Veröffentlicht am

Weitere Infos zu Bloodborne, das 2015 exklusiv für PS4 erscheint

Hidetaka Miyazaki, der Schöpfer der Souls-Reihe, arbeitet seit geraumer Zeit an einem neuen Titel. Das bisher als Project Beast bekannte Spiel trägt den Namen Bloodborne und erinnert in positiver Weise an Demon’s und Dark Souls. Masaaki Yamagiwa von Japan Studio weiß mehr über den Exklusivtitel.

Masaaki Yamagiwa, von Sony Computer Entertainment Japan Studio:
 

Hallo PlayStation-Fans. Hier ist Masaaki Yamagiwa von Japan Studio. Ich möchte euch heute etwas über das neue Action-Rollenspiel Bloodborne erzählen, das im Frühjahr 2015 exklusiv für das PlayStation 4-System erscheint.
Bloodborne ist das Ergebnis einer neuen Zusammenarbeit. Es wurde von FromSoftware entwickelt und von SCE Japan Studio produziert. Dieses Spiel versetzt die Spieler in eine düstere, von Schrecken heimgesuchte Welt voller furchteinflößender Wesen und alptraumhafter Kreaturen.

Bloodborne spielt in einer alten, vergessenen Stadt namens Yharnam, die für ein altes, mittelalterliches Heilmittel bekannt ist. Im Laufe der Jahre haben viele hoffnungslose und leidgeprüfte Menschen auf der Suche nach Hilfe die lange, beschwerliche Reise nach Yharnam auf sich genommen. Als Hauptcharakter seid ihr einer dieser Reisenden. Wie ihr jedoch feststellen müsst, wurde auch Yharnam von einer schrecklichen endemischen Krankheit heimgesucht. Ihr müsst euch einen Weg durch die gefährlichen Straßen dieser Stadt bahnen und dabei gegen alptraumhafte Kreaturen, deformierte Bestien und Banden wahnsinniger Menschen kämpfen, die von dieser furchtbaren Krankheit befallen wurden. Stellt euch euren Ängsten und entdeckt die Geheimnisse und Rätsel dieser düsteren und entsetzlichen Welt, in der Gefahr, Tod und Wahnsinn hinter jeder Ecke lauern.

Bloodborne_Boss_1080

In Bloodborne stehen spannungsgeladene, lebensgefährliche Kämpfe im Mittelpunkt. Dieses Gefühl der ständig drohenden Gefahr vermitteln wir unter anderem dadurch, indem wir die umfangreichen strategischen Elemente aus Demon’s Souls beibehalten, während wir gleichzeitig das auf Blocken und Angreifen basierende System von Demon’s Souls durch ein schnelleres, offensiveres und aktiveres Kampfsystem mit Nahkampfwaffen und Schusswaffen ersetzen.

Bloodborne_burning_1080

Angefangen bei der wunderschönen und melancholischen Architektur, bis hin zu dem Schutt, der auf den Straßen liegt – Bloodborne wartet mit einer umfangreichen und detaillierten Welt auf, die dank der Leistungsfähigkeit des PlayStation 4-Systems zum Leben erweckt werden konnte. Das PS4-System hat es uns außerdem ermöglicht, eine größere Sichtweite zu verwenden, damit wir mehr von der Welt auf einmal darstellen können. Dank der neuen Beleuchtungseffekte haben wir es geschafft, das Spiel noch atmosphärischer und spannender zu gestalten. Auf diese Weise sind die unglaublich detaillierten Bestien und riesigen Bossgegner, auf die ihr im Laufe des Spiels trefft, sogar noch angsteinflößender.
Ich hoffe, dass ich euch im Laufe des Jahres nähere Informationen zu unseren Online-Funktionen mitteilen kann. An dieser Stelle sei nur gesagt, dass wir derzeit an einem neuen Online-System arbeiten, das es den Spielern ermöglichen wird, andere an ihren Abenteuern teilhaben zu lassen. Wir freuen uns schon darauf, den Fans neue Möglichkeiten für das Spielen und Teilen zur Verfügung zu stellen, die wir dank der Sharing-Funktionen des PS4-Systems umsetzen konnten.

Bloodborne

Eine besondere Nachricht von Director Hidetaka Miyazaki:
“Dadurch, dass wir Bloodborne als komplett neues Spiel auf der neuen PlayStation 4-Hardware entwickelt haben, waren wir in der Lage, in vielerlei Hinsicht Grenzen zu überschreiten. Dennoch weist das Spiel an vielen Stellen immer noch unseren typischen Stil auf. Wie auch schon bei Demon’s Souls verfolgen wir bei unserer Arbeit die Philosophie, dass wir einzigartige Spiele für Menschen entwickeln wollen, die Spiele lieben. Bitte haltet nach weiteren Neuigkeiten zu Bloodborne Ausschau und vielen Dank für eure Unterstützung.”

Bloodborne_Enemy_1080

Was dich außerdem interessieren könnte:

YouTube CTA

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf