Der deutschsprachige PlayStation Blog

The Tomorrow Children: Tipps für den optimalen Einstieg

0 0
The Tomorrow Children: Tipps für den optimalen Einstieg

Außerdem steht das erste Update des Sandbox-Abenteuers bereits bevor.

Hallo Genossen! Ins Unbekannte gestoßen zu werden, kann hart sein, und wenn es so seltsam und wunderbar ist wie bei The Tomorrow Children kann das schon ziemlich verwirren! Deshalb gibt es hier ein paar tolle Tipps für die ersten 30 Minuten Spielzeit.

  1. Zuerst einmal stellt sicher, dass ihr ausgerüstet seid! Links auf dem D-Pad drücken zeigt eure offiziell zugelassenen Tools, während ein Rechtsdruck euer Arsenal an verbotenen „Importen“ und gefälschten Dokumenten, wie etwa bürgerliche Papiere, die euch eine Residenz bauen lassen, und die illegalen Void Powers, mit denen ihr auf magische Weise eure Umgebung manipulieren könnt.
  2. Um mit der Erforschung der Inseln beginnen zu können, benötigt ihr in erster Linie eine Spitzhacke, vielleicht eine Schaufel und – falls ihr gern ein paar Bäume fällt – auch eine Kettensäge.
  3. Falls eure Stadt über Geschäfte verfügt, könnt ihr alle angebotenen Gegenstände im Tausch gegen Coupons erwerben. Diese wiederum könnt ihr euch verdienen, indem ihr etwas Gutes in der Stadt tut. Falls eure Stadt über keinen Union Shop verfügt, könnt ihr in eine andere Stadt gelangen, indem ihr die unterirdische Bahnstation neben der Bushaltestelle aufsucht.
  4. Um eure guten Taten in Coupons zu verwandeln, besucht, wann immer ihr wollt, das Ministerium für Arbeit! Es ist das riesige Gebäude mit dem großen, kugelförmigen Ding auf der Vorderseite. Es wird alle Dinge auflisten, die ihr bislang geleistet habt und euch dementsprechend belohnen.
  5. Wenn eure Stadt cool aussieht und ihr denkt, ihr werdet eine Weile dort bleiben, könnt ihr eure bürgerlichen Papiere dazu einsetzen, ein Haus zu bauen (falls gerade ein Slot frei ist). Das garantiert euch den Einlass in diese Stadt, auch wenn sie gerade mit anderen Spielern voll ist.
  6. Während ihr auf den Bus wartet, seht euch nach Möglichkeiten um, eurer Stadt zu helfen. Sehr ihr irgendeinen Müll? Deponiert ihn im Mistkübel! Seht ihr Gold, das herumliegt? Sammelt es ein und gebt es ins Goldlager. Seht ihr eine Matroschka-Puppe herumsitzen? Schnappt sie euch und steckt sie in die Wiederbelebungsmaschine, das Gebäude mit dem großen rotierenden Nummern-Display, der euch die aktuelle Zahl der wiederbelebten Population anzeigt.
  7. Wenn der Bus ankommt, fahrt mit ihm zu einer der Inseln. Falls es eine große Insel ist, macht euch bereit zum Höhlen erforschen! Macht euch keine Sorgen, wie ihr all das gefundene Zeug zurück in die Stadt bekommt, lasst andere eure Beute tragen. Wenn ihr also ein großes Gold-Depot findet, werft das Gold dorthin, damit es andere finden können. Vielleicht platziert ihr ein Leuchtfeuer, falls ihr eins dabei habt, um eure Funde besonders sichtbar zu machen.Während ihr das macht, könnt ihr tiefer und tiefer in die Inseln vordringen, wo seltsame Kreaturen anzutreffen und Schätze zu bergen sind, und natürlich gibt es Mineral- und Goldvorkommen, die ihr abbauen könnt.
  8. Wenn ihr das Gefühl habt, genug erforscht und entdeckt zu haben, nehmt, soviel ihr tragen könnt und steckt es in die Auto Load Area bei der Bushaltestelle. Fährt der Bus ab, wird das Zeug automatisch geladen und in der Stadt verwahrt.
  9. Crafting

    The Tomorrow Children

    In der Stadt gibt es die Resource Area, die alle von der Gemeinschaft gesammelten Kostbarkeiten beinhaltet: Nahrung, Holz, Gold, Kohle und Kristalle. Diese können dazu verwendet werden, neue Dinge für die Stadt zu erschaffen, damit Einfluss und Ansehen wachsen. Geht zum Crafting Desk und seht die Liste an Dingen durch, die gebaut werden können. Denkt daran, darauf zu achten, was die aktuelle Anzahl ist – ihr überbaut besser nicht, denn es gibt ein Auftragslimit für eure Stadt. Die Nummer neben dem kleinen Gewichts-Icon auf dem Crafting-Screen zeigt an, wieviel das aktuelle Gebäude von diesem Auftragskontingent verbraucht.

    Aufträge und Monumente

    Wenn ihr L3 drückt, während ihr herum steht, wird der Name der Stadt und das Auftragslimit angezeigt, sowie die aktuelle Anzahl jeder Ressource. Falls alle zusammenarbeiten, um Gruppenziele zu erreichen, wird die Stadt mit Monumenten ausgezeichnet, die sie vergrößern und das Auftragslimit erhöhen.

    Zum Beispiel gibt es ein Monument für eine gewisse Anzahl an Leuten, die eure Stadt besuchen, also versucht, eine hübsche Stadt zu machen und tweetet Fotos, um Leute anzulocken!

    Eine Gesellschaft für alle

    Denkt an eure Genossen, sie sind in flüchtiger Form in eurer Umgebung. Und wenn ihr mit L1 eure Pfeife bläst, könnt ihr sehen, wo sie sich gerade befinden. Ihr könnt sie freudig grüßen, indem ihr R1 drückt und Gesten macht, die ebenfalls Punkte bringen!

    Eine harmonische Gesellschaft ist produktiv und ein gut gesittetes Proletariat wird hoch geschätzt.

    Die Izverg

    The Tomorrow Children

    Während ihr oben Genanntes gemacht habt, werdet ihr vielleicht bemerken, das gigantische herumtreibende Kreaturen im Void unterwegs sind. Manche von ihnen haben euch vielleicht sogar in der Stadt angegriffen! Helft euren Kameraden, indem ihr sie warnt, falls ihr einen Izverg seht. Ihr könnt zu diesem Zweck eine Glocke läuten, falls die Stadt über eine verfügt. Falls nicht, baut eine! Ihr könnt zudem die Pfeife verwende, um schnell Aufmerksamkeit zu erlangen. Klettert irgendwo hoch hinauf, um den besten Effekt zu erzielen.

    Eure Stadt hat vermutlich Geschütztürme, aber falls nicht, könnt ihr diese oder Tesla-Türme bei der Crafting-Bank bauen. Ihr könnt auch Waffen bei den Militär-Shops kaufen, wie etwa den Raketenwerfer.

    Die größeren Izverg sind sehr harte Gegner und verlangen von jedem Spieler Kooperation, um sie bezwingen zu können. Kleinere Izverg, zum Beispiel Spinnen, könnt ihr allerdings auch gut allein töten.

    Neues Update!

    Wir veröffentlichen zudem ein Update, das das „Free Invite“-Feature aktivieren wird. Ihr müsst nach wie vor einige Coupons im Spiel verdienen, könnt aber auch zum Shop gehen und einen Code kaufen, den ihr euren Freunden geben könnt. Ab 16. September wird das möglich sein.

    Es gibt noch weitere Änderungen zur Bekämpfung von unrechten Handlungen. Hoffentlich werden einige der Missetäter im Gulag enden und über ihre Taten nachdenken. 🙂

    Es gibt viele weitere interessante Mechaniken, die in dieser neuen Welt zu erkunden sind. Aber diese Dinge sollten euch jedenfalls in der ersten halben Stunde des Spiels hilfreich sein!