Until Dawn – 5 Schritte für erfolgreiche Schocker

2 0
Until Dawn – 5 Schritte für erfolgreiche Schocker

Das Hirn hinter dem in Kürze auflauernden PS4-Horrorspiel erklärt uns die Wissenschaft des Schreckens


Fred Dutton, SCEE:

Ja, ich gebe es zu: Ich bin ein Horrorfan erster Güte. Ich liebe Horror – kann gar nicht genug davon bekommen. Ich schaue alles, was ihr euch vorstellen könnt: Filmreihen-Fortsetzungen weit über dem Verfallsdatum, grottenschlechte osteuropäische Videoschocker, gruselige Found-Footage-Indies, klischeeüberfrachtete Teen-Slasher und alles dazwischen. Das PS4-exklusive interaktive Horrorspiel Until Dawn ist also genau meine Kragenweite.

Deshalb habe ich mich im vergangenen Monat mit Jez Harris vom Entwicklerstudio Supermassive Games getroffen, damit er ein wenig über die Wissenschaft verraten kann, wie man armen, unschuldigen Seelen wie euch und mir Angst einjagt. Er war sofort bereit dazu und verriet mir einige der Strategien, die das Studio aus Guildford anwendet, um sicherzustellen, dass ihr immer für ein sauberes Paar Unterwäsche in greifbarer Nähe sorgen müsst, wenn das Spiel dieses Jahr auf den Markt kommt.

1. Holt die Experten

„Wir haben Larry Fassenden und Graham Reznick als Script-Schreiber engagiert“, erklärt Jez. „Beide sind wandelnde Horror-Enzyklopädien und haben an allen möglichen gefeierten Horrorfilmen gearbeitet, zum Beispiel The Innkeepers – Hotel des Schreckens und Vampire Nation.“

Da hat er recht, die Jungs wissen, was sie tun. Falls ihr neugierig seid und Nerven aus Stahl habt, schaut euch auch The House of the Devil und The Roost an.

scene3

2. Das Überraschungsmoment

„Wir wollten versuchen, sicherzustellen, dass sich das Spiel für Horrorfilm-Fans vertraut anfühlt – mit völliger Absicht“, sagt Jez.

„Wir wollten den Spieler in einen spielbaren Horrorfilm versetzen. Wir wollten, dass ihr glaubt, ihr wüsstet, was los ist, und dass ihr euch wohlfühlt. Dann können wir euch aus eurer Komfortzone herausreißen, wenn die Handlung ihre Wendungen nimmt.“

3. Habt immer bereitwillige Versuchskaninchen auf Lager

„Eines der Dinge, die wir früh erkannt haben, ist, dass wenn wir von etwas erschreckt werden, dieser Schrecken bei jedem weiteren Spielen geringer wird“, erklärt Jez.

„Und natürlich spielen wir das Spiel fürchterlich oft, also beginnt man sich zu fragen, ob etwas unheimlich ist – und dabei vergisst man, dass es einem vor sechs Monaten eine Riesenangst eingejagt hat. Daher führen wir viele Benutzertests durch. Wir holen uns Spieler, für die das Spiel komplett neu ist, damit wir testen können, ob wir immer noch einen Eindruck hinterlassen.“

scene2

4. Macht euch die Wissenschaft der Furcht zunutze

„Wir arbeiten viel mit galvanischen Hautreaktionen“, führt Jez fort.

„Wir verbinden Testspieler mit einer Maschine, die ihre Temperatur und Hautfeuchtigkeit überwacht. Wir setzen uns hin und beobachten die Daten, während die Person das Spiel spielt. Wenn wir einen guten Ausschlag bei der Messung erhalten, wissen wir, dass wir gute Arbeit leisten. Und wenn diese Ausschläge bei mehreren verschiedenen Spielern übereinstimmen, können wir davon ausgehen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Während die armen Versuchskaninchen den Entwicklern dabei helfen, ihr Versprechen einzuhalten, gesteht Jez mit einem sadistischen Funkeln in seinen Augen erfreut ein, dass das Team durchaus ein wenig Schadenfreude empfindet.

„Wir hatten viel Spaß dabei, die Videoergebnisse unserer Testspieler anzusehen – Leute, die dort hingesetzt werden und das Spiel spielen, indem sie durch ihre vorgehaltenen Finger gucken, weil sie die nächste Szene nicht mit ansehen können, während sie sich gleichzeitig selbst sagen, dass sie sich zusammenreißen sollen. Wir haben noch keine Herzinfarkte verursacht, aber ich glaube, dass wir kurz davor sind!“

5. Vergesst die Regeln

Die besten Horrorfilme lassen ihre Zuschauer im Dunkeln tappen und vermeiden billige Schockeffekte zugunsten von Atmosphäre und dem Unerwarteten. Dies ist auch eine Regel, über die Supermassive genauestens Bescheid weiß.

„Wir wussten sehr früh, dass das Spiel keine endlose Aneinanderreihung von Schockeffekten sein sollte“, beharrt Jez. „Die Leute gewöhnen sich an so etwas.“

„Um den Horror so effektiv wie möglich zu gestalten, muss man einige Schockmomente ankündigen und andere wiederum verbergen, sonst erkennen die Spieler ein Schema. In Until Dawn spielt also die stille Furcht davor, nicht zu wissen, was als Nächstes passiert, eine große Rolle. Man erwartet vielleicht, dass jede Sekunde ein Schockmoment kommt – und dann kommt fünf Minuten lang nichts, wenn man am wenigsten damit rechnet. Das erzielt eine viel größere Wirkung.“

scene1

Obwohl ich das Genre liebe, gebe ich offen zu, dass ich ein kleiner Feigling bin, wenn es hart auf hart kommt. Egal, wie viele Horrorfilme ich mir selbst aufzwinge oder wie vertraut ich mit den Strukturen und dem Rhythmus des Genres werde – ich sehe sie mir immer noch mit eingeschaltetem Licht an, während ich mich winde und ein Kissen an mich drücke. Da ich schon einige Zeit mit dem Spiel verbracht habe, kann ich freudig verkünden, dass ich auch genauso Until Dawn genießen werde.

„Wir haben Leute bei Veranstaltungen gesehen, die das Spiel mit der kompletten Kopfhörer-Ausstattung gespielt haben, und was sie erlebt haben, hat sie buchstäblich umgehauen!“, antwortet Jez auf meine Frage, ob ich die Demoversion wie ein feiger Spielverderber spielen darf: mit geringer Lautstärke und ohne Kopfhörer.

„Was wir hier erschaffen, ist ein spielbarer Horrorfilm. So wie man zu Hause sitzt und sich einen Horrorfilm anschaut, so sollte man auch wahrscheinlich am besten Until Dawn spielen. Für mich persönlich wäre das auf jeden Fall mit Freunden, alleine würde ich das nicht machen wollen. Ich hätte viel zu große Angst!“

 

Was dich außerdem interessieren könnte:

Newsletter CTA

Kommentare sind geschlossen.

2 Kommentare

  • DevilBearCGN

    Ich bin mir sicher das ich mich gruseln werde. Ich hatte alleine über UStream Leuten bei P.T. und Outlast beim Spielen zugeschaut und mich oft erschrocken. In diesem Sinne etwas was man in einem Spiel/Film nie sagen darf „Ich bin gleich zurück“

  • UncleBAZINGA

    Hört sich vielversprechend an und das bisher gezeigte Material, speziell von der PlayStation Experience, hat definitiv Lust auf mehr gemacht!