Qual der Wahl: 6 Gaming-Headsets für PS4 und PS5

4 0
Qual der Wahl: 6 Gaming-Headsets für PS4 und PS5

So holt ihr klanglich alles aus eurer PlayStation heraus.

Keine Lust auf mageren TV-Sound? Eure Mitbewohner steigen euch auf das Dach, wenn ihr bei einem Shooter mal ordentlich die Lautstärke aufdreht? Wenn ihr richtig ins Geschehen eintauchen und den bombastischen Klang eures Lieblingsspiels erleben möchtet, dann braucht ihr ein Gaming-Headset. Die Mindestanforderungen: Ein differenzierter Raumklang, bei dem ihr in Multiplayer-Games eure Gegner perfekt orten könnt, eine vernünftige Abschirmung von störenden Umgebungsgeräuschen und ein sehr gutes Mikrofon für den Voice-Chat.

Zum Beispiel kommt ihr mit dem PlayStation Wireless-Headset – Platin-Edition oder dem neuen Pulse 3D Wireless-Headset von Sony in den Genuss von fantastischem Raumklang und 3D-Audio. Die Auswahl an Gaming-Headsets ist riesig und wir möchten euch einige aktuelle Modelle bekannter Marken vorstellen, mit denen ihr euch ein echtes Klangerlebnis an eurer PS4 oder PS5 verschafft.

Besitzt ihr ein Gaming-Headset? Wenn ja, bevorzugt ihr einen bestimmten Hersteller oder könnt ihr ein spezielles Modell ganz besonders empfehlen? Schreibt uns eure Erfahrungen in die Kommentare, wir sind schon ganz gespannt!

SteelSeries Arctis 1

Optisch präsentiert sich das Arctis 1 Wireless von SteelSeries schlicht bis geradezu unauffällig in schwarzem Plastikgehäuse. Das flexible 15 cm-Ansteckmikrofon mit Klinkenstecker und qualitiativ hochertiger ClearCast-Technik wird nur bei Bedarf montiert, wollt ihr den Sound von Einzelspieler-Games genießen, Filme schauen oder Musik hören, nutzt ihr das Arctis 1 einfach als Kopfhörer und lasst das Mikro im Karton. Schön: Die gepolsterten und mit Stoff überzogenen Ohrmuscheln lassen sich um 90 Grad einklappen, so könnt ihr in Spielpausen das Headset bequem um den Hals hängen lassen und so auch einfacher transportieren.

Der Klang der Ohrhörer zeigt sich extrem dynamisch und überzeugt mit einer deutlichen Abgrenzung der Frequenzbereiche, in denen wummernde Bässe und kristallklare Höhen deutlich zur Geltung kommen. Übrigens sollte euch die Befürchtung von störenden Latenzen nicht davon abhalten, den bequemen drahtlosen Betrieb über das 2,4 Ghz-Band zu nutzen. Auch nach einer ganzen Reihe Runden Call of Duty: Warzone lassen sich keine unschönen Verzögerungen feststellen. Der Anschluss an eure PlayStation erweist sich problemlos: Entweder ihr koppelt das Headset an die Klinkenbuchse des DualShock-, oder DualSense-Controllers oder nutzt den beiliegenden USB-Adapter. Dieser verfügt über einen modernen USB-C-Stecker, ihr müsst also das ebenfalls im Lieferumfang enthaltene Kabel mit USB-C-Buchse und USB-A-Stecker für die PS4 nutzen.

Anschluss: Drahtlos mit USB-Dongle, 3,5 mm Klinke
Features: Abnehmbares ClearCast Mikrofon, ca. 20 Stunden Akkulaufzeit, sehr niedrige Latenz, aktive Geräuschunterdrückung, starker Raumklang
Preis: ca. 120,00 Euro

JBL Quantum 800

Die Klangmanufakur JBL hat sich einen hervorragenden Ruf als Hersteller von studiotauglichen Lautsprecher- und Kopfhörersystemen erarbeitet. Was vielleicht nicht ganz so bekannt ist: Das US-amerikanische Unternehmen bietet mit der Quantum-Reihe ebenfalls ein breites Sortiment an Gaming-Headsets an, die unter dem Motto „Sound is Survival“ eine besonders effektive 3D-Ortung im Spiel erlauben. So schleicht sich garantiert kein Gegner mehr unbemerkt an euch ran und Shooter-Fans können ihr K/D Ratio ordentlich verbessern. Das Modell JBL Quantum 800 verbindet sich per USB-Dongle drahtlos mit eurer PS4 oder PS5. Sorge wegen störender Soundverzögerungen braucht ihr dabei nicht zu haben, denn die Übertragung über das gängige 2,4 Ghz-Funknetz erfolgt latenzfrei. Alternativ lässt sich das Quantum 800 aber auch über das beiliegende Klinkenkabel an euren Controller anschließen, sollte es einmal Probleme geben.

Die gute Akkulaufzeit von etwa 14 Stunden im Dauerbetrieb zwingt euch auch bei ausgedehnten Spielsession nicht zu einer Zwangspause. Allerdings solltet ihr dann beim Zocken auf die schicke RGB-Beleuchtung verzichten und den Stromfresser ausschalten, damit ihr die volle Laufzeit ausnutzen könnt. Klanglich wird absolute Audio-Präzision geboten und die die bewährten 50mm Treiber der Quantum-Reihe erfreuen mit einem ausgewogenen Klangbild beim Zocken, aber auch beim entspannten Musikhören, eure Ohren. Apropos Ohren: Der hohe Tragekomfort wird durch die lederummantelten Memory Foam-Polster der Ohrmuscheln sowie des Kopfbandes gewährleistet und das effektive Noise Cancelling-System sorgt für störungsfreien Klanggenuss, ohne nervige Hintergrundgeräusche wahrzunehmen. Das Quantum 800 verfügt über ein sprachfokussiertes, zum Ausschalten hochklappbares, Boom-Mikrofon, welches mit einer sehr guten Sprachqualität sowie Echounterdrückung aufwartet.

Anschluss: Drahtlos mit USB-Dongle, Bluetooth, Klinke
Features: Präzise Geräuschortung dank starkem Raumklang, verlustfreie Klangübertragung, ausgewogenes Klangbild der 50mm Dynamiktreiber, hoher Tragekomfort mit Memory Foam-Polstern, Flip-to-mute Boom-Mikrofon, effektives Noise-Cancelling
Preis: ca. 180,00 Euro

Astro A20

Die Optik der Headsets vom Sound-Spezialisten Astro Gaming liebt oder hasst man, dazwischen gibt es nichts. Das gilt auch für das neuere Modell Astro A20 der 2. Generation, das sich der gewohnt eckigen Formgebung bedient und gefühlt zu 99% aus Plastik besteht. Trotz der vorherrschenden Kunststoff-Haptik ist das Headset aber enorm flexibel und stabil in der Bauweise, übersteht so problemlos einen unfreiwilligen Sturz auch aus größerer Höhe. Für die Passgenauigkeit und den angenehmen Tragekomfort sorgen ein hochwertiger Kopfbügel aus Stahl sowie Kopfpolster und Ohrmuscheln mit weichem und effektiv geräuschisolierenden Bezügen. Komplett werden störende Klangquellen in der Umgebung nicht gefiltert, aber bei genauer Anpassung an eure Kopfform deutlich vermindert.

Im Bezug auf die Klangwiedergabe punkten die druckvollen 40 mm Neodym-Treiber mit einem durch die Bank sauberen Klangbild und satten Bässen. Über drei Equalizer-Modi lassen sich am Gerät voreingestellte Klangvarianten ausgeben. Diese sind mit den Bezeichnungen Astro, Studio und Pro versehen und heben mal die Bässe, mal die Mitten- und Hochfrequenzbereiche signifikant an. Mit der Standardeinstellung Astro haben wir sowohl beim Spielen, als auch bei längeren Musik- und Filmabenden die für uns besten Soundergebnisse erzielt. Einzig das hochklappbare Mikrofon hat im Einsatz bei Multiplayer-Spielen qualitativ noch Luft nach oben. Hier werdet ihr bei dem Modell Astro A50 deutlich besser bedient, müsst aber auch fast dreimal soviel ausgeben.

Anschluss: USB-Dongle, drahtlos über das 2,4 GHz-Funknetz
Merkmale: druckvolle 40 mm Neodym-Treiber, lange Akkulaufzeit, gewöhnungsbedürftiges, aber komfortables Design, Funkverbindung auch über 10m Entfernung stabil, hochklappbares Mikrofon mit ausreichend guter Sprachqualität
Preis: ca. 119,00 Euro

Creative SXFI Gamer

Super X-Fi-Technologie, CommanderMic, holografischer Klang oder rechnergstütztes Audio: Mit visionären Schlagwörtern spart der Hersteller Creative bei seinem auf Hardcore-Gamer zugeschnittenen Modell SXFI Gamer wirklich nicht. Dass es sich dabei aber nicht nur um eine Ansammlung von möglichst hochtrabend klingendem Tech-Talk handelt, wird nach den ersten Hörproben deutlich. Ldet euch die App herunter, fotografiert euren Kopf nach den Anweisungen und das Klangerlebnis wird euch positiv überraschen. Auf Grundlage eurer Kopf- und Ohrform wird ein individuelles Profil erstellt, aus dem die Super X-Fi-Technik einen speziell für euch optimierten Klang konstruiert. Klingt nach Cyberpunk, funktioniert aber rausgezeichnet.

Klanglich bieten die fetten Pro-tuned 50 mm Neodym-Treiber sowie der intern verbaute X-Fi Ultra DSP Chipsatz ein für diese Preisklasse beispiellos plastischen Raumklang und brilliert mit einem ausgewogenen Klangspektrum. Und das auch, wenn ihr den Klinkenstecker nutzt und nicht die drahtlose Verbindung über USB. Ihr werdet auch ohne virtuellen Surround-Sound und andere Klangverbesserer, die über die kostenfreie SXFI Control Software eingestellt werden, restlos begeistert sein. Ebenfalls in der Preisklasse ungeschlagen: Das abnehmbare CommanderMic, welches eure Stimme glasklar überträgt und dank inPerson-Technik zwischen Geräuschen und menschlicher Stimme klar unterscheidet. So werden Umgebungsgeräusche unterdrückt und eure Stimme tritt noch deutlicher hervor. Eure Teammitglieder werden es zu schätzen wissen.

Anschluss: USB, Klinkenstecker
Merkmale: Sehr gute Verarbeitung, plastischer Raumklang, Super X-Fi mit Head Mapping, eingebauter UltraDSP Chip, Mikrofon mit innovativer inPerson-Technologie und Windschutzfilter, austauschbare Kunstleder-Ohrmuscheln
Preis: ca. 120,00 Euro

HyperX Cloud II Wireless

Lieber mit schicken roten Applikationen, eher schlicht schwarz oder in dezenten grau-metallischen Tönen? Das Gaming-Headset Hyper X Cloud II Wireless gibt es in drei Farbvarianten. Wem das Aussehen egal ist, der konzentriert sich auf in inneren Werte. Und da können die im preislichen Mittelfeld angesiedelte Over Ear-Lauscher ordentlich punkten. Gut, über die Behauptung „Legendärer Sound”, der in dicken Lettern auf der Verpackung prangert, kann man streiten. Fakt ist aber: Die im Durchmesser ein wenig über der Konkurrenz liegenden 53 mm Neodym-Treiber liefern ein beeindruckend räumliches Klangbild, in dem ihr jedes noch so leise Sounddetail deutlich wahrnehmt.

Die gleiche hohe Qualität wie die druckvollen, aber glücklicherweise nicht überbetont basslastigen, Lautsprecher, liefert euch auch das abnehmbare, bidirektionale, Mikrofon. Dank effektiver Geräuschunterdrückung ist eure Stimme im Chat deutlich und klar vernehmbar, ein echter Vorteil, wenn ihr mit eurem Trupp in Multiplayer-Games unterwegs seid. Bedenken solltet ihr aber, dass ein Anschluss nur über eine Funkverbindung im gängigen 2,4 GHz-Netz vorgesehen ist, Sorgen um mögliche Latenzen braucht ihr euch aber nicht zu machen. Abgerundet werden die Features das klanglichen Allroundtalents mit einer beachtlichen Akkulaufzeit von bis zu 30 Stunden, bevor ihr einen Ladevorgang in Betracht ziehen müsst und die komfortable Passform mit stabilem Aluminiumrahmen und angenehm weichen Ohrpolstern, die gemeinsam für einen hohen Tragekomfort sorgen. 

Anschluss: Drahtlos über 2,4 GHz-Verbindung
Merkmale: Starke 30 Stunden Akkulaufzeit, abnehmbares, bidirektionales Kondensatormikrofon mit Geräuschunterdrückung, stabiler Aluminiumrahmen, hochwertige Materialien und Verarbeitung, dynamische 53 mm-Treiber erzeugen einen räumlichen und detailreichen Klang mit hoher Bassbetonung
Preis: ca. 170,00 Euro

Turtle Beach Stealth 700 Gen 2 für PS4 und PS5

Mini USB-Transmitter in eine freie Buchse eurer PS4, PS4 Pro oder PS5 einstecken, Headset einschalten und genießen: Einfacher kann die Verbindung zwischen Gaming-Headset und PlayStation nun wirklich nicht hergestellt werden. Genau so nehmt ihr das Turtle Beach Stealth 700 Gen 2, den Nachfolger des nahezu identisch benannten Erfolgsmodells Stealth 700, auch in Betrieb. Wahlweise nutzt ihr zusätzlich noch die Bluetooth-Funktionalität, um eine weitere Verbindung zu eurem Mobilgerät aufzubauen. Beispielsweise zur Verwendung der Turtle Beach Audio Hub-App, mit der ihr die Audioeinstellungen separat regelt, wenn ihr nicht zu den Bedienelementen an der linken Ohrmuschel greifen wollt. Könnt ihr machen, braucht ihr aber nicht wirklich, da sich der Klang „Out of the Box“ als nahezu ideal erweist.

Die Nanoclear Neodym-Treiber liefern ein sattes, ausgewogenes, Klangbild mit der Turtle Beach-typischen Bassbetonung, die sich besonders in actionorientierten Spielen erfreulich dynamisch bemerkbar macht. Deutlich bemerkbar macht sich das exklusive Superhuman Hearing, bei dem ihr jedes noch so feine Geräusch nicht nur mitbekommt, sondern auch ganz genau in der Spielwelt orten könnt. Anzumerken ist allerdings die einseitige Schallisolierung, die zwar Umgebungsgeräusche zu großen Teilen filtert, aber im Raum befindliche Menschen zu unfreiwilligen Zuhörern macht. Auch in Bezug auf Voice-Chat leistet sich das Stealth 700 Gen 2 keine Blößen, das hochklappbare Mikrofon, welches erfreulicherweise komplett in der Ohrmuschel verschwindet, ist qualitativ sehr hochwertig und sorgt für glasklare Gespräche. Kurz gesagt: Für knapp 150,00 Euro bekommt ihr ein sehr gut verarbeitetes, auch für Brillenträger bequem zu tragendes, Gaming-Headset ohne hörbare Klangschwächen.

Anschluss: Drahtlos, USB-Dongle, Bluetooth
Merkmale: Präziser und räumlicher Klang der Nanoclear-Neodym-Treiber, Superhuman-Hearing, Kunstlederpolster mit Memory Foam, für Brillenträger geeignet, metallverstärkte Kopfbügel, gute 20 Stunden Akkulaufzeit, hochklappbares, omnidirektionales Mikrofon, Mikrofon-Monitoring
Preis: ca. 150,00 Euro

Bonus: EPOS GTW 270 Hybrid

Vielleicht möchtet ihr kein klassisches Over Ear-Headset, sondern steht eher auf volle Ohrenfreiheit? Dann schaut euch unbedingt die explizit für Gamer entworfenen True-Wireless-Kopfhörer EPOS GTW 270 Hybrid an. Im Vergleich zu herkömmlichen Ear Buds, die selten über latenzfreie Codecs verfügen und sich so zum Zocken einfach nicht eignen, nutzen die GTW 270 Hybrid-Ohrstecker die aptX-Komprimierung von Audiodaten. Ohne euch zu sehr mit technischen Details zu langweilen, mit diesem Bluetooth-Übertragungsverfahren könnt ihr die Lauscher an eurer PS4 oder PS5 nutzen, ohne Qualitätseinbußen oder ärgerliche Verzögerungen zu befürchten. Damit die PlayStation aptX auch nutzen kann, benötigt ihr den beiliegenden USB-Dongle, den ihr in eine USB-C-Buchse – oder bei PS4 und PS4 Pro mit dem im Lieferumfang enthaltenen Adapter in eine USB-A-Buchse – einsteckt.

Das Pairing mit der Konsole funktioniert reibungslos, da Hörer und Dongle bereits aufeinander abgestimmt sind, nach fünf Minuten lauscht ihr den Sounds eures Lieblingsspiels und werdet überrascht sein, was die direkt am Trommelfell sitzenden Treiber alles noch an klanglichen Nuancen herausholen. Verzögerungen sind nicht wahrnehmbar und der Raumklang ist klar differenziert. Einen Einsatz in Multiplayer-Spielen kann man allerdings, zumindest auf PS4, vergessen. Zwar werden die schicken Stecker als Headset einwandfrei angemeldet, die internen Mikrofone werden aber nicht erkannt. Auf PS5 nutzt ihr das im DualSense-Controller verbaute Mikro, auf PS4 wärt ihr auf zusätzliche Hardware angewiesen. Schade eigentlich, die Qualität der in dem Lauschern  verwendeten Mikrofone ist wirklich hochwertig.

Anschluss: Bluetooth aptX-Verbindung
Merkmale: Klanglich hervorragende True Wireless-Kopfhörer, hochwertige Verarbeitung, bequemer Sitz, passform mit Adaptern individuell einstellbar, schicke Ladebox mit LED-Anzeige und Schnellladefunktion, integriertes Mikrofon, alle benötigten Adapter für PS4 und PS5 im Lieferumfang enthalten, wasserfest
Preis: ca. 199,00 Euro

Mehr PlayStation Zubehör

Wenn ihr Interesse an weiteren Informationen zu Gaming-Headsets, Monitoren, Controllern, externem Datenspeicher und anderem Zubehör für eure PlayStation habt, dann schaut euch auch die folgenden Artikel an:

Steig in die Unterhaltung mit ein

Einen Kommentar hinzufügen

Aber sei kein Idiot!

Please be kind, considerate, and constructive.

4 Kommentare

  • krischan3005

    Hi,
    ich brauche ganz dringend eure Hilfe.
    Ich hab ein Sony PS4 Wireless Headset PlayStation4 Platinum und natürlich den USB Dongle Empfänger CECHYA-0091 verloren.
    Ich könnte heulen, denn ich finde kein Ersatz oder nur für 100 Euro, leider konnte ich auch keinen direkten Support für mein Problem finden.
    Ich bin kurz davor das Headset wegzuwerfen, gibt es keine Möglichkeit oder Alternative, das ich mein Headset mit meiner PS4 Pro über Wireless verbinden kann?
    Bin für ehrliche Tipps ohne Nonsens Gerede sehr Dankbar.

    HILFFFFFEEEEEE!!!!!!!

    • dasgamerbrot_yt

      Grüß dich,
      Hast du schon mein Playstation Support angerufen? Dort wird dir sicher mehr weiter geholfen.
      Das Headset an sich kannst du nun ohne den USB Empfänger nicht mehr benutzen oder mit der Playsi verbinden, weißt du ja sicher selber. ^^

      Wie gesagt, Support anrufen wenn du es noch nicht getan hast.
      Mehr kann ich leider nicht helfen.
      LG

    • doeblingbling

      Ich hab genau das selbe Problem 😩

  • Hi,

    ich fänds Mega, wenn es für das Pulse 3d vernünftige Treiber für den PC gäbe.
    Ich hab mich super mit dem Headset angefreundet und würde es gern multifunktional einsetzen;
    das Problem ist allerdings, dass es am PC einerseits die Lautstärkeregler vom Betriebssystem komplett ignoriert und andererseits die Mikros wohl „schlecht klingen“.

    Dank und Lob 🙂

Schreibe einen Kommentar