Veröffentlicht am

Mit diesen Tipps und Tricks verbessert ihr eure Gaming-Performance

So stehen nur noch eure Skills im Vordergrund

Konstantinos Fotopoulos, freier Redakteur:


Ob im eSport oder einfach nur im Wettkampf mit Familie oder Freunden; über Sieg oder Niederlage entscheiden oft nicht nur die eigenen Skills, sondern auch externe Faktoren. Für eine optimale Gaming Performance solltet ihr einige Dinge beachten.

Aber Achtung: Danach gibt es keine Ausreden für knappe Niederlagen mehr!

TV

Eure PS4 könnt ihr wahlweise an einen Monitor oder einen TV anschließen. Da es sich hierbei quasi um das Fenster zur Gaming-Welt handelt, sind einige Faktoren von ganz besonderer Bedeutung.

Input Lag
Oberste Priorität für eine optimale Gaming Performance hat der Input Lag. Dieser beschreibt die Zeit, die euer TV benötigt, um empfangene Signale umzuwandeln. Falls ihr auf einem älteren TV mit hohem Input Lag spielt, könnte es also sein, dass ihr in schnellen Titeln wie zum Beispiel Call of Duty: Black Ops 4 quasi hinterherhinkt. Gerade für den Online-Multiplayer ist das natürlich nicht gewollt. Hier solltet ihr also ein Gerät mit einem möglichst geringen Input Lag-Wert wählen.

Moderne Geräte bieten hier oftmals einen Gaming-Modus an. Bei Aktivierung verzichten die Geräte zugunsten der Leistung auf die zeitraubende Bildoptimierung des Videosignals. Ob ihr die qualitativen Unterschiede wahrnehmt und ob ihr sie in Kauf nehmen möchtet, solltet ihr am besten in einem kurzen Selbsttest feststellen!

Reaktionszeit
Diese wird gerne mit dem Input Lag verwechselt, allerdings geht es hier darum, wie schnell ein Pixel seine Farbe wechseln kann. Je schneller der Pixel seine Farbe ändern kann, desto geringer ist die Gefahr von schwammigen Darstellungen oder Schlierenbildung bei schnellen Bewegungen. Als Faustregel gilt: Alles unter 10 Millisekunden verhindert unschöne Bildausgaben – mit unter 6 Millisekunden könnt ihr nichts falsch machen.

HDR
Die “High Dynamic Range”-Technologie erlaubt es, Licht und Farben natürlicher darzustellen. Diese Funktion wird von jeder PS4 unterstützt, aber nicht von jedem TV-Gerät. Falls ihr also das volle Potenzial von spektakulären PS4-Exklusivspielen wie Horizon Zero Dawn und God of War erleben möchtet, solltet ihr beim TV-Kauf auf HDR achten.

4K
“Ultra HD” ist die nächste Stufe nach “Full HD” und beschreibt eine TV-Auflösung. Eine höhere Auflösung erlaubt für schönere Bilder, in denen auch kleinste Details noch scharf zu erkennen sind. Die PS4 Pro nutzt das sogenannten “Checkerboard Rendering”, um Spiele wie Horizon Zero Dawn effizient in 4K darzustellen.

Sound

Euch überraschen ständig heranschleichende Gegner? Das Problem liegt vielleicht gar nicht an euren langsamen Reaktionen, sondern am Sound. Falls der komplette Sound aus derselben Richtung kommt, könnt ihr nur schwer Gegner aus dem Hintergrund oder den Seiten hören.

Abhilfe schafft hier ein Headset wie zum Beispiel das PlayStation 4 Gold Wireless Headset. Mit 7.1-Raumklang hört ihr die Gegner aus jeder Ecke. Zudem hilft das eingebaute Mikrofon dabei, euch mit Teamkollegen Online zu verständigen und die Gegner zu schlagen.

Weitere Informationen zum PlayStation 4 Gold Wireless Headset erhaltet ihr hier.

SSD

In der PS4 ist je nach Modell eine unterschiedlich große Festplatte verbaut, auf der ihr eure Spiele und Updates installiert. Schneller als eine herkömmliche Festplatte ist jedoch eine sogenannte SSD. Diese “Solid State Drives” machen euch das Leben leichter, indem sie Ladezeiten, Downloadzeiten und Installationszeiten verkürzen.

Ihr wollt euch eine größere Festplatte oder eine schnellere SSD zulegen, habt aber Angst vor der Installation? Kein Problem! Wir haben ein umfangreiches Tutorial für euch erstellt, mit dem der Umbau garantiert gelingen wird.

Controller

Mit dem original DualShock4 lassen sich schon sämtliche Spiele wunderbar steuern. Wer aber noch ein paar zusätzliche Extras haben möchte, könnte sich die lizenzierten PS4-Controller von unseren Partnern ansehen. Wie zum Beispiel den Revolution Unlimited Controller von Nacon.

Dieser besitzt austauschbare Joystick-Knöpfe und -Schäfte, austauschbare Gewichte für die Handgriffe, vier Shortcut-Tasten und mehr. Ihr könnt euch euren perfekten Controller quasi selbst zusammenbauen. Für die beste Performance mit möglichst wenig Lag ist natürlich auch ein Kabel dabei. Falls ihr aber lieber über Bluetooth spielen möchtet, liegt auch hierfür ein entsprechender Adapter bei.

Weitere Informationen zum Nacon Revolution Unlimited Pro-Controller findet ihr hier.

NAT-Typ

Eure PS4 kann sich aus irgendeinen Grund schlecht oder gar nicht mit dem Internet verbinden? Dabei stimmen die Zugansgdaten zu 100% mit denen eures Routers überein? Kein Grund zur Panik. Das Problem beim NAT-Typ der Verbindung zwischen PS4 und eurem Router liegen. NAT steht für “Network Address Translation” und bestimmt, wie viele und welche Daten Geräte von eurem Router erhalten.

Es gibt drei NAT-Typen. Ohne zu sehr ins Details zu gehen, sollte euer Router auf NAT-Typ 2 gestellt sein. Wie genau das funktioniert, hängt von eurem entsprechenden Router ab. Verschafft euch Zugang zu den Einstellungen, von dort an sollte das Ändern kein Problem darstellen. Bei Fragen solltet ihr den Support eures Router-Herstellers kontaktieren.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Zum Kommentieren anmelden
0 Kommentare
0 Autorenantworten

Bearbeitungsverlauf