5 Gründe, warum euch das neue Star Ocean gefallen wird!

18 0
5 Gründe, warum euch das neue Star Ocean gefallen wird!

Wir haben Star Ocean: Integrity and Faithlessness angespielt und uns mit Shuichi Kobayashi von Square Enix über die Highlights des Sci-Fi-RPG unterhalten.

Nach fünf langen Jahren des Wartens, erscheint, exklusiv für die PS4, am 1. Juli mit Star Ocean: Integrity and Faithlessness, endlich der neue Teil der J-RPG-Saga. Wir haben uns schon mal auf den Planeten Faykreed begeben, und mit dem blauhaarigen Schwertmeister Fidel Camuze und seiner magiebegabten Kindheitsfreundin Miki Sauvester, die ersten Abenteuer absolviert. Warum ihr euch auf den fünften Hauptteil der Star Ocean-Serie so richtig freuen könnt, verraten Shuichi Kobayashi und wir euch gerne.

1. Eine epische Geschichte

Ein drohender galaktischer Krieg, eine düstere Bedrohung und ein mysteriöses und anscheinend völlig emotionsloses Mädchen aus dem All: In der Rolle des Helden Fidel, bekommt ihr es auf eurem, eigentlich ganz kuscheligen, Heimatplaneten Faykreed, mit gewaltigen Kräften zu tun. Und damit meinen wir nicht nur die Banditen, die eure Heimatstadt überfallen und die ganzen Monster, die euch begegnen. Das kommt noch oben drauf. Um euch nicht die Immersion zu nehmen, haben die Entwickler von tri-Ace weitgehend auf den Einsatz von Zwischenszenen verzichtet. Die Kämpfe, die Handlung, alles verläuft nahtlos und so bleibt ihr in eurem Flow. Und auch Zufallskämpfe wird es nicht geben. Ihr könnt eure Gegner immer sehen und wenn ihr keine Lust habt zu kämpfen, dann schleicht ihr eben vorbei. Wollt ihr aber doch zuschlagen, dann macht das, sobald ein Ausrufezeichen über den Köpfen der Gegner erscheint. Dann habt ihr den Erstschlag und richtig ordentlich Schaden an.

2. Sieben Helden sollt ihr sein

Mit bis zu sieben Helden gleichzeitig, zieht ihr im Laufe des Spiels ins Gefecht. Und das fantastische Effektspektakel aus Zaubersprüchen, bildschirmfüllenden Explosionen und Battle-Skills, wirkt erst einmal ganz schön chaotisch. „Aber daran gewöhnt man sich schnell“, erklärt uns Kobayashi mit einem süffisanten Grinsen. Da hat er recht, die Steuerung des Echtzeitgekloppes ist denkbar intuitiv gehalten und auch Serien-Neueinsteiger werden mit ein wenig Übung keine Probleme haben, Monster im Dutzend zu plätten. Leichter Schlag, schwerer Schlag, automatische Nah- oder Fernangriffe, Blocken und mit passendem Timing einen Counter ausführen. Das klappt ganz wunderbar. Mit einem Knopfdruck, könnt ihr die Steuerung eines beliebigen Charakters übernehmen. Das erlauft echte taktische Tiefe. Gelungen: Ihr könnt den KI-gesteuerten Kampf-Kollegen im Menü ein Profil zuweisen, wie diese sich zu verhalten haben. Die Zeit solltet ihr euch auch unbedingt nehmen. Ihr wollt doch, dass euer Heiler auch heilt und nicht mitten im Gewühl zu finden ist. Und eure Magier euch aus gebührendem Abstand zu den Gegnern mit gewaltigen Zauberattacken unterstützen.

3. Das Private Action System

Kein Star Ocean ohne private Konversationen. Auch in Star Ocean: Integrity and Faithlessness unterhalten sich die Helden über private Probleme und eure Reaktionen und Dialogentscheidungen, bestimmen die Qualität der Beziehungen untereinander. Den Gesprächen zu folgen gibt euch oftmals einen tieferen Einblick in die Story, ihr erfahrt ganz persönliche Dinge und könnt sogar romantische Gefühle entwickeln. Noch einen guten Grund, sich intensiv um eure Mitstreiter zu kümmern, nennt uns Kobayashi. „Wenn ihr nur den Storymissionen folgt, bekommt ihr auch nur ein Ende zu sehen. Aber je nach dem, wie sich die Beziehungen unter den Figuren entwickeln, könnt ihr mit Überraschungen und unterschiedlichen Enden rechnen.“

4. Lernen ist das halbe Leben

Im Lauf des Spiels könnt ihr nicht nur die Charaktere einzeln verbessern, sondern auch Gruppenfähigkeiten erlernen. Zum Beispiel Ernten, Mineralien abbauen oder natürlich Fischen. Was wäre denn auch ein J-RPG ohne Angeleinlagen? Jede Fähigkeit lässt sich noch weiter ausbauen, je nachdem wie oft ihr diese anwendet. Also: Je mehr Rohstoffe ihr sammelt, desto üppiger wird auch der Ertrag eurer Bemühungen. Einmal erlernt, kann jede Spielfigur die Fähigkeit nutzen. Zu Beginn könnt ihr nicht sehen, welche Vorteile euch im Menü hinter den noch verdeckten Einträgen erwarten. Wir haben Shuichi Kobayashi gefragt, ob er uns ein paar Dinge verraten kann. Er konnte. „Es gibt eine Fähigkeit, dass der Spieler Monster rufen kann, um sich schnell Erfahrungspunkte zu besorgen“, erklärt er. Und weiter: „Es gibt auch einen Hasen, der für euch in den Shops einkaufen geht. Dann braucht ihr nicht selber in die nächste Stadt zu laufen“. Wichtig ist auf jeden Fall, dass ihr die Fähigkeit des Craftings beherrscht. Warum? Das erfahrt ihr im nächsten Abschnitt.

5. Eine echte Herausforderung

Zu Beginn könnt ihr zwischen zwei Schwierigkeitsgraden auswählen. Entweder ihr startet im Earth-Modus, und geniest die Geschichte ohne groß von den Kämpfen gefordert zu werden. Oder ihr wählt Galaxy, was einem normalen Grad entspricht. Wenn euch das nicht genug fordert und ihr die Feinheiten der Kampfkunst beherrscht, stehen euch nach dem ersten Durchlauf mit Universe und Chaos zwei weitere Optionen zur Verfügung. Aber Vorsicht, wie Kobayashi uns versichert hat, im Chaos-Mode geht es knallhart zur Sache. Und einen Tipp hat der Star Ocean-Producer auch gleich parat: Seht auf jeden Fall zu, dass ihr die Fähigkeit des Crafting perfektioniert. Ohne, das ihr eure Ausrüstung und Waffen maximal optimiert, machen die Monster ganz schnell Hackfleisch aus euch.

Kommentare sind geschlossen.

18 Kommentare

  • Tony-Tonnie

    hab mich so sehr auf das spiel gefreut und jetzt…?
    kommts nur auf der ps4 raus, warum nicht wie in japan auch auf der ps3?
    das hat mich sowas von enttäuscht -.-

    • Todesglubsch

      Lohnt sich halt nicht (mehr). Bei JRPGs muss man leider um jeden Release dankbar sein. Im Falle von SO halt nur auf der PS4 und nur in englisch.

    • PierSolarDaniel

      Das war aber von vorneherein klar. Das passiert halt inzwischen oft, Japan bekommt noch ne PS3 Version, der Westen nicht. Der große Erfolg der PS4 hat die PS3 schneller sterben lassen.

  • Huhu, wir das spiel lokalisiert? Wäre echt schade, wenn ich darauf verzichten müsste weil keine deutsch Sprache dabei ist.

  • golgarta2905

    Leider nein keine deutschen Texte.Für ein Unternehmen sie SE ist das inakzeptabel.
    Daher streiche ich SO5 aus meiner Liste.
    Nur Englische sowie französische UT, keine Ahnung was sie sich dabei gedacht haben.

    • Todesglubsch

      Französisch ist ne wichtige Sprache und ist wirtschaftlich wichtiger – u.a. weil es mehr Länder abdeckt, als Deutsch. Zudem wird englisch in eben jenen Ländern gerne „verweigert“, bzw nicht so gut gesprochen, während die paar JRPG-Fans in DE/CH/A in der Regel englisch können.

      Kurz gesagt: Rein wirtschaftliche Entscheidung.

    • PierSolarDaniel

      Wie Todesglubsch sagt, Frankreich ist erstens ein Land bei dem Lokalisierungen wichtig sind, weil dort ein Unwille zur Fremdsprache herrscht (man wird bspw auch im Internet bei Franzosen viel gebrocheneres Englisch finden als meist bei Deutschen), und weil Frankreich nunmal für JRPGs ein größerer Markt ist. Das Genre ist dort (ebenso wie bspw die ganze Anime-/Manga-Kultur) schon vor Deutschland erfolgreich gewesen und spielt noch immer eine größere Rolle dort.
      Ist auch nicht das erste mal, dass SE das tut. Chrono Trigger DS zB.
      Wenn man kein Englisch versteht kann ich nachvollziehen, dass man SO nicht kauft. Aber nur weil man es nicht korrekt findet… ich glaube, damit schießt man sich als Genrefan ins eigene Bein.
      Es ist ein Nischengenre, und damit schädigen wir nicht nur unsere Aussichten auf Lokalisierungen anderer kleinerer JRPG Marken, sondern auch das Genre insgesamt. Star Ocean ist eine der wenigen JRPG Reihen, die ein relativ hohes Produktionsbudget mit aufwendigen Grafiken hat.
      Wenn diese Reihe mit ihrem einen Spiel pro Generation nicht unterstützt wird, dann brauchen wir uns nicht wundern wenn das Genre in Zukunft bloß aus FF, Tales und den super low budget Sachen von NISA (denen ich inhaltlich ihre Qualität nicht abspreche!) besteht.

    • Wenn die Verkaufzahlen es wiederspiegeln, werden auch deutsche Lokalisierungen folgen und lohnenswert sein. Ich persönlich finde es besser bei englischer Sprache auch englische Untertitel zu haben, da verstehe ich mehr und muss nicht so oft hin und her schauen. Kann natürlich absolut verstehen, dass andere sich zumindest die deutschen UT wünschen. Mal davon ab sagt mir das gezeigte viel mehr zu als die Peviews von FF. Das ist es,was ich in einem (J)RPG haben möchte, Städte besuchen, Waffen upgraden und viel unnützes Zeucg machen.

  • Todesglubsch

    Französisch nicht nur auf Frankreich reduzieren. Wegen Frankreich allein, wird das Spiel nicht lokalisiert. Aber damit wird halt noch Kanada, Teile der Schweiz, Luxemburg, Belgien und Co abgedeckt. Während Deutsch, wie geschrieben, nur für DE/A/CH brauchbar ist. Ich kenn mich zwar mit der Käuferschicht in A/CH nicht aus, aber ich bezweifel, dass dort Millionen von JRPG-Fans sitzen 😉

    Und nur zur Vollständigkeit: Tales arbeitet aktuell darauf hin auch bald zu den „Low Budget“-Sachen zu zählen.

    Ich kann die Wut über die mangelnde Synchro allerdings zum Teil nachvollziehen. Einerseits prahlt Squeenix z.B. mit der vollständigen Synchro des neuen Final Fantasys – andererseits streicht man hier ne einfache Textübersetzung. Und bei I am Setsuna streicht man sogar den physischen Release (aber nicht den Preis). Aber AFAIK hat sich das letzte Star Ocean nur mäßig im Westen verkauft. Manch böse Zungen behaupten zwar, dass das an der anfänglichen Exklusivbindung für die andere Konsole läge… aber am Ende des Tages zählen nur die nicht stattgefundenen Verkäufe.

    Und hey, nächsten Monat kommt immerhin auch Odin Sphere. Von NIS. Mit deutschen Texten, die damals von Squeenix übersetzt wurden. Wenn das nicht ein tolles Kuddelmuddel ist? 🙂

  • Todesglubsch

    Sorry, du machst erneut den Fehler, dass du wieder alles auf Frankreich reduzierst, weil du nach Muttersprachlern suchst. Französisch hat weniger Muttersprachler als Deutsch – aber es sprechen weltweit mehr als doppelt so viel Menschen wie Deutsch. – Und das durchaus in Ländern, wo die Abnahme vielleicht größer ist. Das will ich nichtmal abstreiten.

    Andererseits will ich auch nicht ausklammern, dass die Publisher garnicht so viel darüber nachdenken und die Entscheidung einfach von der US-Niederlassung getroffen wird, die die Sprachwahl einfach nur für die USA und Kanada treffen – daher englisch und französisch. Während die EU-Niederlassung nicht weiter Geld investieren will.

    • Neverforget-90

      Es geht doch gar nicht wirklich darum ob es jetzt mehr deutsche oder französische Erstsprachler gibt. Es geht darum, dass Frankreich nun einmal ein Sprachengesetz hat, um ihre Sprache zu „schützen“. Zudem steht ja auch in ihrem Grundgesetz, dass Französisch ihre Landessprache ist. Natürlich kann jeder dort reden wie er will, aber im öffentlichen Bereich ist es nun einmal Französisch. Und im Sprachengesetz ist verankert, dass die Dinge, die bei ihnen veröffentlicht werden, mit französischer Sprache versehen werden müssen, da die Sprache eben das wichtigste Kommunikationsmittel ist.

      Gäbe es rein theoretisch so etwas in Deutschland, würde wohl viel seltener eine deutsche Synchro oder Textübersetzung fehlen, weil Deutschland für den Markt auch sehr wertvoll ist.

      Es ist natürlich verständlich, dass ein Deutschsprecher, der kein Englisch kann, sich benachteiligt fühlt. Denn warum sollte er selbst nicht in den Genuss kommen dürfen, ein Spiel zu 100 % verstehen zu können? Ich selbst bin zwar der englischen Sprache relativ gut mächtig und habe schon ein paar Spiele durchgespielt, die nur englische Sprach-und Texte hatten, aber vor allem bei RPG sind Gespräche natürlich das A und O, da kann einem vielleicht auch schon mal was am Sinn verloren gehen, wenn man mal ein Wort oder ein paar Passagen nicht ganz verstanden hat.
      Aber Übersetzungen selbst können auch nie immer komplett das wiedergeben, was im Original gesagt wurde – es ist eben eine sinngetreue Übersetzung.

      Ein Spiel deswegen komplett zu verweigern, muss aber vielleicht deswegen auch nicht sein. Man kann es sich ja mal davor ausleihen und schauen, ob vom Schulenglisch doch noch was übrig blieb. Wobei Schulenglisch in den meisten Fällen alleine nicht reichen wird, um alles zu verstehen.

      Viel mehr ärgert es mich jedoch (wie auch Tony-Tonnie schon schrieb), dass man auf eine PS3 Version verzichtet. Ist ja schließlich nicht so, als gäbe es von vornherein keine. Es gibt ja eine – nur eben nicht für uns^^

  • PierSolarDaniel

    Todesglubsch, nein, ich mache den Fehler nicht. ^^ Französisch wird als Sprache bspw in der Wirtschaft häufiger gesprochen als Deutsch, das ist richtig. Muttersprachler beschränkt sich aber nicht nur auf Frankreich. Es bezieht sich darauf, für wen diese Sprache die primär genutzte (und daher wichtigste) ist. Nur weil in X Ländern Französisch nebenher gesprochen wird, ist es dort noch nicht unbedingt die Sprache in der die Menschen dort vorrangig im Alltag nutzen. Da ist Englisch einfach wesentlich wochtiger, und französisch auch nicht groß bedeutender als Deutsch, gerade in Nationen in denen Games wirklich verkauft werden.

  • Zitiere meine Meinung aus ner anderen News mal selbst:

    Wenn man sieht wie viele andere Titel deutschen Untertitel bekommen, die eine deutlich kleinere IP sind und hinter denen nicht so ein große Firma wie Squareenix steht ist das schon seltsam. Selbst bei Kickstarter-Spiele gibt es oft deutsche Untertitel.
    So teuer kann eine Lokalisierung der Texte ja dann doch nicht sein.

    Werde warten bis ich es gebraucht günstig bekomme, gekauft oder getausch. Habe von Teil 2 bis 4 alle zu Release gekauft obwohl Teil 3 ebenfalls nicht auf deutsch war.

    Aber so freut sich der Vorbesitzer das er noch etwas dafür bekommt und ich mich das SE kein Geld von mir sieht.
    Warum sollte man auch den Vollpreis zahlen, wenn das Spiel gar nicht für den deutschen Markt lokalisiert wurde.

    Das Spiel wird bestimmt wieder gut, nur regt mich sowas extrem auf und ja, obwohl ich relativ gut englisch spreche.

    Gerade bei einem RPG finde ich es in Muttersprache einfach besser, ohne jedes mal im Kopf übersetzen zu müssen und somit aus dem Spielfluss zu kommen.

    Hoffentlich ist die Nachfrage nach dem Untertitel so groß, das sie ihn eventuell nach patchen.

  • ClarkKent68

    1 Grund, warum euch das neue Star Ocean nicht gefallen wird!
    Star Ocean 5
    Sprache: Englisch
    Bildschirmtexte: Englisch
    Final Fantasy XV
    Sprache: Deutsch
    Bildschirmtexte: Deutsch
    Das Spiel wurde storniert und fertig. In der heutigen Zeit keine deutschen Texte Sorry nicht kaufen!

  • garciastation

    Ja, auch dieses Spiel werde ich nicht spielen können, da es keine deutsche Audio oder Bildschirmtext gibt.
    Wie auch zum Beispiel „I Am Setsuna“.
    Gestern habe ich Square Enix angeschrieben, daß es doch ein Armutszeugnis ist im Jahr 2016 und bei der
    weltweiten Globalisierung das sie das mit den Sprachen oder Bildschirmtexten nicht hinkriegen
    und, dass ich und viele andere Spieler auf viele Spiele verzichten müßen bei denen das Gleiche ist.
    Heute habe ich eine kurze Remail erhalten, daß es ihnen leid tut das sie mir nicht weiterhelfen könnten.
    Ich frage mich immer wieder, ob Square Enix Spiele verkaufen will und Zocker glücklich machen, oder weiter wenn es um Sprachen in den Spielen geht im Mittelalter verweilen möchte.