PlayStation 2012: PlayStation Vita

10 0

Es ist die Zeit des Jahres, in der wir uns gerne einmal hinsetzen, durchatmen und die letzten zwölf Monate Revue passieren lassen. Was haben wir als PlayStation-Fans nur für ein unglaublich ereignisreiches Jahr hinter uns? Ein Highlight übertraf das Vorherige. Vor allen Dingen im Hardware-Bereich haben wir einige Neuerungen erlebt die unsere gemütliche Gamer-Welt von Grund auf verändert haben.
Das Jahr war erst einige Wochen alt, als wir es mit dem ersten Paukenschlag eröffneten. Am 22. Februar kam die mobile Gaming-Revolution PS Vita auf den Markt. Überall auf dem Globus wurden große Release-Events zelebriert während die Fans um Punkt Mitternacht ausgewählte Händler überrannten um sich als erstes ihr Exemplar des völlig neuartigen Handhelds zu sichern.
In Deutschland konzentrierten sich die Launch-Aktivitäten auf die Hauptstadt Berlin. Im Rahmen einer pompösen Release-Party verkaufte schließlich unser SCED-Geschäftsführer Uwe Bassendowski höchstpersönlich die erste PS Vita an einen glücklichen Fan.

_MG_5146


PS Vita hat die PlayStation-Erfahrung gleich um mehrere Dimensionen erweitert. Nicht nur, dass man hochklassige PlayStation-Spiele in noch nie gesehener Handheld-Qualität fortan quasi überall spielen konnte. Die zahlreichen Features unserer Gaming-Revolution boten Entwicklern unzählige Möglichkeiten um mit völlig neuen Ideen zu experimentieren. Das starke Software-Line-up zum Release (oder zumindest in den ersten Wochen von PS Vita) bot deswegen auch Titel unterschiedlichster Ausprägungen.
Allen voran ging dabei ein guter Bekannter: Nathan Drake debütierte mit Uncharted: Golden Abyss auf dem Handheld. Der erste Auftritt auf einer mobilen Konsole (oder noch genauer: Der erste Auftritt abseits von PlayStation 3) führte unseren Glücksritter auf die Spzren eines 400 Jahre alten Massakers einer spanischen Expedition.
Das Ergebnis war ein vollwertiger Uncharted-Titel, ohne jeden Kompromiss. Nathan Drake kletterte, sprang, rätselte und schoss sich gewohnt rasant durch unterhaltsame, kurzweilige Level. Begleitet wurde das Ganze von einer grandiosen Story, die übrigens nicht darunter litt, dass die eigentliche “Mutter” des Uncharted-Universums, Amy Hennig, hier nicht mehr jede einzelne Textzeile selbst verfasst hatte.

Übrigens sollte Golden Abyss nicht die einzige Uncharted-Veröffentlichung des Jahres bleiben. Kurz vor Ablauf des Jahres wurden die Fans noch mit dem digitalen Kartenspiel Uncharted: Fight for Fortune beglückt.
Selbstverständlich sorgten auch viele andere Titel für Begeisterung unter den Fans: Mit WipEout 2048 kehrte eine Legende des PlayStation-Universums zurück auf die Bildfläche. Auch die MotorStorm-Entwickler steuerten mit MotorStorm RC eine unglaubliche unterhaltsame und gut durchdachte Perle zum Launch-Line-Up bei. Kritiker erfreuten sich unterdessen insbesondere an dem atmosphärischen Titel Escape Plan, der die neuen Gameplay-Features von PS Vita besonders intelligent in Szene setzen konnte.
Trotz dieser massiven Software-Offensive hätten sich die Hardcore-Gamer unter euch fast schon wieder gelangweilt, hätten wir nicht einige Wochen nach dem Release direkt ein paar weitere Software-Kracher in der Hinterhand gehabt. So machten wir Bekanntschaft mit Cat, der Protagonistin des ganz und war wunderbaren Gravity Rushs.

Der in Japan entwickelte Stilmix aus japanischen und europäischen Videospiel-Elementen verzauberte seine Fans vor allen Dingen mit seinem einzigartigen Design und dem interessanten Gameplay, dessen integraler Bestandsteil es war, immer wieder die Richtung der Schwerkraft zu manipulieren. Es hat sicher die eine oder andere Spielstunde gebraucht bis man als Gamer die Möglichkeiten dieses Features verstanden hatte, aber schon der Weg dorthin war nicht weniger als eine unvergessliche Reise.

Gravity Rush - Maid DLCGravity Rush - Military DLC

Die zauberhafte Cat stoß neu zu der Riege der PlayStation-Helden hinzu, zusätzlich gab es aber auch noch ein Wiedersehen mit einer weiteren Legende (genau genommen sogar mit mehreren Legenden) in dieser ehrwürdigen Aufzählung: Capcom bescherte uns die Metal Gear Solid HD Collection für PS Vita und ließ uns somit Teil 2 und Teil 3 der fast schon historischen Franchise noch einmal spielen. Solid Snake, Raiden und Big Boss ließen sich jetzt auch unterwegs durch ihre Missionen führen – ein Erlebnis, auf das insbesondere die Veteranen unter uns nicht verzichten konnten.

749

Ihr seht: Wir hatten viel vor in der ersten Hälfte des Jahres 2012. Weitere hochklassige Veröffentlichungen aus dieser Zeit waren Resistance: Burning Skies und (das bereits etwas später im Jahr veröffentlichte) New Little King’s Story.
Es ist aber eben nicht nur die starke Gaming-Software, die PS Vita so unwiderstehlich machte. Dank der Online-Anbindung (je nach Modell via Wlan oder 3G-Verbindung) wurde der Handheld quasi zwangsläufig zu einem sozialen Kommunikationsgerät. Schon kurz nach der Veröffentlichung folgten dementsprechend die Veröffentlichungen von Apps zu bekannten Plattformen wie Youtube, Facebook und Skype.

Skype

YouTube Coming To PS Vita SoonFacebook

Und noch immer waren die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von PS Vita nicht ausgeschöpft. Features wie Remote Play oder Cross Play zogen immer mehr Fans in ihren Bann, während wir noch dafür sorgten, dass sämtliche PS One-Klassiker auch auf der portablen Gaming-Revolution spielbar sein würden.
Fast hätte man befürchten können, den Überblick zu verlieren. Dann betrat aber ein kleines gelbes .. “Etwas” die Bühne. Cannics stellte uns in inzwischen 10 veröffentlichen PS Vita Trailern die zahlreichen Möglichkeiten des Systems vor und gewann damit schnell eine große Fan-Gemeinde.
Solltet ihr eine der kultigen Episoden verpasst haben, kann ich euch nur den eigens für Cannics eingerichteten Facebook-Reiter empfehlen. Dort findet ihr jede Folge der beiden bisher veröffentlichten Staffeln in der Übersicht.

Weitere Highlights des Jahres auf PS Vita:

Kommentare sind geschlossen.

10 Kommentare


    Loading More Comments

    Bitte gib dein Geburtsdatum ein.