Gran Turismo 7 – Das kann der Fotomodus Scapes

0 0
Gran Turismo 7 – Das kann der Fotomodus Scapes

Macht den perfekten Schnappschuss eurer Lieblingsfahrzeuge

Entwickler Polyphony Digital setzt bei Gran Turismo 7 nicht nur beim Fahrgefühl auf vollen Realismus, auch grafisch ist die Rennsimulation ein echter Blickfang. Hunderte Autos, die bis ins kleinste Detail kreiert wurden und sich kaum noch von der Realität unterscheiden. Perfekte Voraussetzungen für den Scapes-Modus des Spiels, mit dem sich erneut Fotos aller Fahrzeuge – ganz nach eurem Geschmack – erstellen lassen. Wir wollen heute einen Überblick geben, welche Einstellungen in Scapes zur Verfügung stehen und euch zudem ein paar Beispiele präsentieren, was für tolle Ergebnisse mit dem Fotomodus möglich sind.

Wählt einen Hintergrund eurer Wahl!

Bevor ihr euch an das Feintuning der Bilder macht, müssen zunächst einige Dinge erledigt werden. Sobald der Scapes-Modus in der Kampagne der Rennsimulation freigeschaltet wurde, habt ihr über die Weltkarte direkten Zugriff auf eine gigantische Hintergrund-Auswahl mit mehr als 2.500 hochauflösenden Bildern, die ihr für euer Foto verwenden könnt. Über die Filterfunktion lassen sich die Locations beispielsweise nach Herkunftsland sortieren. Solltet ihr euch mal nicht entscheiden können, dann schaut einfach in die Empfehlungen rein, die immer kleine Sammlungen schöner Hintergründe vorstellen.

Welches Fahrzeug soll im Mittelpunkt stehen?

Nachdem ihr einen Schauplatz im Scapes-Modus gewählt habt, wechselt das Spiel in die Bearbeitung über. Hier habt ihr dann die Möglichkeit, bis zu drei Autos aus eurer Garage im Bild unterzubringen. Neben der Position, habt ihr allerdings noch viele weitere Optionen, wie ihr die Fahrzeuge darstellen könnt. So lassen sich Scheinwerfer, Bremslichter und Blinker beliebig aktivieren. Auch der Lenkwinkel der Vorderräder kann angepasst werden, wenn ihr zum Beispiel das Fahren um eine Kurve simulieren möchtet.

Wollt ihr einen besonderen Moment aus einem Rennen oder einer anderen Herausforderung festhalten, steht der Fotomodus natürlich auch hier für euch bereit. Wählt dafür einfach in der Wiederholung den entsprechenden Menüpunkt aus und ihr landet in der Bearbeitung des Bildes. Zusätzlich zu einigen vorausgewählten Kamerawinkeln, könnt ihr auch mit einer freien Kamera nach der perfekten Perspektive suchen.

Eine Kamera, die fast alles kann!

Im nächsten Schritt dürft ihr mit den Einstellungen der Kamera herumspielen. Zahlreiche Funktionen, die man auch aus dem echten Leben kennt, lassen sich hier verwenden. Unter anderem wirkt sich die Blende auf die Schärfedarstellung eures Fotos aus. Habt ihr mal nicht so viel Zeit, könnt ihr die Blende auch auf „Automatisch“ stellen und die Hintergrundschärfe über einen weiteren Regler schnell anpassen. Welches Element im Blickpunkt stehen soll, lässt sich mit dem Fokus individuell einstellen.

Wenn euch das Bild mal zu dunkel oder zu hell erscheint, ist die Belichtung eine Option, die ihr anschauen solltet. Die Einstellung der Verschlusszeit bietet sich dann an, wenn ihr eines der fahrenden Autos aus einer Wiederholung eines Rennens fotografieren möchtet. Zudem könnt ihr natürlich auch das Seitenverhältnis oder die Ausrichtung eures Projekts direkt im Editor auswählen.

Wie wäre es mit ein paar Spezialeffekten?

Das Ziel der Bildbearbeitung rückt immer näher. Zum Abschluss stehen nun noch die Effekte auf dem Plan. Auch hier bietet euch Gran Turismo 7 eine große Auswahl unterschiedlichster Tools. So könnt ihr nicht nur die Farbtemperatur eures Fotos einstellen, sondern auch eine Farbstichkorrektur vornehmen. Wollt ihr hingegen einige Spezialeffekte hinzufügen, ist das mit Filmkörnung, Vignettierung oder auch einer Linsenkrümmung möglich. Lasst hier eurer Kreativität freien Lauf!

Darüber hinaus haben die Entwickler schon einige voreingestellte Effekte in den Fotomodus gepackt, wie man es beispielsweise von der Kamera auf dem Smartphone kennt. Zur Wahl stehen hier Filter wie Sepia, Pop-Art, Gemälde, Schillernd, Nostalgie und vieles mehr. Es ist toll zu sehen, welche verschiedenen Atmosphären mit den Effekten auf euren Fotos erzeugt werden können.

Ein Tutorial hilft euch bei den ersten Schritten

Wenn ihr das erste Mal den Scapes-Modus von Gran Turismo 7 besucht, erklären euch die Entwickler die Grundlagen und bereits einige spezielle Dinge, die ihr mit dem Fotoeditor anstellen könnt. Schon kurz nach dem Start der Karriere steht euch die Welt von Scapes offen. Ihr müsst hierfür lediglich das Menü-Buch Nr. 7 im GT Café abschließen, um den Ort auf der Weltkarte freizuschalten. Einen kleinen Vorgeschmack auf das, was ihr schon während des Tutorials lernt, zeigen wir euch im folgenden Bild.

Teilt eure Meisterwerke mit der Welt

Wenn ihr ein Foto erstellt habt, das ihr unbedingt euren Freunden oder sogar der kompletten Community von Gran Turismo 7 zeigen möchtet, dann könnt ihr eure Bilder direkt im Spiel teilen. Im Präsentationsraum, den ihr ebenfalls über die Weltkarte findet, werden alle Werke ausgestellt. Innerhalb kürzester Zeit wird hier deutlich, welches Talent unter den Fans der Rennsimulation schlummert. Eine kleine Auswahl, was euch im Präsentationsraum erwartet, stellen wir hier für euch mal zusammen.

Dank der umfangreichen Funktionen im Scapes-Modus sind euch bei der Erstellung keine kreativen Grenzen gesetzt. Wir hoffen ihr habt mit dem Fotoeditor der Rennsimulation so viel Spaß, wie wir es bereits hatten. Gran Turismo 7 ist für PlayStation 5 und PlayStation 4 im Handel erhältlich. Weitere Beiträge zum Spiel findet ihr auch auf unserer Übersichtsseite.

Sichert euch mit diesem Code Speedpoints im GT7 CardCollector!

Mehr zu Gran Turismo 7

Gran Turismo 7 – Diese legendären Strecken feiern ihr Comeback!
Gran Turismo 7 – Der Karrieremodus im Rampenlicht
Gran Turismo 7 – Das erwartet euch im Tuning-Shop der Rennsimulation
Gran Turismo 7 – Mit diesen Tipps seid ihr noch schneller unterwegs

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib dein Geburtsdatum ein.