Der deutschsprachige PlayStation Blog

7 Gründe jetzt The Last of Us Part II zu spielen

0 0
7 Gründe jetzt The Last of Us Part II zu spielen

Erlebt das post-pandemische Action-Adventure von Naughty Dog

Mit The Last of Us Part II ist am 19. Juni 2020 die lang erwartete Fortsetzung des hochemotionalen Endzeitabenteuers „The Last of Us“ von Naughty Dog erschienen. 25 Jahre nach dem Ausbruch der gefährlichen Pilzinfektion sind die meisten Menschen zu willenlosen Monstern mutiert und die moderne Zivilisation nahezu ausgelöscht. Ellie, mittlerweile eine junge Frau von 19 Jahren, und ihr väterlicher Mentor Joel haben eine sichere Zuflucht gefunden und ihr Leben scheint sich langsam zu normalisieren, bis es zu einem schrecklichen Vorfall kommt. Wenn ihr bislang noch nicht in die atemberaubende Welt von „The Last of Us Part II“ eingetaucht seid, dann haben wir hier für euch sieben gute Gründe, warum ihr jetzt unbedingt das post-pandemische Action-Adventure erleben müsst.

1. Ihr bekommt The Last of Us Part II im Mega-Deal

Im Handel

In der Zeit vom 2.9 bis zum 15.9 läuft eine einmalige Sonderaktion und ihr könnt “The Last of US Part II” in der schicken Standard Edition bei teilnehmenden Handelspartnern für gerade einmal 49,95 Euro kaufen. Wenn ihr bislang noch nicht zugeschlagen habt, dann ist das jetzt auf jeden Fall der richtige Zeitpunkt euch in das emotionale Abenteuer zu stürzen.

Digital

Im PlayStation Store gibt es von 2. bis 17. September (00:59 Uhr!) die „unerlässliche Favoriten“-Aktion. Hier Könnt ihr euch die The Last of US Part II Standard und Digital Deluxe Edition verbilligt auf eure PS4 holen:

2. Erlebt eine atemberaubende Welt

Vom idyllischen Jackson, Wyoming bis zu den Ruinen der einst blühenden Metropole Seattle: Ellies Abenteuer führt euch an abwechslungsreiche Schauplätze, die ihr weitgehend frei erkunden sollt. „The Last of Us Part II“ ist bislang Naughty Dogs umfangreichstes Spiel und bietet euch eine riesige, atemberaubende, Welt im Wechsel der Jahreszeiten.

3. Überall lauern tödliche Gefahren

Was sind wohl die schrecklicheren Gegner: die missgestalteten Cordyceps-Infizierten, die euch im Dunkeln auflauern oder die menschlichen Monster, auf die ihr während eurer Odyssee trefft? Neben Infizierten, wie Clickern, Runnern, Stalkern und den extrem gefährlichen Bloatern bekommt ihr es auch mit den Söldnern der paramilitärischen Washington Liberation Front zu tun, die über ein modernes Waffenarsenal verfügen und euch mit Spürhunden jagen. Und dann wären da auch noch die religiösen Fanatiker der Seraphiten-Sekte, die sich selber Narben im Gesicht zufügen und aus diesem Grund „Scars“ genannt werden.

4. Wenn ihr es wollt, bekommt ihr ein erbarmungsloses Spielerlebnis

7 Gründe jetzt The Last of Us Part II zu spielen

Keine Sorge, ihr könnt den Schwierigkeitsgrad natürlich individuell einstellen und bekommt so genau das Spielerlebnis, das ihr euch wünscht. Wenn ihr aber auf eine richtige Herausforderung steht, dann habt ihr in dem aktuellen Patch die Option den Schwierigkeitsgrad Erbarmungslos zu nutzen. Nicht nur sind dann eure Gegner um Einiges zäher und stecken brutal viel Schaden ein, Ellie selber ist viel verletzlicher und Ressourcen sowie Munition extrem knapp gesät. Es darf noch was härter sein? Kein Problem, wenn ihr die Option „Endgültiger Tod“ aktiviert, dann könnt ihr bestimmen, ob ihr bei eurem virtuellen Ableben ein Kapitel, ein Akt oder gar das gesamte Spiel neu begonnen werden muss. Das ist schon ganz schön knackig.

5. Entdeckt Geheimnisse und Easter-Eggs

Ihr bewegt euch frei in der riesigen Spielwelt und erkundet dabei jeden Winkel der post-pandemischen Umgebung. Dabei stoßt ihr nicht nur auf atemberaubende Aussichten und natürlich Gegner wie Infizierte und Fanatiker, sondern findet eine ganze Reihe spannender Geheimnisse und witziger Easter-Eggs. Vielleicht fällt euch auf, dass die PS Vita und PS3 die Apokalypse wohl unbeschadet überstanden haben und immer noch als Zeitvertreib dienen oder ihr geht auf die Suche nach Sammelkarten, Tresore mit wertvollem Inhalt, deren Code allerdings erst entschlüsselt werden soll oder findet den ikonischen Ring von Nathan Drake.

6. Erlebt die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln

Nein, wir werden hier auf keinen Fall die kontroverse Story spoilern, aber wir können verraten, dass ihr die emotionale und spannende Geschichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln erleben werdet. Naughty Dog ist es wieder einmal gelungen eine fantastische Immersion zu erzeugen, die euch in den Bann zieht und eure Moralvorstellungen hart auf die Probe stellen wird. Ob ihr die Entscheidungen und teilweise an die Grenzen gehenden Handlungen der Protagonisten akzeptieren könnt, wird euch garantiert noch eine ganze Weile nach dem Ende der Saga beschäftigen.

7. Entwickelt euren eigenen Spielstil

Seid ihr eher ein Spieler, der wohlüberlegt ein Level angeht, die Gegend vorher akribisch absucht, sich an Gegner anschleicht und leise meuchelt oder stürzt ihr euch lieber mitten ins Getümmel. Ein Frontalangriff auf Gruppen an feindlichen Söldnern oder Infizierten, das ist nicht unbedingt immer die beste Lösung in „The Last of Us Part II“, immerhin spielt ihr eine verletzliche junge Frau und keinen waffenstarrenden Space-Marine. Aber ihr lernt im Verlauf des Spiels eine ganze Reihe nützlicher Fertigkeiten, die ihr je nach favorisierten Spielstil weiter entwickelt und eure Waffen weiter verbessern könnt. Sobald ihr Sprengpfeile  anfertigen oder die Munitionskapazität eurer Schusswaffen erhöhen könnt, eröffnen sich neue Möglichkeiten, die Gefahren zu beseitigen. Und es ist auch wirklich keine Schande, sich im Gras zu verstecken oder vor einer Übermacht zu fliehen, indem ihr euch durch enge Spalten zwängt und so Verfolger abschüttelt.

Steig in die Unterhaltung mit ein

Einen Kommentar hinzufügen

Aber sei kein Idiot!

Sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

Schreibe einen Kommentar