24h-Rennen: GT5-Schöpfer siegt am Nürburgring

3 0

Über das 39. ADAC Zurich 24h-Rennen am Nürburgring vergangenes Wochenende sowie unser parallel stattfindendes 24h-Rennen in Gran Turismo 5 habe ich euch schon einiges erzählt (in diesem Post findet ihr die Resultate und einige Bilder vom Event, falls ihr es bisher tatsächlich verpasst haben solltet 😉 ).

Eine tolle Geschichte vom Rennwochenende hatte ich euch bisher aber verschwiegen: Einen besonderen Erfolg konnte Kazunori Yamauchi verbuchen. Der Schöpfer der Gran Turismo Serie bewies, dass er auch im wahren Leben ein Rennsport-Ass ist und sicherte sich mit seinen Teamkollegen Tobias Schulze, Michael Schulze und Yasuyoshi Yamamoto im NISSAN GT-R den Sieg in der SP 8T Klasse.

24hRace020

Yamauchi war bereits eng in die Entwicklung des NISSAN GT-R involviert, der auf dem Nürburgring nun seine höchst erfolgreiche 24-Stunden-Premiere gefeiert hat und äußerte sich nach dem Rennen sichtlich stolz:

Dieses Jahr nahm ich mit dem NISSAN GT-R, einem Auto, zu dessen Entwicklungs-Team ich gehörte, am 24h-Rennen auf dem Nürburgring teil. Deshalb war es eine aufregendere und spannendere Erfahrung als je zuvor. Und da es das erste Mal überhaupt war, dass der NISSAN GT-R an einem 24h-Rennen teilnahm, bin ich froh, ein Ergebnis erreicht zu haben, das dem Namen GT-R keine Schande bereitet hat. Der GT-R war extrem robust, steuerbar und vor allem enorm schnell.

Ich bin vor allem glücklich darüber, diese Erfahrung mit Tobias, Michael und jedem bei Schulze Motorsports geteilt zu haben, die wie eine Familie zu mir waren und es mir sehr angenehm gestaltet haben, hier zu sein. Das war ein sehr wertvoller Sieg, an den ich mich für den Rest meines Lebens erinnern werde.

Ehre wem Ehre gebührt: Wir verbeugen uns vor dir, Kaz! 🙂

Kommentare sind geschlossen.

3 Kommentare