Wie Watch_Dogs 2 die Hightech-orientierte Open-World-Vorlage seines Vorgängers aufmischt

0 0
Wie Watch_Dogs 2 die Hightech-orientierte Open-World-Vorlage seines Vorgängers aufmischt

Die bald erscheinende Fortsetzung bietet mehr als nur einen neuen Look und neues Feeling


Fred Dutton, SCEE:

Auch wenn die in diesem Monat angekündigte Fortsetzung zu Ubisofts Hightech-orientiertem Open-World-Spiel Watch_Dogs in Anbetracht des riesigen Erfolgs des Originaltitels im Jahr 2014 keine wirkliche Überraschung war, ist die Rückkehr einer neuen IP mit einigen großen Ideen trotzdem ein Grund zur Freude. Umso mehr, da das Team hinter dem Spiel offenbar eifrig darauf bedacht ist, die Vorlage, die sie in der ersten Runde entwickelt haben, noch weiter auszubauen.

Watch Dogs

Die Veränderung, die sofort ins Auge fällt, betrifft das Aussehen und das Feeling des Spiels. Wo der Vorgänger eher ernste und nüchterne Töne anschlug und von Chicagos strenger Skyline eingerahmt wurde, glänzt Watch_Dogs 2 mit einer frechen Art, bunten Farben und jeder Menge Charisma.

Dieses Mal spielt sich die Action in und rund um San Francisco ab. Der knallharte Protagonist Aiden Pearce wird durch den enthusiastischen, jungen DedSec-Hacker Marcus Holloway ersetzt. Gemeinsam mit einer Handvoll Code-Kriegern will er hinterhältigen Großunternehmen das Handwerk legen, die die Technologie für ihre ruchlosen Zwecke missbrauchen. Ihr seid Fans der US-Hitserie Mr. Robot? Dann werdet ihr euch hier wie Zuhause fühlen.

„Wir hoffen, dass man beim Spielen von Watch_Dogs 2 merkt, dass man etwas Neues und Anderes in den Händen hält“, erklärt Game Director Danny Belanger bei einem Backstage-Gespräch auf der E3 letzte Woche. „Wir wissen, dass eine Fortsetzung, die sich zu sehr wie ihr Vorgänger anfühlt, enttäuschend sein kann. Also haben wir viel riskiert und einige große Veränderungen gewagt.“

„Während es beim ersten Watch_Dogs hauptsächlich um die Überwachung ging, konzentrieren wir uns dieses Mal auf ‚Big Data‘ – soziale Medien, Suchmaschinen und so weiter. Wir schauen uns diese Technologien an und fragen: Was könnten die Risiken sein, was könnten sie auslösen, was könnte ein Hacker tun? Und wir fanden, dass wir daraus einige extrem interessante Situationen entstehen lassen können.“

Aber die Veränderungen reduzieren sich nicht nur aufs rein Äußerliche. Holloway steht ein erweitertes Arsenal an Geräten zur Verfügung – und neben einem leistungsfähigeren Handy dürft ihr euch auch mit einem 3D-Drucker vertraut machen, mit dem ihr von Waffen bis hin zu eurer eigenen Drohne alles herstellen könnt. Auch der Umfang der Dinge, die ihr hacken könnt, wurde vergrößert.

Watch DogsEverybody's Gone to the Rapture

 

„Man kann jetzt alles hacken, was vernetzt ist“, sagt Belanger, „und man hat mehr Optionen, wie man das macht.“

„Im ersten Watch_Dogs gab es eigentlich nur einen Weg, etwas zu hacken, was zu recht simplen Mustern geführt hat. Aber jetzt kann man mehrere Hacks bei jeder einzelnen Person durchführen.“

Die vielleicht interessanteste der Neuerungen ist jedoch der frische Ansatz, wie an die Handlungsmöglichkeiten und die Selbstbestimmung des Spielers herangegangen wird. Anders als im ersten Teil kann man nämlich das Ende von Watch_Dogs 2 erreichen, ohne jemals tödliche Gewalt einzusetzen.

Watch DogsWatch Dogs

 

„Der Spieler hat die Freiheit, so zu spielen, wie er möchte“, erklärt Belanger.

„Im Hinblick auf das Spiel sprechen wir von drei Spielstilen. Zum einen haben wie den Kampf-Hacker, der proaktiv agiert und Hacks nutzt, um Leute auszuschalten. Dann gibt es den Ghost-Hacker. Dieser nutzt Hacks, um abzulenken und Lärm zu verursachen. Außerdem haben wir noch den Trickster-Hacker. Dieser kann eine ganze Mission abschließen, ohne körperlich überhaupt am Ort des Geschehens zu sein.“

Wie genau funktioniert das? Als Beispiel führt Belanger an, dass ihr eure Drohne so weit verbessern könnt, dass ihr in der Lage seid, eine Mission komplett per Fernsteuerung abzuschließen. Gleichzeitig betont er aber, dass für all diejenigen, die auf ihren Missionen die actiongeladene Spielvariante bevorzugen, auch diese Art vom Gameplay weiterhin zur Verfügung steht – jetzt gibt es nur eine wesentlich größere Auswahl an Optionen, aus denen man aussuchen kann.

Watch DogsWatch Dogs

 

„Wir wollen den Spieler nicht dazu zwingen, sich auf eine bestimmte Spielweise festzulegen. An einem Tag möchte man vielleicht so spielen, am nächsten Tag auf eine andere Art“, meint er.

Schon neugierig geworden? Lange müsst ihr nicht mehr warten, um selbst herauszufinden, wie diese Neuerungen das Watch_Dogs-Spielerlebnis verbessern: Ubisofts Fortsetzung erscheint am 15. November für PS4.

Inside PlayStation

Ubisoft Game Director Danny Belanger plauderte aus dem Nähkästchen zu Watch Dogs 2 und erklärte dem Inside PlayStation-Team, warum der Titel auch für Spieler interessant sein wird, die den ersten Teil nicht gezockt haben.

Watch DogsWatch Dogs