Der deutschsprachige PlayStation Blog

Multiplayer-Geschichte: Die GTA-Serie

0 0
Multiplayer-Geschichte: Die GTA-Serie

Kriminelle Karriere: Alles über die Grand Theft Auto-Spiele für die PlayStation und die Weiterentwicklung der Multiplayer-Modi

Mit einem „Schweren Kraftfahrzeugdiebstahl“ ist es nun wirklich nicht getan: In den Grand Theft Auto-Games von Rockstar klettert ihr seit weit über 20 Jahren die Karriereleiter für Berufsverbrecher nach oben, in dem ihr euch so kriminell wie möglich auf den Straßen imaginärer Großstädte benehmt. Zum 10-jährigen Jubiläum von PlayStation Plus werfen wir einen Blick auf das Erfolgs-Franchise, das den Online Multiplayer wegweisend geprägt hat. 

Grand Theft Auto (1997)

Eigentlich sollte euch die Mischung aus Action- und Rennspiel aus der Vogelperspektive in die Rolle eines Polizisten versetzen. Aber irgendwie wollte keiner einen Cop spielen, wenn doch die Raserei durch die Straßen viel mehr Laune macht. Das haben auch die Entwickler des schottischen Studios DMA-Design, später Rockstar North, erkannt und machten den Protagonisten zum Verbrecher, der sich mal an keine Regel hält. Ihr könnt die imaginären Städte Liberty City (New York), San Andreas (San Franzisko) und Vice City (Miami) unsicher machen und für unterschiedliche Bosse Aufgaben erledigen. Habt ihr genügend Punkte gesammelt, schließt ihr ein Kapitel ab und könnt munter mit dem kriminellen Treiben weiter machen. Wenn ihr den Urvater spielen wollt: GTA ist mit auf der PlayStation Classic enthalten.

Fun-Fact: Wie im Kino

Wenn ihr in Liberty City einen weißen Linien Bus am Straßenrand seht, solltet ihr nicht achtlos vorbei rasen. Steigt ein und ihr dürft eine Mission starten, bei dem ihr durch die Gegend fahrt  und die GEschwindigkeit dabei niemals unter 50 Meilen/Stunde sinkt. Wenn euch das an den Film „Speed“ mit Keanu Reeves erinnert, dann liegt ihr ganz genau richtig.

Grand Theft Auto 2 (1999)

DMA-Design bleibt der Erfolgsformel treu und schickt zwei Jahre später den Nachfolger auf der PS One ins Rennen. Diesmal landet ihr aber nicht in einer gut erkennbaren Großstadt der Gegenwart, sondern in der düsteren Zukunft des fernen Jahres 2013 an einem Ort mit dem Namen Anywhere City. In der Rolle des Gauners Claude Speed erfüllt ihr Aufträge völlig durchgeknallter, konkurrierenden Banden, wie Yakuza, Rednecks, russische Mafia oder den Hare Krishna(!). Nach jeder erfolgreichen Mission steigert Speed seine Reputation bei der Bande.

Grand Theft Auto III (2001)

Mit dem dritten Hauptteil der Serie geht es optisch in die dritte Dimension, das strittige Motto aber bleibt: Verbrechen zahlt sich aus. In Grand Theft Auto III taucht ihr in die Unterwelt von Liberty City ein und macht, was ein Verbrecher so macht. Banküberfälle, Autodiebstahl, Verfolgungsjagden und Schießereien mit Polizei oder Gaunerbanden, Bomben legen, ihr wisst schon, eben alles was ein GTA so ausmacht. Erstmals dürft ihr die Straßen verlassen und mit Booten und kleinen Flugzeugen die weiten Strecken in der offenen Spielwelt zurück legen.

Grand Theft Auto: Vice City (2002)

In Grand Theft Auto: Vice City geht es zurück in die wilden 1980er-Jahre und ihr lebt euer Lotterleben in der Miami-Version „Vice City“. Die Handlung: Ihr übernehmt die Rolle von Tommy Vercetti, der gerade eine lange Haftstrafe verbüßt hat. Sein alter Mafia-Boss Sonny Forelli schickt den so gar nicht geläuterten Tommy mit dem Auftrag einen Drogendeal durchzuführen nach Vice City. Wie gehabt, dürft ihr euch durch massig Haupt- und Nebenmissionen ballern und sich in der Spielwelt frei bewegen. Aber Achtung: Je brutaler ihr vorgeht, desto mehr Polizeieinheiten nehmen die Verfolgung auf.

Grand Theft Auto: San Andreas (2004)

Schauplatzwechsel: In Grand Theft Auto: San Andreas verlasst ihr den Moloch Vice City und macht euch auf nach San Andreas. Als Gauner Carl Johnson bekommt ihr ordentlich Ärger, als korrupte Cops euch einen Mord an einem Kollegen in die Schuhe schieben. Neuerdings kann euer Protagonist schwimmen, tauchen, klettern und geduckt laufen, damit lässt sich die gewohnt offene und reichhaltige Spielwelt noch etwas besser erkunden. Jetzt kommen auch langsam mal die Mehrspieler-Modi ins Spiel, zumindest kooperativ könnt ihr schon mit einem Freund gemeinsam die Gegend unsicher machen. Das Mangel an Modi wird sich schon bald ändern, allerdings auch die bislang zügige Erscheinungsweise von neuen Hauptteilen.

Grand Theft Auto IV (2008)

Willkommen in Amerika: Euer Protagonist Nicolas Bellic ist in Grand Theft Auto IV gerade aus Ostereuopa in Liberty City angekommen, da fangen die Probleme schon an. Eigentlich ist Nico auf der Suche nach seinem Cousin Roman und einem besseren Leben, taucht aber schnell ganz tief in die Unterwelt des fiktiven New York ein. Und schon legt ihr los mit Straßenrennen, Diebstählen, Morden und der gesamten Litanei einer großartigen Verbrecherkarriere. Und endlich braucht ihr nicht mehr alleine die ganzen Gaunereien zu begehen: Mit bis zu 16 Spielern könnt ihr die offene Spielwelt unsicher machen und online Modi, wie Deathmatch Team-Deathmatch, GTA-Rennen, Car-Jacker, Cops und Gangster oder Bombenanschlag kooperativ oder kompetetiv spielen.

Bester PS Plus-Moment

Wenn ihr in N.O.O.S.E.- Alarm eine Begleitmission spielt, die mal nicht nervig ist, sondern richtig gute Laune macht. Die Aufgabe: Ihr müsst den russischen Mafiaboss Konstantin Petrovic vom Francis International Airport abholen und in Sicherheit bringen, bevor die Polizisten der Liberty City Tactical Response Unit ihn verhaften oder töten können. Also besorgt euch Knarren und ein Fahrzeug, das einiges an Kugeln aushalten kann und eskortiert Petrovic sicher bis nach Charge Island.

GTA V (2013)

Multiplayer-Geschichte: Die GTA-Serie

Das muss eine andere Spiel-Serie erst einmal nachmachen: Der Blockbuster GTA V ist auf drei nacheinander folgenden PlayStation-Generationen ein absoluter Hit. Zuerst 2013 für die PlayStation 3 erschienen, folgt ein Jahr später eine Überarbeitung für die PS4. Auch auf der kommenden PlayStation 5 braucht ihr natürlich nicht auf das spielbare Gangster-Epos zu verzichten, das 2021 in einer erweiterten und verbesserten Version erscheint. Über die Story der drei Kriminellen Michael, Trevor und Bradley, die in Los Santos ihr Unwesen treiben brauchen wir nicht mehr viel zu erzählen. Habt ihr die riesige offene Welt mit schier unendlichen Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten noch nicht erkundet, dann macht das einfach. Es lohnt sich.

Grand Theft Auto Online

Multiplayer-Geschichte: Die GTA-Serie

Neben der packenden Einzelspieler-Kampagne beinhaltet GTA V nicht einfach nur ein paar zusätzliche Mehrspieler-Modi, sondern mit Grand Theft Auto Online ein ganzes Multiplayer-Universum. Konzipiert als eine eigene, sich kontinuierlich weiterentwickelnde Spielwelt, taucht ihr als Krimineller in die Welt von GTA ein und könnt euch mit anderen Mitgaunern in Rennen, Deathmatches, Last Team Standings und massig anderen Modi messen, einer Crew beitreten oder euch sogar an Wettbewerben im Armdrücken beteiligen. Für sämtliche Aktivitäten hagelt es Erfahrungspunkte und ihr steigt vom chronisch klammen Kleinkriminellen zum Gauner im ganz großen Stil im Rang auf.

Bester PS Plus-Moment:

Eigentlich ist jeder Moment einfach nur genial, aber das Gefühl, wenn ihr euch einem der roten Punkte auf der Karte nähert und einem besonders aggressiven Online-Konkurrenten das virtuelle Lebenslicht auslöscht, das schafft richtige GTA-Befriedigung.

Ein weiterer riesiger Vorteil für euch als PlayStation Plus-Abonnenten: Ihr bekommt jeden Monat bis zum PS5-Release des Spiels eine Million GTA-Dollar auf euer virtuelles Konto bei der Maze Bank überwiesen. Damit lässt sich schon ordentlich was anfangen.