3D-Audio der PS5: Die „Tempest „Engine“-Technologie im Detail

3 0
3D-Audio der PS5: Die „Tempest „Engine“-Technologie im Detail

Die Soundteams von Housemarque und Capcom erklären, wie diese PS5-Funktion die Soundlandschaften ihrer Spiele prägt und das Gameplay zu einem noch besseren Erlebnis macht.

3D-Audio ist seit der ersten Ankündigung der Konsole im letzten Jahr eines der Hauptfeatures der PlayStation 5. Genau wie das SSD-Laufwerk des Systems und der DualSense Wireless-Controller wurde die spezielle „Tempest 3D AudioTech“-Engine mit einem einzigen Ziel entwickelt: Dafür zu sorgen, dass euer Spielerlebnis intensiver wird als jemals zuvor.

Das ist ein vorteilhaftes Feature bei allen Spielen, die für die PS5 entwickelt wurden. Ein weiterer wichtiger Design-Ansatz von 3D-Audio ist, dass so viele Spieler wie möglich in diesen Genuss kommen sollen. Ihr benötigt dafür kein spezielles Headset, keine High-End-Lautsprecher oder irgendwelche Surround-Einstellungen. Ihr müsst nur ein kompatibles Gerät anschließen – ein Headset über einen USB-Dongle, der an deine Konsole angeschlossen ist, oder ihr schließt eure kabelgebundenen Kopfhörer einfach an die 3,5-mm-Buchse des DualSense Wireless-Controllers an. Navigiert jetzt im Soundmenü eurer PS5 zum Abschnitt „3D-Audio“ und wählt dasjenige der fünf 3D-Audioprofile aus, das für euch am besten klingt. 

3D-Audio der PS5: Die „Tempest „Engine“-Technologie im Detail

„Wir haben viel Zeit mit der Entscheidung verbracht, welche fünf HRTF-Einstellungen wir für die PS5 auswählen sollten“, erläutert Imai. „Da jeder Mensch 3D-Audioinhalte unterschiedlich wahrnimmt, können die Spieler mit diesen Einstellungen den Sound so einstellen, dass er ihrem Hörgefühl am nächsten kommt.“

Die verbesserte räumliche Wahrnehmung bietet jedem Genre verlockende Anwendungsmöglichkeiten. In den letzten Wochen hat 3D-Audio bei Resident Evil Village und Returnal bewiesen, was es für Horror- und Action-Games leisten kann.

Wataru Hachisako, Audio Director von Resident Evil Village glaubt, dass 3D-Audio frischen Wind in die ikonische Survival Horror-Serie bringt. „Im Horror-Genre ist es sehr wichtig, die Fantasie der Spieler durch Elemente anzuregen, die sie nicht sehen können“, erklärt er. „Ich möchte, dass die Spieler das Erlebnis genießen können, einen neuen Feind zu treffen, noch bevor er ihnen von Angesicht zu Angesicht gegenübersteht. Ich glaube, dass 3D-Audio über die Voraussetzungen verfügt, um das zu verstärken, was wir anstreben, nicht nur, bevor Spieler ihrem Gegenspieler gegenübertreten, sondern auch, wenn sie direkt mit ihm in Kontakt kommen. Die Geräusche, die von einem Gegenspieler ausgehen, sind viel lebendiger und füllen in einer 3D-Umgebung den Raum, was dazu beiträgt, den Grad der Immersion, die ein Spieler empfinden kann, zu verstärken.“ So entsteht eine zusätzliche Wahrnehmungsebene, die die Spannung weiter steigert, wenn ihr von knurrenden Lykanern gejagt oder von Lady Dimitrescu und ihren Töchtern verfolgt werdet.

Diese Wahrnehmung ist auch von Bedeutung, wenn ihr lieber kämpft, anstatt die Beine in die Hand zu nehmen. In Housemarques Returnal kämpft ihr euch durch einen Planeten voller feindseliger Aliens. Die aggressiven Bewohner von Atropos sind vielzählig und gut bewaffnet. Ihr seid immer in der Unterzahl und von Feinden umzingelt. In solchen üblen Situationen ist 3D-Audio eine wichtige Komponente, die euch dabei helfen kann, am Leben zu bleiben.

„[Das] gibt euch einen Gesamteindruck über das ganze Schlachtfeld, und zwar in Echtzeit“, erklärt Loic Couthier. Der Audio Lead von Returnal erläutert, wie die Tempest-Technologie dem Spieler wichtige Informationen vermitteln kann. Sei es, dass sie feindliche Positionen anzeigt („Sie zeigt, was sich über, unter oder hinter euch befindet“) oder wo Geräusche im Audio-Mix überlagert werden („Gegner, die ihr nicht sehen könnt, haben eine höhere Priorität als die Gegner, die ihr sehen könnt“).

Ein Aspekt von 3D-Audio ist die Fähigkeit, die Tiefe in einem 3D-Raum durch Rauschen hervorzuheben. Returnal ist ein großartiges Beispiel dafür. Jede Waffenentladung klingt anders, da sie von deiner Position und dem 3D-Raum um euch herum abhängt.

Couthier erläutert die Technik hinter der mutmaßlichen Zauberei. Wenn ihr den R2 Abzug auf dem DualSense-Controller drückt, feuert das Spiel dreidimensionale Soundstrahlen aus eurer Waffe. Wenn diese Strahlen auf ein Hindernis treffen, sei es eine Wand oder eine andere physische Form, wird ein bestimmtes Reflexionsgeräusch an euch zurückgesendet. Wenn ihr beispielsweise in einem Tunnel schießt, der sich in eine größere Kammer öffnet, könnt ihr hören, wie sich das Echo in diesem größeren Raum ausbreitet. Diese Positionsgeräusche werden in Echtzeit erzeugt, und das alles in dem Sekundenbruchteil, den ihr zum Feuern benötigt. Das ist eine Menge Arbeit, und all das dank 3D-Audio. „Ohne 3D-Audio würde sich der Aufwand nicht lohnen“, folgert er.

Der Audiomix von Returnal reiht diese „Ear-Candies (Ohrenschmaus)“ (wie Couthier sie nennt) je nach Situation geschickt aneinander. Im Kampf rücken sie in den Hintergrund, damit ihr eure Ohren (und Augen) auf die unmittelbare Bedrohung konzentrieren könnt, nämlich auf die Feinde, die euch umgeben.

„Natürlich gibt es auch die visuelle Benutzeroberfläche, die euch dabei hilft, die Richtung zu ermitteln, aus der ein Angriff oder ein Feind kommt. Aber 3D-Audio gibt euch die genaue Position an, um dorthin zu gelangen. Es ist eine unmittelbare Aktion des Muskelgedächtnisses, sich umzudrehen und auf einen Feind zu schießen. Ohne 3D-Audio müsstet ihr mit der Kamera navigieren, bis ihr seht, wo sich der Feind befindet, wobei ihr während der Zeit, die ihr mit dieser Suche verbringt, wahrscheinlich Schaden nehmen würdet. Der taktische Vorteil ist enorm, denn ihr gewinnt an Reaktionszeit und könnt eine Strategie entsprechend deiner Kenntnisse über das Schlachtfeld planen.“

Er veranschaulicht dies anhand eines Gameplay-Beispiels. „Zu den gefährlichsten Angriffen gehören Nahkampfangriffe von Feinden in unmittelbarer Nähe. Selbst bei solchen, die nicht auf dem Bildschirm zu sehen sind, könnt ihr mit 3D-Audio ihren Angriffen in die richtige Richtung ausweichen und gleichzeitig in eine andere Richtung schießen. Oder ihr entscheidet euch dafür, dem Feind auszuweichen und ihn im Nahkampf zu töten, bevor ihr weiterfeuert.

Das geschieht alles unterbewusst und intuitiv. Manchmal wird es coole Momente geben, in denen ihr 3D-Audio wahrnehmt, aber die meiste Zeit nutzt ihr es, ohne es zu bemerken. Das ist seine wahre Stärke.“

Die Verflechtung von 3D-Audio mit anderen Sinneseindrücken trägt dazu bei, das gesamte Spielerlebnis auf der PS5 zu verbessern.

„Durch das Hinzufügen von 3D-Audio zur Präsentation erhalten die Grafiken mehr Details und Tiefe. Die Spieler können auch kleinere Unterschiede in der Tiefe und dem Gefühl für all die verschiedenen Bereiche erkennen, in denen sie unterwegs sind“, antwortet Hachisako, als er gefragt wird, was 3D-Audio für die Horror-Vibes von Resident Evil bringt. „Ob es eine kalte Winterbrise ist, die an einem Dach rüttelt, die Abwesenheit von Geräuschen, die die Anwesenheit von etwas verbirgt, das sich in der Dunkelheit versteckt, ein Gegner, der vor den Spieler springt, oder die friedliche Melodie eines sicheren Raums, all diese Elemente sind deutlicher und tiefgründiger durch die Ergänzung der richtigen Geräuschkulisse und Musik. 3D-Audio kann so dem Spieler ein umso eindrucksvolleres Erlebnis bieten.“

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

3 Kommentare

  • Es ist mal wieder echt arm wie Sony seine Entwicklungen feiert, aber es immer noch nicht auf die Reihe bekommt, dass 3d Audio auch per Update auf Heimkino Systemen läuft. Genauso wird der Controller gefeiert, er ist bestimmt eine Innovation, aber von den ganzen Problemen und Ausfällen spricht Sony absolut nicht. Der Erfolg macht Sie leider blind für die wahren Probleme, hauptsache das Geld kommt rein!

    • SirideanSloan

      Ok Zebra. 3D Audio wird für TV-Lautsprecher und Heimkino kommen. Wurde ja so angekündigt. Bis dahin hält dich keiner davon ab, es über Kopfhörer zu genießen oder einfach dein Surround Setup für, auch wenn das nicht in 3D ist.

      Habe zwei DualSense und 0 Probleme mit diesen, ebenso wenig drei Freunde von mir. Die Sammelklage kenn ich und sicher gibt es bei manchen Probleme, sicher aber nicht in dem Ausmaß wie das Internet es aktuell wieder aufbauscht.

  • SirideanSloan

    Das 3D Audio war mit das Feature, auf welches ich mich nebem dem DualSense am meisten gefreut habe. Wo Spider-Man und Demon‘s Souls es schon eindrucksvoll demonstriert haben, hauen mich Returnal und Resident Evil 8 umso mehr um! Im Grunde aus den in eurem Artikel beschriebenen Gründen. Das 3D Audio ist eine Wucht und verstärkt neben haptischem Feedback und den adaptiven Triggern die Immersion ungemein 🎧 👌🏼

Schreibe einen Kommentar