: Vom Kopfhörer zum Headset 

So schön der Klanggenuss mit Bluetooth-Kopfhörern auch ist, wenn ihr Multiplayer-Spiele zockt, dann braucht ihr ein Mikrofon für den Voice Chat. Und das ist bei einem reinen Kopfhörer halt nicht inbegriffen. Auch hier bietet der BT-W3-Transmitter eine komfortable Lösung. Im Lieferumfang befindet sich ein qualitativ vernünftiges Analog-Mikrofon, das ihr einfach in die Klinkenbuchse des DualShock 4-Controllers steckt.

Ein paar kleine Einstellungen noch und ihr könnt den Kopfhörer weiter verwenden, habt aber jetzt zusätzlich auch ein Mikrofon zur Verfügung. Dazu wählt ihr unter [Einstellungen]-[Geräte]-[Audiogeräte] im ersten Abschnitt [Eingabegerät] den Eintrag „An Controller angeschlossenes Headset“ und als [Ausgabegerät] „USB Headset (Creative BT-W3)“. Achtet bitte auch darauf, dass auf der gleichen Seite unter [Ausgabe über Kopfhörer] „Gesamtes Audio“ ausgewählt ist. 

Razer Hammerhead True Wireless

Gut, dass ein Creative-Kopfhörer funktionieren wird, das haben wir schon erwartet. Aber wie schaut es mit Bluetooth-Geräten anderer Hersteller aus? Als nächstes Testmodell haben wir die Gamer-geeigneten Bluetooth-Earbuds Razer Hammerhead mit der PS4 gekoppelt. Das Prozedere bleibt gleich, ihr drückt auf dem Transmitter sowie den Razer Ohrsteckern ein paar Sekunden die Bluetooth-Taste und schon klappts einwandfrei mit der Verständigung. 

Razer wirbt mit extrem niedrigen Eingangslatenzen von 60 ms und speziellen 13 mm-Treibern, die ordentlich Bass und dynamische Mittel- und Höhenbereiche liefern. Keine reine Werbeaussage, sowohl in Games mit gewaltiger Soundkulisse, als auch qualitativ hochwertigen Video- und Musikdateien dürfen sich eure Gehörgänge auf eine beachtliche Beschallung gefasst machen.

Bluetooth-Lautsprecher

Was mit Kopfhörern funktioniert, das sollte doch auch mit Bluetooth-Lautsprechern keine Probleme bereiten. Spoiler: Genau so ist es auch! Wenn ihr keine Rücksicht auf Mitbewohner oder Nachbarn nehmen braucht, es mal im wahrsten Sinne des Wortes beim Zocken mal so richtig krachen lassen möchtet oder spontan eine PS4-Party schmeißen wollt, dann sind drahtlose BT-Lautsprecher eine richtig gute Alternative, um schnell für fetten Sound zu sorgen. 

Es gibt eine riesige Auswahl an Bluetooth-Lautsprecher in allen Preislagen: Zu Testzwecken haben wir den mit knapp 60 Euro recht günstigen Outdoor-Speaker Dockin D Tube 2 gekoppelt und waren von dem bissigen Klang mit satten Bässen und wohltemperierten Mitten- sowie Höhenbereich angetan.

Bitte gib dein Geburtsdatum ein.