Die rekursive Weltensimulation und Puzzle-Erstellung in Maquette

0 0
Die rekursive Weltensimulation und Puzzle-Erstellung in Maquette

Wie Graceful Decay durch rekursive Simulation ein kniffliges Puzzlespiel ersann und entwickelte.

Maquette ist ein Puzzlespiel, das aber nicht viel mit anderen Puzzlespielen wie beispielsweise Sudoku gemein hat. Stattdessen handelt es sich eher um eine Geschichte, die Puzzles enthält. Während ihr die rekursive Welt des Spiels erkundet, werdet ihr Erinnerungen eines jungen Liebespaars entdecken und Puzzles durch kreatives Denken lösen.

Rekursive Welt

Unser Spiel findet in einer Welt statt, die in sich rekursiv verschachtelt ist. Diese Idee ist verständlicher, wenn man sie in Aktion erlebt, aber sie lässt sich auch anhand eines kleinen Gedankenexperiments erklären.

Stellt euch für dieses Experiment vor, dass die gesamte Spielwelt von Maquette nur ein Haus ist und jede Spieleraktion in diesem Haus stattfindet. Stellt euch nun vor, es gäbe ein kleines Modell dieses Hauses, das auf einem Couchtisch im Wohnzimmer steht. Wenn ihr in das Haus schaut, seht ihr genau das, was es auch im echten Haus gibt, nur als kleinere Version. Aber das sind nicht zwei unterschiedliche Häuser, sondern beides Instanzen der gleichen Welt, die gleichzeitig existieren, sodass die Welt in sich verschachtelt ist.

Wenn ihr also losgeht, um die vordere Tür des Hauses zu öffnen, und dann zum Modell zurückzukehrt, seht ihr, dass die vordere Tür des Modells ebenfalls geöffnet ist. Ebenso gilt: Wenn ihr die Tür des Modells mit dem Finger schließt, hört ihr gleichzeitig, wie die Tür des echten Hauses zuschlägt.

Verändern der Objektgröße

Es wird noch merkwürdiger. Objekte, die zu schwer sind, um sie im echten Haus anzuheben, lassen sich leicht innerhalb des kleinen Hausmodells auf dem Couchtisch bewegen. Während ihr das tut, bewegt sich dieses Objekt auch im normalgroßen Haus.

Das ist noch nicht alles: Wenn ihr die Eingangstür des normalgroßen Hauses öffnet und nach draußen geht, steht ihr plötzlich auf einem unglaublich riesigen Couchtisch in einem unglaublich riesigen Wohnzimmer eines unglaublich riesigen Hauses (und die unglaublich riesige Eingangstür ist auch geöffnet). Maquette führt diese Idee über mehr als ein einzelnes Haus hinaus weiter und bietet euch eine Reihe fantastischer Orte.

Knifflige Herausforderungen

Die Puzzles in Maquette basieren auf den magischen Regeln der Welt, die sich von unseren eigenen unterscheiden. Wie diese besonderen Regeln anzuwenden sind, ist nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Wenn also die offensichtliche Lösung eines Puzzles nicht funktioniert, denkt über die rekursive Welt nach und überlegt, wie sie sich von unseren eigenen unterscheidet und wie euch diese Unterschiede ermöglichen, euer Ziel in einer Weise zu erreichen, die im wirklichen Leben nicht möglich wäre.

Wir haben die rekursive Simulation ausgebaut und dann ihre Einzigartigkeit untersucht, um Situationen zu finden, die sich exklusiv auf unsere Welt beziehen, und dann darin Puzzles zu erstellen. Wenn der Spieler die Geheimnisse der Welt aufdeckt, entwickeln sich neue Situationen, die auf dem aufbauen, was der Spieler bereits gelernt hat – aber mit neuen Kniffen und Überraschungen.

Maquette hat sowohl in Bezug auf die Puzzles als auch auf die Geschichte eine Menge zu bieten.  An erster Stelle steht das Gefühl von Staunen und Ehrfurcht, das bei der Erkundung einer sonst physisch unmöglichen Welt entsteht.  Die Puzzles und die rekursive Realität liefern jede Menge „Aha“-Momente, während die Geschichte euch auf eine Reise der Liebe, des Verlusts und der Akzeptanz entführt. Zusammen schaffen sie eine Botschaft des Verständnisses – in der physischen Welt, im Geist und im Herzen.


Alle Indie Day Enthüllungen: