Streamen und chatten: 7 externe Mikrofone für PS4 und PS5

2 0
Streamen und chatten: 7 externe Mikrofone für PS4 und PS5

Live-Übertragungen, Party-Chat oder Tonaufnahmen: So nutzt ihr ein externes Mikrofon an eurer PlayStation und macht aus eurem Kopfhörer ein Headset.

Klar, so richtig gute Laune machen Multiplayer-Games erst, wenn ihr euch mit eurer Truppe auch ordentlich absprechen könnt. Also, einfach das Headset aufsetzen und los geht’s. Eine ganze Reihe guter Geräte haben wir euch unter anderem in dem Blogpost Fünf starke Gaming-Headsets für PS4 und PS5 schon vorgestellt.

Wenn ihr vielleicht eine Streamer-Karriere anstrebt oder auch nur aus Spaß an der Freude Live-Übertragungen eurer Gaming-Sessions auf Twitch oder YouTube vornehmt, dann ist nicht nur eine perfekte Bild-, sondern auch eine klare und deutliche Tonqualität einfach Pflicht. Seid ihr mit eurem Mikrofon am Headset nicht zufrieden, möchtet ihr selber während des Streams zu sehen sein, aber nicht mit einem Headset auf dem Kopf oder genießt ihr beim Zocken die volle Dröhnung aus einer Soundbar und braucht ein ordentliches Mikrofon, damit eure Party euch auch versteht, dann machen externe Mikros Sinn.

Streamen über Twitch und YouTube

Streamen und chatten: 7 externe Mikrofone für PS4 und PS5

Wie ihr professionell eure Games auf Twitch oder YouTube im Live-Streaming übertragt, haben die Kollegen von Inside PlayStation in einem fantastischen Video-Tutorial bereits zusammengefasst. Schaut es euch unbedingt einmal an.

Externe Mikrofone an PS4 und PS5 anschließen

Der Anschluss an PS4 und PS5 ist simpel: Einfach das externe Mikro per USB-Kabel oder Funk-Adapter mit der Konsole verbinden, einen kurzen Check der Einstellungen vornehmen und den Pegel einstellen. USB-Geräte werden in nahezu allen Fällen direkt erkannt und gleich aktiviert.

Das funktioniert natürlich auf PS4 sowie PS5 und ihr könnt sogar ein Headset nutzen, aber anstatt dem fest montierten Mikrofon ein externes auswählen. Dann kommt der Klang aus dem Kopfhörer, eure Stimme wird über das externe Mikro übertragen. Ihr könnt also jede denkbare Kombination für die Toneingabe und Tonausgabe nutzen, die ihr gerade haben möchtet.

Aber nun genug der Vorrede: Hier sind 7 empfehlenswerte Mikrofone, die ihr für eure PlayStation nutzen könnt. Update Juni 2021: Neu hinzugekommen ist aktuell das EPOS B20, dass wir gleich als erstes vorstellen möchten.

EPOS B20 Streaming-Mikrofon

Die dänische Soundschmiede EPOS erweitert mit dem brandneuen Modell EPOS B20 ihr Sortiment an Gaming-Produkten, welches bislang hauptsächlich Headsets, Audioverstärker und externe Soundkarten umfasst, um ein preislich im Mittelfeld gelegenes Streaming-Mikrofon. Das kompakte B20 mit bequemem  Plug-and-Play-Anschluss per USB macht bereits beim Unboxing schon einen sehr guten  Eindruck. Das elegante Design in schlichtem Schwarz und Anthrazit gefällt, das hochwertige Aluminiumgehäuse und das abnehmbare, schwenkbare, Tischstativ sorgen für Stabilität. Dank Standard 3/8 Zoll-Gewinde am Stativ, könnt ihr wahlweise auch einen handelsüblichen Mikrofonarm montieren.

Die übersichtlich und gut erreichbaren Bedienelemente an beiden Seiten erlauben die Umschaltung der Richtcharakteristik (dazu gleich mehr), Stummschaltung mit LED-Anzeige, Regelung der Lautstärke sowie des Vorverstärkers mittels Gain-Drehknopf. An der Unterseite findet ihr die USB-C-Buchse und einen 3,5mm-Klinkeneingang für einen Kopfhörer, damit ihr eure Stimme und das Game-Audio während des Streamens in Echtzeit überwachen könnt. Mitgeliefert wird übrigens ein mit fast 3 m Länge erfreulich großzügig dimensioniertes USB-C zu USB-A-Anschlusskabel. 

Auch mit seinen inneren Werten kann das B20 durchaus überzeugen: Dank hoher Abtastrate des gesamten hörbaren Spektrums von 48 bis 48.000 kHz mit einer hoher Auflösung von 24 Bit könnt ihr Studioqualität erwarten. Klasse: Die Auswahl zwischen vier bi- sowie omnidirektionalen Richtcharakteristiken, Niere, Stereo, Acht und Kugel, erlaubt den Einsatz bei nahezu jeder Art von Aufnahme, egal ob ihr euch alleine vor das Mikro setzt oder euch Gäste zum Plauschen einladet, die Stimmen klingen immer sauber und klar verständlich. Wichtig: Der Hersteller garantiert eine „Out of the Box“-Funktionalität an PS4 und PS4 Pro, verweist aber in Bezug auf PlayStation 5 auf eine noch fehlende Firmware, die nachgeliefert wird. Wir haben trotzdem unsere PS5 angeschmissen und das B20 eingesteckt. Das Ergebnis: Das Streaming Mikrofon wird anstandslos erkannt und funktioniert zusammen mit einem Kopfhörer, den wir an die Klinkenbuchse des DualSense-Controllers gesteckt haben, tadellos. Eine Garantie will EPOS aber vorerst beim Betrieb an PS5 nicht abgeben.

Merkmale: Hochwertige Verarbeitung und Materialien, Aluminium-Gehäuse, schlicht-schickes Design, Studioqualität beim Streamen, Gain-Einstellung, Anschluss für Kopfhörer zur Echtzeit-Überwachung, Auswahl aus vier bi- sowie omnidirektionalen Richtcharakteristiken für unterschiedliche Aufnahmezwecke, einfacher Anschluss an eure PlayStation mittels USB-A

Preis: ca. 199,00 Euro

Razer Seiren Mini

Neben dem schon länger auf dem Markt befindlichen von Razer Seirēn X hat die Hardwareschmiede Razer mit dem ultra-kompakten Razer Seiren Mini ein weiteres Streaming-Mikrofon im Angebot. Mit knapp 60 Euro liegt das Seiren Mini preislich in der Einsteigerklasse, kann aber dabei mit einer beachtlichen Aufnahmequalität, natürlicher Stimmwiedergabe und robuster Verarbeitung punkten. Der Anschluss erweist sich als denkbar einfach, per USB-A-Stecker wird das Mikro nach dem Aufstecken des neigbaren Standfußes mit eurer PS4 oder PS5 verbunden. Die Erkennung erfolgt sofort und ihr könnt bei Bedarf die Aufnahmelautstärke in den Einstellungen nach Wunsch anpassen. Das 2 Meter lange USB-Kabel ist dabei Mikrofon-seitig mit einem eher altbackenen Mikro-USB-Anschluss versehen, der aber mit einem satten Klicken in die Aussparung passgenau einrastet und bombenfest hält.

Bei neueren Modellen würden wir uns in Zukunft aber den USB-C-Standard wünschen.

Dank der geringen Höhe von gerade einmal 12 cm (ohne Standfuß) ist das Seiren Mini absolut portabel, steht mit seinem Gewicht und den Schaumstoffunterlagen des Stativs dabei aber fest auf dem Tisch. Da wackelt nichts und wenn ihr mal versehentlich dagegen stoßt, sorgt die frei gelagerte Mikrofonkapsel dafür, dass solche Schockmomente effektiv abgemildert werden. Klanglich überzeugt das Mini-Mikro mit der natürlichen Aufnahme eurer Sprache und dem Filtern von störenden Nebengeräuschen. Möglich macht das die Supernierencharakteristik der 14 mm Kondensator-Kapsel, die sich voll auf eure Stimme konzentriert, dabei aber das Sprechfeld natürlich ein wenig einengt. Schön: Ihr könnt auch problemlos Stative oder Mikrofonarme anderer Hersteller mit 5/8 Zoll-Gewinde ohne Adapter nutzen.

Merkmale: Ultra-kompakte Bauweise, Kondensator-Mikrofon mit präziser Richtcharakteristik, Schockdämpfer, Filterung von Hintergrundgeräuschen, natürliche Aufnahme der Stimme, preiswerter Einstieg für angehende Streamer

Preis: ca. 60,00 Euro

Nacon Streaming-Mikrofon

Versehen mit der offiziellen PS4-Lizenz bietet der französische Hardware- und Zubehörgigant Big Ben mit unter seiner Marke Nacon das preisgünstige Nacon Streaming-Mikrofon an, welches aktuell mit knapp 40% Rabatt für faire 49,90 Euro bestellt werden kann. Im Unterschied zu Modellen anderer Anbieter ist das Nacon Streaming-Mikrofon direkt für die Nutzung an eurer PlayStation entwickelt und lässt sich entsprechend sorgenfrei anschließen und nutzen. Optisch mit PS4-Logo und PlayStation-blauer Hintergrundbeleuchtung versehen, ergibt sich ein angenehm harmonischen Bild eures Setups. Prima: Das USB-A auf USB-B-Kabel ist mit gut 3 Metern mehr als ausreichend dimensioniert, auch wenn ihr es euch ein ganzes Stück von der Konsole entfernt zum Streamen bequem macht.

Qualitativ braucht sich das Mikro keineswegs hinter auch bedeutend teureren Geräten der Konkurrenz verstecken. Eure Stimme wird klar und deutlich, ohne unangenehme Verzerrungen oder Verfremdungen übertragen. Zum Einsatz kommt hier auch die Nierencharakteristik der Mikrofonkapsel, die sich auf das direkte Sprechfeld konzentriert und Nebengeräusche effektiv dämpft, meist sogar komplett eliminiert. Achtet nur darauf, dass das entsprechende Nieren-Symbol auf dem Mikro zu euch zeigt. Der verstellbare Dreifuß ist aus solidem Metall und sorgt so für ordentliche Stabilität, ein Windschutz ist im Lieferumfang enthalten und als zusätzliches Bedienelement gibt es eine Mute-Taste, mit der ihr das Mikro stumm schaltet.

Merkmale: Elegantes Design mit blauer Hintergrundbeleuchtung, offizielle PS4-Lizenz und speziell für PlayStation entworfen, Windschutz und stabiles Metallstativ im Lieferumfang, 3 Meter Kabellänge, Nierencharakteristik, klare und detailgetreue Aufnahme der Stimme

Preis: ca. 50,00 Euro

AntlionAudio ModMic USB / Wireless

Bild: Antlion ModMic Wireless.jpg              Antlion ModMic USB.jpg    

Ein gänzlich anderes Mikrofonkonzept verfolgt Antlion Audio. Anstatt klassischen Standmikrofonen, bietet das amerikanische Unternehmen mit ihrer ModMic-Serie eine Update für Kopfhörer an. Mit dem entweder kabelgebundenen ModMic USB oder dem drahtlos kommunizierendem ModMic Wireless rüstet ihr euren HiFi-Kopfhörer zum Headset auf. Erhältlich sind die Modelle bei den einschlägigen Online-Versandhäusern zu Preisen zwischen 90,00 und 130,00 Euro. Das Prinzip ist simpel aber genial: Mit starken Magneten werden die Mikros an der Ohrmuschel befestigt und können auch leicht wieder abgenommen werden. Wenn ihr also einen guten Kopfhörer besitzt und nur selten ein Mikrofon benötigt, dann klippt ihr einfach die ModMics an. Das Prinzip eignet sich auch dazu, ein Mikrofon-schwaches Headset, mit dem ihr ansonsten klanglich zufrieden seid, aufzurüsten.

Die robuste Verarbeitung der externen Mikrofone ist beeindruckend, die Qualität der Stimmwiedergabe exzellent. Eure Partymitglieder oder Streamzuhörer bekommen einen glasklaren Klang präsentiert, bei dem selbst leises Flüstern deutlich zu vernehmen ist. Möglich macht das die Nutzung von gleich zwei eingebauten Mikrofonen. Ihr wählt entweder unidirektional, dann werden störende Umgebungsgeräusche nahezu komplett eliminiert, oder omnidirektional, die sogenannte Kugelcharakteristik, für Broadcasts, wenn die Umgebung in der ihr euch befindet bereits geräuscharm ist. Das günstigere USB-Modell verbindet ihr einfach mit einem USB-A-Anschluss eurer PS4 oder PS5 und montiert das Mikron an einen Kopfhörer. Greift ihr zu dem teureren drahtlosen Modell, bleibt ein mögliches Kabel-Chaos aus und eure Stimme wird über eine Bluetooth-Verbindung übertragen. Dazu wird der beiliegende USB-Adapter mit latenzfreiem aptX-Codec benötigt, der fünfmal schneller als Standard-Bluetooth kommuniziert und für hochwertige und verlustfreie Aufzeichnung und Wiedergabe sorgt. Die eingebaute Bluetooth-Funktion von PS4 und PS5 erkennt die ModMics nicht.

Merkmale: Hochwertige Ansteckmikros mit bombenfester Magnethalterung, jeweils ein unidirektionales sowie omnidirektionales Mikrofon verbaut, Wireless-Modell mit hochwertigen Bluetooth-Adapter und aptX Audio-Codec

Preis: ca. 90,00 Euro (USB) bis 130,00 Euro (Wireless)

Blue yeti X

Für das professionelle Streaming-Mikrofon Blue yeti X müsst ihr schon etwas tiefer in die Tasche greifen, bekommt dafür aber auch einen deutlichen Mehrwert an sinnvollen Features und Qualität geboten. Anzumerken wäre da direkt das sogenannte Vier-Kapsel-Array, bei dem ihr den Richtcharakter des Mikros nach Bedarf festlegt. Neben der bei den meisten Modellen anderer Hersteller verwendeten Nierencharakteristik, bei dem der Klang direkt vor dem Mikrofon abgenommen wird und so Umgebungsgeräusche gedämpft werden, habt ihr die Option auf weitere Methoden zur Klangaufnahme. Mit der Kugelcharakteristik wird der Schall gleichmäßig aus allen Richtungen aufgefangen und es wird so ein beachtlicher Raumklang erzeugt. Die sogenannte Achter-Charakteristik nimmt Signale vor und hinter dem Mikrofon auf. Möchtet ihr beispielsweise mal einen Gast bei eurem Let’s Play dabei haben, setzt euch gegenüber und es genügt nur ein Mikro. Zuletzt sorgt der Stereomodus dafür, dass linker und rechter Kanal klar getrennt werden, was sich zum Beispiel für Soundeffekte perfekt eignet. Eurer Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt, euren Stream möglich innovativ in Szene zu setzen.

Die Klangqualität ist ausgezeichnet, eure Stimme wird kristallklar übertragen und sowohl im Party-Chat als auch beim Streaming werden eure Zuhörer keine Probleme mit der Verständlichkeit haben. Zumindest, wenn ihr auf die passende Richtcharakteristik für die Räumlichkeiten und eure Position zum Mikro achtet. Auch die Ausstattung lässt keine Wünsche übrig: Eine LED-Pegelanzeige warnt sofort vor einer Übersteuerung, an der 3,5 mm Standard-Klinkenbuchse könnt ihr einen Kopfhörer zur Wiedergabekontrolle anschließen und dessen Lautstärke über den Multifunktionsregler an der Frontseite des yeti X justieren. Die Verfremdung eurer Stimme und der Einsatz von zahlreichen Audioeffekten erfolgt über die Blue VOICE Audiosoftware, die ihr allerdings nur am PC oder Mac nutzen könnt. Fazit: Ein hochwertiger Mikrofon-Allrounder, den ihr per Plug and Play an eurer PlayStation betreiben könnt.

Merkmale: Vier-Kapsel-Array zur Einstellung der Richtungscharakteristik, LED-Pegelanzeige, Broadcast-Effekte zur Stimmbearbeitung über Blue VOICE Audiosoftware (PC), Für Fans: World of Warcraft-Edition verfügbar, Gain-Pegel zur Einstellung der Mikrofonempfindlichkeit, Kopfhörerbuchse und Kopfhörerlautstärke anpassbar, Stummschaltung

Preis: ca. 150,00 bis 180,00 Euro

AKG Lyra

Das Auge hört ja bekanntlich mit und wenn ihr beim Streamen nicht nur das Spiel, sondern auch euch selbst präsentieren möchtet, dann sollte auch das Mikrofon gut aussehen. Mit dem AKG Lyra bekommt ihr ein technisch ausgereiftes Mikrofon im schicken Vintage-Design. Der Aufbau auf das massive, kipp- und schwenkbare, Stativ sowie der Anschluss mittels zwei Meter langem USB-C zu USB-A-Kabel ist in fünf Minuten erledigt und nach der Einstellung des Pegels seid ihr schon für den Stream bereit. Das Klangbild ist dank Ultra-HD-Qualität differenziert, deutlich und im vergleich zur Konkurrenz eher warm. Gleich vier verbaute Mikros unter der Kapsel lassen euch die Wahl, ob ihr den Schall von vorne, vorne und hinten oder als enges oder weites Stereobild aufzeichnen möchtet. Dabei handelt es sich im Prinzip um die bekannten Richtcharakteristiken, zum Beispiel analog dem bereits vorgestellten yeti X. Die Wahl hängt dabei maßgeblich von den räumlichen Gegebenheiten, möglichen Geräuschquellen und eurer eigenen Position ab. Einfach mal die Einstellungen, die bequem über den Drehregler an der Frontseite ausgewählt werden, ausprobieren. Eine 3,5 mm Klinkenbuchse für einen Monitoring-Kopfhörer an der Unterseite, mit dem ihr latenzfrei eure eigene Stimme kontrolliert sowie eine Taste zur schnellen Stummschaltung und auf der Rückseite Drehregler zur Feinjustierung (Pattern und Gain) runden das Angebot an sinnvollen Features ab. Egal, welche Art von Content ihr gerne erstellen möchtet, mit dem AKG Lyra bekommt ihr das passende Instrument an die Hand. Und die Retro-Optik, die an die Mikrofone aus Sendungen längst vergangener Tage erinnert, macht neben der PlayStation eine richtig gute Figur. Was wir uns noch gewünscht hätten, wäre eine LED Pegelanzeige gegen ungewollt übersteuerte Aufnahmen. Aber das hätte wohl den Retro-Look zerstört.

Merkmale: Ultra-HD-Qualität mit 24-bit/192 kHz, Kapselarary mit vier Richtcharakteristiken, latenzfreies Monitoring, Stummschaltung. Stoßdämpferhalterung, eingebauter Schalldiffusor, Gain-Einstellung, schickes Vintage-Design,

Preis: ca. 130,00 bis 160,00 Euro

HyperX SoloCast / QuadCast S

Das britische Unternehmen HyperX bietet mit dem HyperX SoloCast einen preisgünstigen Einsteig in die Welt der Content-Creators. Das USB-Kondensatormikrofon ist in fünf Minuten auf den verstellbaren Ständer montiert und an PS4 und PS5 in Betrieb genommen. Für den Preis von rund 80,00 Euro dürft ihr eine saubere Aufnahmequalität erwarten, müsst aber den Anspruch an eine große Funktionsvielfalt ein Stück herunter schrauben. So wird beispielsweise nur eine Richtcharakteristik geboten, die eine direkte Aufnahme von vorne erlaubt. Es ist also schon sehr wichtig, dass ihr euch beim Streamen immer in der nierenförmigen Zone der Schallaufnahme befindet. Der SoloCast verfügt zudem über eine Taste zur Stummschaltung, die sich direkt auf der Oberseite der Mikrofonkapsel befindet und eine LED, welche das Muting mit einer roten Warnleuchte anzeigt.

Wenn euch das zu wenig an Komfort sein sollte, dann schaut euch definitiv das erheblich besser ausgestattete Modell HyperX QuadCast S für rund 100 Euro Mehrpreis an. Das Top-Modell von HyperX überzeugt mit einem differenzierten Klangbild, in dem eure Zuhörer / Mitspieler jedes noch so leise Flüstern klar und deutlich hören können. Die Vorverstärkung, den sogenannten Gain, justiert ihr an einem Drehrad an der Unterseite bei Bedarf nach. Geboten werden, wie auch bei den hochpreisigen Modellen anderer Anbieter, ein Kopfhöreranschluss mit Klinkenbuchse für das Monitoring, Stummschaltung auf Knopfdruck, eingebauter Popschutz sowie die Auswahl aus vier Richtcharakteristiken, die hier Stereo, Omnidirektional, Kardioid und Bidirektional genannt werden. Wie bereits bei den vorherigen Geräten beschrieben, ist damit die Richtung gemeint, aus der die Schallwellen von dem Mikrofon aufgenommen werden. Auch hier gilt: Probiert einfach aus, welche Option sich bei euren räumlichen Gegebenheiten als die beste Einstellung erweist. Auffällig sind noch zwei schicke Features, die den QuadCast besonders auszeichnen. Zum einen die elastische Mikrofonaufhängung, welche effektiv Vibrationen und versehentliche Stöße schluckt. Zum anderen verfügt das QuadCast über eine dynamische RGB-Beleuchtung mit unterschiedlichen Effekten. Wenn ihr es also lieber bunt mögt, dann bekommt ihr das volle Programm.

Merkmale: SoloCast – Klanglich angenehm ausgewogenes Kondensatormikrofon, Stummschaltung, Mute-LED, flexibler Ständer. QuadCast – Hochwertiges Streaming-Mikrofon mit vier Richtcharakteristiken, integrierter Popschutz, stoßgeschützte Halterung, Kopfhöreranschluss für Monitoring, Stummschaltung, Drehregler für Mikrofonempfindlichkeit (Gain) RGB-Beleuchtung: Einstellung der dynamischen Effekte über HyperX NGENUITY Software am PC

Preis: ca. 80,00 Euro (SoloCast) bis 180,00 Euro (QuadCast)

Mehr PlayStation Zubehör

Wenn ihr Interesse an weiteren Informationen zu Gaming-Headsets, Controllern, externem Datenspeicher und anderem Zubehör für eure PlayStation habt, dann schaut euch auch die folgenden Artikel an:

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

2 Kommentare

  • f_tiebef_tiebe

    Ich habe das HyperX Quadcast und benutze das Teufel Cage als Kopfhörer, da allerdings beide als eigenständiges Headset erkannt werden ist es in den Einstellung der Ps4 (zumindest) nicht möglich den Audioeingang getrennt von Audioausgang einzustellen, da sich die beiden Einstellungen automatisch angleichen. Ich habe auch bereits andere Kopfhörer ausprobiert (USB sowie Klinke) aber das Problem blieb bestehen.

  • xxllsp3ct3rlllxx

    Auch bei mir, das Quadcast lässt sich auf der PS4 leider nicht nutzen da es wie oben geschrieben als eigenständiges Gerät sowie Ausgabe und Eingabe erkannt wird. Bedeutet man hat auch keine Möglichkeiten in den PS4 einstellungen die Eingang und Ausgangs Quelle zu wählen, da dass ganze grau hinterlegt wird, somit nicht aus wählbar. Einzig man schliesst sein Headset via Klinke an das Micro direkt, da hat man aber mehrere Nachteile. Erstens man hört sich selber reden, was ultra nervig ist, und wie ich mit dem Cloud 2 kann kein 7.1 mehr nutzen, da dass Headset von der Externen GraKa getrennt werden muss.

    Also wie man es dreht und wendet hab ich keine Lösung gefunden, und echt viel probiert. Wäre über jede Hilfe in dieser Richtung dankbar.

    Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar