Veröffentlicht am

Neuer Trailer und Details zu Everybody’s Gone to the Rapture

Co-Director Jessica Curry zeigt mehr von The Chinese Rooms kommenden Adventure
Nach Dear Esther und Amnesia: A Machine for Pigs folgt nun der nächste Streich von The Chinese Room. Everybody’s Gone to the Rapture erzählt dabei trotz offener Spielwelt eine Geschichte voller Drama und Spannung. Jessica Curry bringt euch sein aktuelles Projekt näher.


Jessica Curry, The Chinese Room:
Wir haben in den letzten 12 Monaten hart an Everybody’s Gone to the Rapture gearbeitet und es ist wirklich spannend, dass wir euch nun sowohl mehr Informationen geben als auch einen neuen Trailer zeigen können.
Wenn ihr The Chinese Room schon kennt, wisst ihr, dass unsere Spiele von einer Story angetrieben werden. Das Schaffen einer reichhaltigen Welt mit Tiefgang und viel Drama und außergewöhnliche Werten in Sachen Produktion ist bei uns der Dreh- und Angelpunkt. Rapture spielt in einem abgelegenen Tal im Juni 1984 und beinhaltet eine Geschichte über die Menschen und wie sie miteinander leben. Aber sie handelt auch von dem Ende der Welt.

E3_Final_SS_01

Rapture wurde von den Werken von John Wyndham, J. G. Ballard, John Christopher und anderen Autoren, bei denen es um gewöhnliche Leute geht, die mit außergewöhnlichen Umständen klar kommen müssen, inspiriert. Es gibt ein ganz spezielles “englisches” Gefühl, welches wir in dem Spiel einfangen wollten, eine Kombination des Epischen und des Intimen. Rapture entstand außerdem aus unserer Vorliebe für post-apokalyptische Spiele, und der einfachen Idee, dass, während wir normalerweise im Spiel den Helden steuern, die meisten von uns in der Realität Haufen von Asche und Knochen, die die Welt des Spiels vermüllen, wären. Das ist ein interessanter Ansatz um anzufangen, eine Geschichte zu erzählen.
Unsere Herangehensweise war es, ein Spiel zu machen, in welches ihr komplett eintauchen könnt. Yaughton Valley, wo Rapture spielt, ist eine lebende, atmende Welt. Die Welt von Rapture ist nicht nur ein Hintergrund, sie ist ein eigenständiger Charakter. Es ist großartig, mit PS4 zu arbeiten, da ihre Power ein derartiges Spiel für ein Team unserer Größe möglich macht.
In dem Spiel dreht sich alles um Entdeckungen. Es ist ein Open-World-Spiel, ihr habt also die Freiheit zu erkunden, was immer ihr wollt und Gebiete in der Reihenfolge, wie ihr wollt, zu besuchen. Die Story ist so geschrieben, dass sie dies erlaubt, dabei aber trotzdem sicher stellt, dass jeder Spieler ein starkes dramaturgisches Erlebnis hat. Das ist eine Art des Geschichtenerzählens, die gänzlich einzigartig in Videospielen ist. Die Entscheidungen, die ihr als Spieler trefft, haben direkten Einfluss darauf, wie ihr die Story versteht – je mehr ihr entdeckt und interagiert, desto tiefer taucht ihr in die Welt von Rapture ein.

E3_Final_SS_02_alt

Wie in all unseren Games spielen Musik,Töne und Geräusche eine fundamentale Rolle dabei, dies zu erreichen. Der Soundtrack nimmt schon die Form eines einzigartigen und extraordinären Teil unserer Vision an. Hört euch unten einen der Tracks von Rapture an:

Im Vorfeld der E3 haben wir plötzlich gesehen, wie das Spiel Fortschritte macht – man verbringt viel Zeit damit, im frühen Stadium an verschiedenen Elementen zu arbeiten und es ist fantastisch, dass wir uns nun in einer Welt wiederfinden, die von Woche zu Woche mehr zum Leben erweckt wird. Wir freuen uns schon sehr und hoffen, dass der Trailer, die Screenshots und ein exklusiver Musiktitel in euch ebenfalls Vorfreude wecken werden!

E3_Final_SS_04_alt

5 Kommentare
0 Autorenantworten
MARVIN_1980 13 Juni, 2014 @ 13:28
1

Was ist den mit dem PS4 Store los? Er lässt sich Anwählen aber Erscheint nicht ? Und das seit Stunden ? Das Game sieht mal gut aus und ich werde mal ein Blick beim Release darauf werfen [Oder 2 ] -_-

Knokkelmann-X 13 Juni, 2014 @ 18:43
2

Ich habe ja schon einmal eure Übersetzung kritisiert (aus dem englischen Nachnamen “King” ein “König” zu machen…nunja…) und nun wird aus der Komponistin (weiblich!!!) Jessica Curry ein männlicher “Jessic Curry” ( Zitat: “Jessic Curry bringt euch sein aktuelles Projekt näher. Jessic Curry….”). Wirklich nichts gegen eure Arbeit hier, aber als offizieller, deutscher Blog für Sony wirkt das teilweise unseriös und unprofessionell… Nichts für ungut.

Zum Spiel an sich – freu mich wie Bolle drauf! The Chinese Room und Jessica Curry stehen für außergewöhnlichen und dichten Spielspaß der anderen Klasse. Dear Esther wäre auch was feines für die PS4. 🙂

3

habe eine frage an die Autoren hier im Blog kann mir einer sagen warum bei uns in Europa so eine abgespeckte Sammler Edition gibt und in den USA sogar 3 Versionen gibt oder kommt das vielleicht noch zu uns weil das finde ich sehr arm von Sony und ich habe mich sehr auf eine COLLECTOR’S EDITION gefreut

4

Von The Order: 1886

Magicae-Illusio 15 Juni, 2014 @ 20:59
5

Hört sich interessant an, ich bin gespannt.

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf