Returnal Survival Guide: Housemarques Gameplay-Tipps für Atropos

1 0
Returnal Survival Guide: Housemarques Gameplay-Tipps für Atropos

Empfohlene Loadouts, Kampfstrategien und mehr vom Entwickler des PS5-Science-Fiction-Shooters, der am 30. April erscheint.

Hallo zusammen! Der Launch von Returnal rückt immer näher, und wir freuen uns wahnsinnig darauf, endlich unseren bisher größten und ambitioniertesten Titel mit euch teilen zu können. Bevor wir euch aber auf die mysteriöse Welt von Returnal loslassen, möchten wir von Housemarque euch noch einige letzte nützliche Tipps mit auf den Weg geben, die euch das Überleben auf dem unwirtlichen Planeten Atropos erleichtern.

Returnal Survival Guide: Housemarques Gameplay-Tipps für Atropos

In Returnal ist eines der zentralen Themen die Suche nach dem Ruf der Leere. Unsere Hauptfigur Selene erhält eine mysteriöse Nachricht von Atropos, die sie magisch anzieht, woraufhin sie wider besseres Wissen und entgegen ihrer ASTRA-Befehle beschließt, ihr nachzugehen. Das Ergebnis: Selene stürzt mit ihrem Schiff Helios auf dem Alienplaneten ab und findet sich in einem endlosen albtraumhaften Zyklus aus Tod und Wiedergeburt wieder. Ihre einzige Hoffnung besteht darin, den Zyklus zu durchbrechen, ehe er sie bricht.

Doch sobald sie sich mit ihrer Gefangenschaft auf Atropos abgefunden hat, sorgen Selenes unstillbare Neugier und unnachgiebige Entschlossenheit dafür, dass sie nicht aufgibt. Sie scannt, analysiert und experimentiert mit allen möglichen Alien-Gerätschaften, alten Technologien, eigenartigen Gegenständen, der natürlichen Flora und selbst Parasiten mit unvorhersehbaren Eigenschaften. Denn die Erkundung des Planeten und die Erweiterung ihres Arsenals sind Selenes einzige Hoffnung zu überleben, Antworten zu finden und letztlich das Rätsel um Atropos zu lösen.

Nichts unversucht lassen

Auf dem Planeten wimmelt es von Rätseln, deren Lösung den furchtlosesten Entdeckern Belohnungen bescheren. Jeder Zyklus bietet eine garantiert einzigartige Erfahrung, und euer getreues Kartensystem ist stets für euch da, wenn ihr euch auf dem Weg zu eurem nächsten Ziel befindet.

Während ihr immer direkt auf euer Primärziel zurennen könnt, habt ihr größere Erfolgschancen, wenn ihr die Umgebung gründlich nach Geheimpassagen, verborgenen Schaltern und saftigen Belohnungen abseits des Weges absucht. Hier sind ein paar Dinge, die ihr auf eurer Reise finden könnt:

Artefakte

Artefakte sind Gegenstände mit vorteilhaften Effekten, die für den jeweils laufenden Zyklus gelten. Diese Effekte können passiv sein (z. B. die Reaktiven Stabilisatoren, die die Chance reduzieren, durch gegnerische Angriffe zu Boden zu gehen) oder sich unter bestimmten Bedingungen aktivieren (wie der Fraktalnagel, durch den sich bei jeder Anzug-Fehlfunktion euer Schaden erhöht). Einige seltene Artefakte wie die Astronautenfigur können euch sogar vor Ort wiederbeleben, was mitunter den entscheidenden Unterschied zwischen einem gewonnenen Bosskampf oder einem Respawn auf der Helios machen kann.

Verbrauchsgüter

Einmal verwendbare Gegenstände, die sich bei Aktivierung verbrauchen. Ihre Effekte können defensiv (z. B. Einmalschilde) und offensiv (z. B. die Bodenwelle, die den nächsten Gegner aufspießt) sein oder eure Wirtschaftssituation verbessern, z. B. der Obolit-Entkerner, der dafür sorgt, dass eliminierte Gegner vorübergehend mehr von der Spielwährung Obolit fallenlassen. Die meisten davon findet ihr relativ häufig in der Welt, also vergesst nicht, sie besonders anfangs oft einzusetzen und mit ihnen herumzuexperimentieren. Es mag verlockend sein, sie für besondere Momente aufzusparen, aber ratsam ist es nicht. Setzt sie ruhig ein und schafft auf diese Weise eure eigenen besonderen Momente.

Mysteriöse Geräte

Selene kann die Überreste der antiken Zivilisation einsetzen, die einst über Atropos herrschte.  Ihr werdet viele verschiedene Geräte auf Atropos finden, von denen euch einige Gegenstände im Austausch für Obolit bieten, während andere eure maximale Gesundheit erhöhen oder Status-Upgrades bieten. Ausprobieren lohnt sich! Da wäre zum Beispiel der Rekonstruktor, der euch bei Aktivierung wiederbelebt, ohne dass ihr den Fortschritt des jeweiligen Zyklus einbüßt. Aber setzt euer Obolit weise ein, denn auf Atropos gibt es keine Rückerstattungen.

Schätze, Risiken und Entscheidungen

Es gibt massig Gegenstände, die ihr auf eurer Reise sammeln könnt, aber es ist überaus ratsam, die Beschreibungen genau durchzulesen, ehe ihr etwas aufsammelt. Nicht alles bringt euch nämlich Vorteile, und einige Gegenstände bergen sogar ein gewisses Risiko.

Dazu gehören auch die Parasiten, die immer einen positive Effekt (z. B. Gesundheitsregeneration), aber auch einen Nachteil (z. B. Gegner spawnen Rache-Geschosse!) zur Folge haben.

Zudem gibt es schädliche Behälter, die beim Öffnen Fehlfunktionen verursachen können – z. B. die Deaktivierung des Alt-Feuermodus oder die Erhöhung der Abklingzeit eurer Nahkampfattacke. Daher ist es besonders wichtig, sorgfältig zu überlegen, wie weit ihr geht und welche Risiken ihr eingehen wollt, um zu überleben.

All das soll euch aber nicht abschrecken. Im Gegenteil – Kühnheit wird auch manchmal belohnt, denn einige Gegenstände wandeln diese vermeintlichen Schwächen in Vorteile um. Findet z. B. eine Leere Kapsel, und schon bewirkt ihr zusätzlichen Taumel-Schaden pro anhaftendem Parasit! Oder den bereits erwähnten Fraktalnagel, der euren Schaden im Falle einer Fehlfunktion erhöht. Bedenkt immer alle möglichen Optionen und Spielstile, denn so findet ihr womöglich eine Kombination, die euch die Oberhand gibt.

Immer weiter

Bedrohungen können auf Atropos aus allen Richtungen kommen. Die Kugelhölle, die wir so lieben, sieht zwar aus der 3rd-Person-Perspektive noch herrlicher aus, bietet aber ein herausforderndes Ausweich-Gameplay, das eure räumliche Wahrnehmung und euer Geschick am Controller auf die Probe stellt. Hier sind ein paar Tipps, wie ihr eure Überlebenschancen im Eifer des Gefechts erhöht:

Immer in Bewegung bleiben. Macht euch sämtliche Bewegungen und alle euch zur Verfügung stehenden Werkzeuge zunutze: Feuert für eine bessere Umgebungswahrnehmung ohne zu zielen oder nutzt Fokus-Zielen für größere Präzision sowie die Markierung gegnerischer Schwachpunkte. Denkt auch an eure Nahkampfattacken, um größere Gegner ins Taumeln zu bringen und kleinere schneller zu erledigen, setzt euer Alt-Feuer oft und klug ein und vergesst nicht die Verbrauchsgüter. Euer bester Freund ist allerdings die Schub-Funktion, die euch nicht nur schnelles Ausweichen, sondern auch das unbeschadete Durchdringen von Geschoss-Salven ermöglicht … Jedenfalls meistens.

Und behaltet immer eure Prioritäten im Auge. Ein Gegner hat mitten im Gefecht einen schicken neuen Gegenstand fallengelassen, den ihr noch nicht kennt? Wartet lieber mit dem Scannen, bis das Gebiet gesäubert ist. Euch bleibt immer noch die Ruhe nach dem Sturm, um eure Beute zu begutachten, aber zuerst müsst ihr lange genug überleben.

Im Kugelhagel von Returnal werdet ihr schnell lernen, euch nicht nur auf ein Ziel zu konzentrieren. Ihr trefft auf so viele Gegner, dass eure Aufmerksamkeit schnell eure wertvollste Ressource wird. Richtet ihr sie nur auf eine Bedrohung oder ein Feuermuster, werden euch die zahlreichen anderen Gefahren entgehen.
Während es nur allzu leicht ist, sich von einem unserer Tentakelmonster ablenken zu lassen, solltet ihr immer den Überblick über die Lage behalten, um euren Gegnern einen Schritt voraus zu bleiben: Haltet ein Auge auf die Bedrohungsanzeige, um Attacken vorherzusehen, die sich außerhalb eures Sichtfelds befinden, werft einen (kurzen!) Blick auf die Minikarte, um zu sehen, wie viele Gegner noch in der Nähe sind, und achtet auf hörbare Hinweise auf bevorstehende Angriffe. Vertraut auf eure Sinne und lernt, euch den Weg durchs Gefecht zu „erfühlen“.

Erkundet Fluchtwege. Macht euch mit jedem Gebiet vertraut und achtet auf die Umgebung. Lasst euch nicht in die Ecke drängen und stürzt nicht in irgendwelche Löcher, sonst findet Selene mit Sicherheit ihr Ende … wieder einmal.

Und zum Schluss: Haltet euer Adrenalin hoch! Das ist leichter gesagt als getan, denn jeglicher Schaden setzt eure Leiste zurück. Aber durch den Aufbau von Adrenalin erhaltet ihr im Kampf unterschiedliche Vorteile, wie z. B. zusätzliche Zielsuch-Raketen von eurem Helfer-Droid, eine gefährlichere Nahkampf-Attacke und sogar verbesserte Sicht, die es euch ermöglicht, feindliche Energiesignaturen durch Wände hindurch zu entdecken. Diese Boni können im Gefecht den entscheidenden Unterschied machen und das Kampfgeschehen interessanter gestalten, während ihr versucht, euer „Adrenalin-High“ beizubehalten.

Waffen für alle

Ein wichtiges Feature für das Überleben auf Atropos sind natürlich die Waffen. Davon gibt es eine Menge, mit denen ihr experimentieren könnt – in Form verschiedener Modelle, aber auch der bereits erwähnten Alt-Feuer-Modi und Waffeneigenschaften. Sie bedienen eine ganze Bandbreite unterschiedlicher Spielstile, sodass sich ein Zyklus je nach Waffenauswahl dramatisch verändern kann. Welche ist die Beste? Das hängt stark vom jeweiligen Spieler ab, weshalb wir unsere Teammitglieder gebeten haben, uns ihre Favoriten zu nennen und bei der Gelegenheit einige Bonustipps zu geben …

Obwohl ich gern den Spielstil wechsele und innerhalb einer Session verschiedenste Waffen einsetze, komme ich am Ende irgendwie immer auf Selenes getreue Pistole zurück. Mir gefällt die Reinheit des Spielerlebnisses, denn diese Waffe ist einfach, präzise und vorhersehbar. Mit ihrer hohen Feuerrate und solidem Schadenswert kann sie sich leicht mit „größeren“ Waffen messen. Außerdem fühlt es sich einfach gut an, Adrenalinkugeln anzusammeln und diese mit der Eigenschaft „zielsuchende Raketen“ zu kombinieren, um eine Salve aus Zielsuchraketen in einem coolen Muster abzufeuern, das an klassische Shoot-em-ups erinnert (und darüber hinaus ziemlich reinhaut!). Beim Alt-Feuer gefällt mir am besten die Rankenkapsel, weil ihr Dauerschaden sehr effektiv gegen größere Gegner ist und sie besonders gut gegen Tentakel wirkt.

Aber das ist meine Spielweise. Die Vorlieben variieren wirklich von Spieler zu Spieler, deshalb haben wir das Team nach einigen ihrer Favoriten und einigen Bonus-Hinweisen gefragt…


Mein Favorit ist definitiv der Tachyomatic-Karabiner mit dem Sucherschwarm-Alt-Feuer für schnelles Feuern und große Reichweite. Außerdem wirkt das Alt-Feuer Wunder gegen flugfähige Feinde (mein Geheimtipp gegen Ixion). Darüber hinaus nutze ich am liebsten Gegenstände, die mir Auto-Reparatur bescheren oder Schaden bzw. Eliminierungen in Gesundheit umwandeln. So ausgerüstet komme ich in fast jeder Situation klar. 

Eevi Korhonen, Senior Narrative Designer

Steckt ihr im Zyklus fest? Gehen euch die Tentakel auf die Nerven? Keine Sorge, furchtlose Scouts, wir haben genau das Richtige für euch. Hier kommt der brandneue Spuckmaul-Blaster! Seht den schleimigen Tentakelbiestern in die Visage und sprengt sie zurück in die Löcher, aus denen sie gekrochen sind. Kombiniert die Waffe mit Upgrades wie dem Flintenlaufgeschoss und Explosivbresche, um die schwer erreichbaren Kreaturen zu erledigen. Haltet die Monster auf Abstand und macht euch die Kraft des Spuckmaul-Blasters zunutze! Jetzt überall erhältlich, wo es Waffendrops gibt.

Ethan Watson, Technology Director

Als Fan eines riskanteren, aber dafür lohnenderen Spielstils gibt es für mich nichts Besseres als den Spiralwirbel-Schredder samt Eigenschaften „Alt-Feuer-Kühlung“ und „Vergrößerter Hohlraum“ sowie Alt-Feuer-Modus „Schicksalsbringer“.

Der Schredder ist standardmäßig eine Einzelschuss-Waffe, die ihr aufladen könnt, indem ihr den Abzug haltet und betätigt, sobald die Panik groß genug ist und/oder der Schwachpunkt eures Ziels erfasst ist – meistens übrigens die Tentakelbirne des Gegners. Durch das Aufladen des Schredders verlangsamt sich euer Bewegungstempo (ein Debuff, den unser WeaponStatBlock™-System abschwächt), erhöht aber dramatisch Geschoss-Schaden und -Tempo sowie Querschläger-Eigenschaften. Der Schicksalsbringer kann ebenfalls aufgeladen werden und eine verheerendere Explosion bewirken, allerdings hat er die längste Abklingzeit all unserer Alt-Feuermodi. Aus großer Kraft folgt eben große Verantwortung.

Gäbe es doch nur eine Eigenschaft, die die Abklingzeit eures aktuell aktiven Alt-Feuers verringert. Moment …

Henri Markus, Gameplay Designer

Ich halte mich am liebsten an den Thermogenischen Werfer, kombiniert mit der Eigenschaft „Vollautomatisch“. Er verbindet die schnelle Effizienz eines Sturmgewehrs mit dem explosiven Flächenschaden eines Raketenwerfers – es ist eben wirklich befriedigend, Feinde mit mehreren schnell aufeinanderfolgenden Explosionen zu zerbröseln!

Raketen sind zwar schwer gegen flinke Feinde steuerbar, aber da bietet das zielsuchende Alt-Feuer „Sucherschwarm“ Abhilfe.

Es dauert zwar immer ein wenig, ehe ich diese Kombination finde, aber sobald ich sie habe, weiß ich, dass es ein guter Run wird!

Toni Aaltonen, Level Designer

Nicht die effektivste Waffe, aber ich mag den Elektropylon-Treiber, der kleine, elektrisch geladene Pylone verschießt. Das liegt vermutlich daran, dass er mir das Gefühl gibt, vom Gejagten zum Jäger zu werden, der seine Beute in Fallen lockt und überlistet.

Das Schadensattribut der Waffe ist gerade hoch genug, um das Spiel zu schlagen, aber in Kombination mit der „Netz“-Eigenschaft, die das komplette Magazin in Netzform verfeuert, wird sie richtig stark. Unterm Strich also ein wirklich gutes Ding.

Von den Alt-Feuermodi ist mir „Sprengschale“ der liebste, weil es sich so gut anfühlt, mit nur einer Granate mehrere Gegner zu erledigen.

Henri Reunanen, Level Designer

Willkommen auf Atropos

Returnal ist eindeutig unser bisher mutigstes und ambitioniertestes Projekt. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, unsere etablierte Reihe explosiver Kugelhölle-Actiontitel in die 3rd-Person zu befördern und erstmals mit einer einzigartigen Mischung aus Geschichte und Roguelike-Elementen zu versehen. Wir glauben, dass das Ergebnis ziemlich einzigartig geworden ist: Eine Erfahrung, die sowohl vertraut als auch neu ist, und hoffentlich sowohl unseren langjährigen Fans als auch neuen Spielern gefällt.

Wir sind alle unglaublich stolz auf das, was wir mit Returnal erreicht haben, und wir können uns keinen besseren Start in die neue Konsolengeneration und das neue kreative Kapitel bei Housemarque vorstellen. Wir danken euch allen für eure jahrelange Unterstützung und hoffen, dass euch Returnal gefällt, wenn es am 30. April erscheint.

Wir sehen uns auf Atropos!

Steig in die Unterhaltung mit ein

Einen Kommentar hinzufügen

Aber sei kein Idiot!

Please be kind, considerate, and constructive.

1 Kommentar

  • SirideanSloan

    Danke für all die Tipps! Ganz schön viele der Marke „Macht das bloß nicht…“ 😅
    Mal sehen ob ich in der Hitze des Gefechts daran denken werde 😓

Schreibe einen Kommentar