Mein Leben mit Spielen: Ricardo Bare, Lead Designer von Prey, wählt seine Lieblingstitel

0 0
Mein Leben mit Spielen: Ricardo Bare, Lead Designer von Prey, wählt seine Lieblingstitel

Das erste Ego-Sci-Fi-Abenteuer von Arkane Austin ist auch unser Angebot der Woche


Matthew Groizard, SIEE:

Als er nach vier Jahren harter Arbeit die überschwänglichen Rezensionen eintreffen sah, haben wir uns mit einem erschöpften, aber hochzufriedenen Ricardo Bare getroffen – dem Lead Designer von Bethesdas großem neuen Sci-Fi-Abenteuer Prey. Wir haben mit ihm über seine Lieblingsspiele gesprochen und darüber, wie er dazu gekommen ist, sie zu seinem Beruf zu machen.

Das erste Spiel, das du je gespielt hast …

The Bard's Tale II

„Mal abgesehen von Spielhallen war das erste Spiel, das ich zu Hause gespielt habe, The Bard’s Tale II. Mein Vater kam eines Tages mit einem Commodore 64 nach Hause und das war das erste Spiel, das wir gespielt haben. Ich war sowieso schon begeistert vom Konzept von Fantasyspielen und Tabletop-RPGs, deshalb war es eine magische Erfahrung – Charaktere in der Abenteurergilde erstellen, Dungeonkarten per Hand auf Milimeterpapier zeichnen und erfahren, dass der hilfreiche „Weise“, der uns auf unsere epischen Quests schickte, in Wahrheit der Bösewicht ist.“

Das Spiel, das in dir den Wunsch auslöste, Entwickler zu werden …

Curse of the Azure Bonds

„Ich weiß nicht, ob es ein bestimmtes Spiel war, aber es gibt definitiv Spiele, die mich besonders geprägt und in mir den Traum hervorgerufen haben, meine eigenen Spiele zu entwickeln. Es war vermutlich einfach die Kombination daraus, die Pen-and-Paper-Version von Dungeons & Dragons sowie diesen ganzen Gold-Box-Spiele von Strategic Simulations Inc. (SSI) zu spielen, beispielsweise Pool of Radiance und Curse of the Azure Bonds. Dann gab es aber auch noch andere Spiele wie Darklands und UFO: Enemy Unknown, DOOM, das erste Half-Life … Ich kann nicht einfach nur eins nennen!“

Das Spiel, von dem du wünschtest, du hättest es gemacht …

TITLE

The Elder Scrolls V: Skyrim – oder irgendein anderes Spiel der Elder Scrolls-Reihe. Ego-Perspektive, Rollenspieltiefgang, eine große offene Welt zum Erkunden … Ich kann echt kaum glauben, dass ich bis jetzt noch nie an einem Fantasyspiel gearbeitet habe.“

Das Spiel, mit dem du mit Abstand am meisten Zeit verbracht hast …

Defense of the Ancients 2

„Laut meiner Spielebibliothek ist es Defense of the Ancients 2 (oder „DotA 2″, wie es die meisten Leute nennen). Im Studium war es auf jeden Fall Ultima Online von Origin Systems, aber heute dürfte es eines der Spiele sein, die ich mit meinen Kindern spiele, so was wie Terraria vielleicht.“

Das letzte Spiel, das dich das Medium mit anderen Augen hat betrachten lassen …

Gone Home

Gone Home. Es ist eindeutig kein typisches Spiel, aber eins, das mir gezeigt hat, dass Spiele auch großartig dafür geeignet sein können, um unser Erfahrungsspektrum zu erweitern und dadurch sogar Empathie zu fördern. Diese Erfahrungen ähneln jenen, die traditionell durch Lesen und große literarische Werke ermöglicht werden.“

Der letzte Spielsoundtrack, den du beim Duschen vor dich hingepfiffen hast …

Prey

„Das wäre „Semi-Sacred Geometry“, das eine Figur in Prey singt. Weil ich es unendlich oft während der Entwicklung von Prey gehört habe und es ein cooler Song ist – er sorgt sogar für einen meiner Lieblingsmomente im Spiel.“

Das letzte Spiel, dessen Abspann du gesehen hast …

Horizon: Zero Dawn

Horizon: Zero Dawn – ein großartiges Spiel. Die Dinobots aus der ersten Transformers-Serie gehörten früher zu meinen Lieblingsspielzeugen. Sobald ich also riesige, prähistorische Robotertiere in einer seltsamen dystopischen Zukunft bekämpfen sollte, fühlte ich mich wie im Paradies.“

Dein Lieblings-Multiplayer-Spiel …

Terraria

„Schwierige Frage … vor langer Zeit wäre es Blizzards erstes Diablo gewesen. Jetzt ist es wohl DotA 2, einfach aufgrund des Spaßes, den der kompetitive Aspekt mit sich bringt. Aber Terraria dürfte wohl mein Lieblings-Koop-Spiel der letzten fünf Jahre sein.

Prey im Angebot der Woche

Wenn ihr noch nicht in die dunkle, futuristische Welt von Prey eingetaucht seid, dann verpasst ihr erstens was und habt zweitens Glück: Prey ist diese Woche im PlayStation Store das Angebot der Woche – also könnt ihr es euch von jetzt an bis nächsten Mittwoch zu einem sensationellen Preis sichern …

Mehr aus der „Mein Leben mit Spielen“-Reihe: