Veröffentlicht am

Z-Run sprintet nächsten Monat auf das PS Vita-System

Apokalyptisches Endlos-Laufspiel schickt euch auf einen Weg durch untote Horden

Auf die Plätze, fertig, los! In diesem Spiel geht es nicht darum erster zu sein – es geht darum am Leben zu bleiben. Alexey Menshikov von den Beatshapers mit mehr Infos zum Zombie-Runner.


Alexey Menshikov, Beatshapers:

Hallo alle zusammen! Ich bin Alexey Menshikov von Beatshapers. Wir sind stolz darauf, unsere 20. PlayStation Network-Veröffentlichung ankündigen zu können: Z-Run für PS Vita. Wir haben den Termin seit unserer Ankündigung im letzten Sommer verschoben, um das Spiel noch größer und besser zu machen. Bisher haben wir unter anderem StarDrone Extreme, BreakQuest, Furmins und Dutzende PSP minis veröffentlicht und haben kürzlich den PS4-Titel Ready to Run angekündigt.

Heute präsentieren wir euch ein Gameplay-Tutorial-Video – seht es euch oben an.

Die Welt wurde von Zombies überflutet, die verrückt nach Fleisch sind, und ihr seid mitten in einer postapokalyptischen Stadt ohne Ausweg gestrandet. Bleibt ihr einfach stehen und lasst euch fressen, was euch ebenfalls in lebende Tote ohne Hirn verwandeln würde? Unwahrscheinlich.

In Z-Run bleibt man niemals stehen. Jeder, der das tut, findet sein frühes Ende. Bleibt auf den Beinen, wenn ihr in diesem spannenden Laufspiel ohne Ende überleben wollt.

zrun_screen001

Nach der Zombie-Apokalypse ist die Stadt im Chaos versunken, also müsst ihr sowohl agil als auch schnell sein, während ihr versucht, durch die Massen untoter Angreifer zu sprinten. Über ein Hindernis zu fallen oder mit voller Wucht in ein verlassenes Auto zu rennen, macht euch zum sicheren Opfer der Zombie-Horden. Also müsst ihr ausweichen, sprinten, schlittern, springen und hechten, um einen sicheren Weg zu finden.

Aber natürlich lauft ihr nicht mit leeren Händen durch die Gegend. Ihr könnt ein Waffenarsenal ansammeln, das euch dabei helfen kann, die Fleischfresser abzuwehren und weiterzulaufen. Darunter sind Pistolen, Schläger, Bretter, Schraubenschlüssel und sogar eine elektrische Gitarre.

Achtet aber auf eure Ausdauer. Die Stadt ist groß und voller hungriger Zombies. Bei jeder Bewegung, jedem Schlag mit Faust oder Gitarre wird euch Energie abgezogen. Wenn ihr zu schnell erschöpft seid, werdet ihr für die Armee untoter Angreifer zu einem gefundenen Fressen.

zrun_screen006

Z-Run wurde komplett in 3D programmiert, was die spektakuläre PS Vita-Hardware durch die detaillierte, umfassende Welt des Spiels an ihre Grenzen bringt.

Ihr spielt in der Third-Person-Perspektive, wobei die Kamera automatisch kontrolliert wird, um immer die bestmögliche Ansicht des Geschehens zu liefern. Somit wird euer Sichtfeld maximiert und ihr könnt eure Ausweich- und Angriffsfähigkeiten im Laufe des Spiels verbessern.

Ihr könnt bei eurem Sprint durch die Stadt verschiedene Strecken wählen. Es ist wichtig, Erkundungen durchzuführen, da sie maßgeblich dazu beitragen, das Armageddon der Untoten zu überleben.

Im Kampagnen-Modus müsst ihr euch euren Weg durch Straßen voller Schutt kämpfen, um den Ausweg halbwegs unversehrt zu finden. Es gibt auch einen Überlebens-Modus, der weiterläuft, bis die lebenden Toten schließlich über einen herfallen. Je mehr ihr in der Story freischaltet, umso mehr könnt ihr eure Fähigkeiten im Überlebens-Modus austesten.

Je besser ihr werdet und je länger ihr überlebt, umso mehr könnt ihr daran arbeiten, eure Lauf-Statistiken zu verbessern. Je länger ihr überlebt, je weiter ihr rennt und je effektiver ihr eure Angriffe gegen die Zombie-Horden einsetzt, desto mehr Erfahrung erhaltet ihr.

zrun_screen007

Wenn euer Charakter einen Level aufsteigt, könnt ihr nach und nach die Ausdauer erhöhen, wodurch ihr öfter angreifen und ausweichen und eure Gesundheit wiederherstellen könnt. Man kann auch Waffen, Munition und Inventar verbessern, um länger laufen zu können.

Das Spiel kommt voraussichtlich Anfang März heraus – ein konkretes Veröffentlichungsdatum bestätigen wir sobald wie möglich.

Was dich außerdem interessieren könnte:

PS Plus im April CTA

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf