Veröffentlicht am

Neuer Battlezone-Trailer zeigt die Veränderung des epischen PS VR-Shooters innerhalb eines Jahres

Rebellion erklärt, wie sehr sich ihr PS VR-Launch-Titel seit der Ankündigung verbessert hat

Jason Kingsley, Rebellion:

Es ist schon fast ein Jahr her, seit ich in diesem Blog Battlezone für Project Morpheus ankündigte, wie PlayStation VR zu dem Zeitpunkt noch genannt wurde. Was wir zur E3 2015 mitnahmen, war ein aufregender Beweis dafür, was Hardware alles leisten kann – dieser hatte damals noch nicht mal einen offiziellen Namen!

Springt man ein Jahr nach vorne, kehrt Battlezone wieder zur E3 zurück, und es hat sich viel getan. Es gibt zu viele neue Entwicklungen, als dass man sie auflisten könnte, aber hier sind einige einschlägige Veränderungen, die das Spiel seit der ersten Enthüllung durchlaufen hat.

Die Grafik: Klarheit, Vielfalt

E3_2015_Mediakit_018

Etwas Wissenswertes: Wusstet ihr, dass der Film Tron stark durch das originale Battlezone aus dem Jahr 1980 beeinflusst wurde? Wir mussten schmunzeln, als wir uns die ganzen Vergleiche angeschaut haben, die Spieler aus dem Disney-Kultfilm gesammelt haben. Aber ja, Battlezone teilt das Merkmal, eine umwerfende Cyberwelt zu bieten. VR innerhalb von VR, wenn man so will.

Um kurz etwas technisch zu werden – denn die Grafik hat sich sichtlich verbessert. Sie ist immer noch vielfältig und hat diesen wunderbar einzigartigen Polygon-Stil. Aber unser Engine-Team und unsere Designer hatten nun ein Jahr mehr Zeit, mit der PlayStation VR-Hardware herumzuexperimentieren und haben sich richtig ins Zeug gelegt, was Wiedergabetreue, Klarheit und die visuellen Effekten angeht.

Das ist das Beste, aber auch erschreckendste, was das Arbeiten mit VR angeht: Es gibt keinen Maßstab, an dem man sich richten könnte. Man wird ins kalte Wasser geworfen und muss neue Wege finden, um atemberaubende Grafik in VR zu schaffen.

Das Cockpit: Auf den neusten Stand gebracht

E3_2015_Mediakit_018

Als wir das Spiel anfangs enthüllten, war das Cockpit bewusst recht kompakt und einfach gehalten. Mit dem Positionieren des Spielers hat es seinen Zweck erfüllt, aber schon damals wussten wir, dass wir atemberaubende Grafik in VR zu schaffen.

Das Cockpit: Auf den neusten Stand gebracht

Als wir das Spiel anfangs enthüllten, war das Cockpit bewusst recht kompakt und einfach gehalten. Mit dem Positionieren des Spielers hat es seinen Zweck erfüllt, aber schon damals wussten wir, dass wir etwas wollten, das auf dem neusten Stand ist. Etwas Greifbares, Geräumiges und gleichzeitig Großes und Eindrucksvolles, aber ohne die Sicht des Spielers zu beschränken. Es gibt nun jede Menge tolle Details, viele zusätzliche Anzeigen und, was am wichtigsten ist: Das HUD des Spiels wurde so untergebracht, dass es sich natürlich und nahtlos einfügt.

Das ist eigentlich auch der wichtigste Teil des Spiels: Euch Spielern den unbedingten Wunsch zu geben, im Cockpit eines krassen Panzers zu sitzen!

Der Controller: die Macht in euren Händen!

E3_2015_Mediakit_018

Wir haben viele – wahrscheinlich Tausende – Menschen beobachtet, wie sie Battlezone bei Veranstaltungen gespielt haben. Dabei haben sie alle runter auf ihre Hände und Füße geschaut, sobald sie das Headset aufgehabt haben. Offensichtlich konnten sie ihren Körper nicht sehen. Daher stellten wir uns die Frage: „Wieso zeigen wir ihnen nicht den Controller?”.

Also entschieden wir uns, den DUALSHOCK 4 Wireless-Controller ins Cockpit einzubauen. Dreht und neigt ihn, der Controller im Cockpit folgt genau euren Bewegungen. Im Tutorial haben wir sogar die Tasten markiert, so wisst ihr, welche Taste, für was benutzt wird.

Es ist eine feine Veränderung, aber eine, die für viel Freude auf der Bühne sorgt und neuen PSVR-Spielern den Einstieg vereinfacht.

Fein geschliffenes Gameplay und eine starke Kampagne

E3_2015_Mediakit_018

Mit der Ein-Level-Demo von der E3 2015 ist die neue Kampagne von Battlezone nicht mehr zu vergleichen. Die neue vollständige Kampagne beinhaltet zufällig und verfahrensmäßig generierte Inhalte, die den Spieler motivieren sollen, sich wieder ins Cockpit zu setzen (dazu haben wir hier etwas mehr berichtet, falls ihr mehr wissen wollt).

Unser aktuellste Version für die E3 beinhaltet neue Waffen, die eine neue Ballistik vorweisen, und eine superstarke EMP-Waffe, die alle Gegner auf dem Bildschirm in einer sauberen Welle der Zerstörung umnietet! Das ist praktisch, denn die Demo kann manchmal ziemlich schwierig werden!

Wir sind noch nicht bereit, alles zu zeigen. Aber wir versprechen, dass es noch mehr geben wird: mehr Umgebungen, mehr fahrbare Panzer, mehr Spezialgegenstände und Waffen und mehr zu vernichtende Gegner.

Hier noch eine wissenswerte Kleinigkeit: Die neuen fliegenden “Hopper”-Gegner wurden eingefügt, um die Spieler anzuregen, auch mal vertikal, und nicht nur horizontal zu scannen. Aber was die meisten Leute nicht wissen ist, dass die neuen Gegner durch den Comic und Rebellions gleichnamiges Videospiel Rogue Trooper inspiriert wurden!

Damit kann man doch beim nächsten Kneipenbesuch seine Freunde beeindrucken, oder?

Genießt den Rest der E3 und ich hoffe, dass ihr Battlezone bald mal ausprobiert, falls ihr es noch nicht getan habt!

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.