Für The Callisto Protocol wurden neue Kampf- und Gameplay-Details enthüllt

0 0
Für The Callisto Protocol wurden neue Kampf- und Gameplay-Details enthüllt

Der Auszug des Sci-Fi-Horrorspiels für die Gamescom dreht sich um die mutierte Biophage und ein Abwassersystem.

Wir haben PlayStation-Fans in diesem Jahr bereits einen weltexklusiven ersten Einblick in The Callisto Protocol gewährt, ein neues Survival-Horrorspiel im Sci-Fi-Genre vom Team von Striking Distance Studios.

Die Reaktion der PlayStation-Community war atemberaubend. Die Fans haben uns wissen lassen, dass sie die bedrückende Atmosphäre, die furchterregenden Kreaturen und das Weltraum-Setting lieben. Und wir sind für dieses tolle Feedback sehr dankbar. Es hat das Team weiter inspiriert, während es hart daran arbeitet, dem Spiel für die Veröffentlichung im Dezember den letzten Feinschliff zu verpassen.

Die Community hatte aber auch jede Menge Fragen – vor allem über den Kampf und das Gameplay.

Daher möchte ich euch einen ersten Ausblick auf ein paar neue Features geben, die wir bei der Gamescom in dieser Woche präsentieren werden.

Brutale, strategische Kämpfe

Das Team hat besonders viel Wert darauf gelegt, The Callisto Protocol mit einem innovativen neuen strategischen Kampfsystem auszustatten. Die Action in einem Survival-Horrorspiel sollte aus einem fragilen Gleichgewicht zwischen hoffnungsloser Hilflosigkeit und strategischem, auf Können basierendem Gameplay bestehen. Doch wie die Vergangenheit gezeigt hat, ist es sehr schwierig, dieses Gleichgewicht zu finden.

Um dieses Problem zu lösen, bestehen die Kämpfe in The Callisto Protocol aus einer einzigartigen Mischung aus Fern- und Nahkampf mit einer einzigartigen Gravitationswaffe namens GFK (oder „Griff“), die es den Spielern ermöglicht, schnell zischen diesen beiden Arten des Kampfes hin und her zu wechseln.

Wir möchten den Spielern Möglichkeiten zur Verfügung stellen, gleichzeitig jedoch auch dafür sorgen, dass sie es mit der Angst zu tun bekommen, wenn sie ihre Feinde im Nahkampf ausschalten müssen.

Das Kampfsystem zählt unserer Meinung nach zu den intensivsten, blutrünstigsten und furchterregendsten seiner Art und wird durch einige Next-Gen-Features für PS5 noch extremer – vor allem durch das unglaubliche haptische Feedback des DualSense-Controllers.

Durch das haptische Feedback fühlt es sich einfach einmalig an, einer Kreatur der Biophage mit dem Betäubungsstock einen kräftigen Schlag zu verpassen. Ich bekomme jedes Mal eine Gänsehaut.

Mutationen

Wir präsentieren bei der Gamescom in dieser Woche eine brandneue Mechanik namens „Mutationen“, die den Kämpfen des Spiels sogar noch mehr Tiefe verleihen.

Bei den Kreaturen in The Callisto Protocol – die Biophage genannt werden – handelt es sich um Insassen des Black Iron Prison, die von einer geheimnisvollen Krankheit befallen wurden, durch die der Mond im Chaos versunken ist. Während die Infektion den Köper des Wirts zerfrisst, beringt sie mehrere Tentakel hervor, die gewaltsam durch das Fleisch brechen.

Sobald die Tentakel erscheinen, hat der Spieler ein kurzes Zeitfenster, um den Virus mit ein paar gut gezielten Schüssen zu vernichten, bevor er seinem Wirten weiteren Schaden zufügen kann.

Tötet den Virus, um einen Feind schnell auszuschalten. Wenn ihr jedoch danebenschießt … nun, ihr solltet niemals danebenschießen.

Wenn es dem Spieler nicht gelingt, eine Biophage-Kreatur auszuschalten, sobald die Tentakel erscheinen, ergreift der Virus vollständig besitzt von ihr und löst eine Reihe von weiteren schrecklichen Mutationen aus, die die Kreatur stärker, schwieriger zu töten und gefährlicher machen. Und wenn mehrere Kreaturen auf einmal mutieren, bekommen es die Spieler plötzlich mit einer Herde aus blutdürstigen Monstern zu tun.

Epische Momente

Bei der Gamescom zeigen wir auch einen spannenden Moment aus der Mitte des Spiels, bei dem Jacob in das Abwassersystem des Black Iron Prison geworfen wird.

Obwohl The Callisto Protocol ein Survival-Horrorspiel ist, wollten wir sicherstellen, dass die Spieler hin und wieder unterschiedliche Arten des Horrors erleben. Manchmal tastet sich Jacob durch die dunklen Korridore des Gefängnisses und manchmal rutscht er unkontrolliert in die Tiefen des Kanalsystems, während er verzweifelt versucht, am Leben zu bleiben.

In diesem Moment müssen die Spieler Gefahren in der Umgebung ausweichen, während sie von der unaufhaltbaren Strömung mitgerissen werden. Und natürlich erwartet jene, denen es nicht gelingt, ein besonders grausamer Tod.

Wir werden in den kommenden Monaten noch jede Menge weitere Details bekanntgeben, hoffen aber, dass euch dieser neue Ausblick auf The Callisto Protocol gefallen hat.The Callisto Protocol wird am 2. Dezember 2022 für PlayStation 4 und PlayStation 5 veröffentlicht. Hier könnt ihr euch ein neues PS.Blog-Interview durchlesen, in dem Glen Schofield ausführlicher über die Demo für die Gamescom und das gesamte Spiel spricht. 

The Callisto Protocol: Interview mit Glen Schofield

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib dein Geburtsdatum ein.