Zum Dartmeister mit PlayStation Move: PDC World Championship Darts Pro Tour

1 0

Die Entwicklung von PDC World Championship Darts: Pro Tour war ein großer Spaß mit vielen Herausforderungen sowie einigen Vorteilen – beispielsweise Unterstützung durch die PDC bei Charakter- und Umgebungsfotos, Kontakt zu namenhaften Dart-Herstellern wie Harrows und Winmau sowie ein Treffen mit Sid Waddell und John Gwynn – zu diesen beiden später mehr!

Las Vegas Desert Classic

Da das Spiel einer der ersten Titel für den PlayStation Move-Motion-Controller ist, ist die Entwicklung ganz anders verlaufen als bei allem, was wir vorher gemacht haben. Das Entpacken der Prototyp-Einheiten, die wir zu einem frühen Zeitpunkt der Entwicklung erhielten, und das Spielen damit in der Prototyp-Umgebung, die Sony bereitstellte, hat für großes Aufsehen im Büro gesorgt. Eigentlich schaute jeder einmal vorbei und probierte es aus. Nachdem wir es in Darts: Pro Tour implementiert hatten, kamen natürlich alle noch mal, um zu sehen, wie gut wir es umgesetzt hatten! PlayStation Move passt wie angegossen für ein Dartspiel und es fühlt sich großartig an, wenn man den neusten Build hochlädt, aufsteht und einen 9-Darter wirft (ich hatte viel Übung!) und die begeisterten Kommentare von Sid und John hört!

PDC World Championship Darts for Move

Wie bereits erwähnt, trafen wir Sid und John und haben natürlich Aufnahmen mit ihnen gemacht, um die Kommentare in Darts: Pro Tour gegenüber denen der bisherigen Spiele der Reihe zu verbessern. Für die neueste Fortsetzung der Reihe spielen sich Sid und John gegenseitig die Bälle zu – wie im echten Leben, wenn sie auf Sky Sports kommentieren. Dadurch erhält das ganze System natürlich viel mehr Tiefgang. Es war eine ziemliche Arbeit für uns, das Skript für solche Dialoge zu schreiben (auf www.pdc.tv könnt ihr erleben, dass beide ihr Handwerk gründlich verstehen und unglaublich markant sind), aber der Designer, der diesen Job zu erledigen hatte, machte das Ganze so toll, dass Sid das Skript mitnahm, nachdem die Aufnahmesitzung beendet war!

Zusammen mit den neuen Kommentaren gibt es auch neue Spieler (Simon Whitlock, Mervin King, Gary Anderson, Robert Thornton, Jelle Klaasen und Colin Osborne) sowie neue Turniere (den Grand Slam of Darts und die European Darts Championship), womit wir der echten PDC-Turnierstruktur so nah wie möglich kommen.

Natürlich mussten wir uns für alle diese Sachen so gut mit Darts vertraut machen wie möglich. Viele von uns, auch ich, starteten bei null – wir wussten nicht einmal Grundlegendes über diesen Sport. Nachdem wir endlose Stunden die „Sky Sports“-Berichterstattung verfolgt und Darts auf die Dartscheibe geworfen haben, die wir aufgehängt hatten, kann ich nun ehrlich behaupten, dass ich diesen Sport, der meine Aufmerksamkeit zuvor kaum fesselte, jetzt richtig zu schätzen weiß. Während der Entwicklung hatten wir (zusammen mit dem Rest der Welt) das Glück, nicht nur einen, sondern drei 9-Darters zu sehen, von denen zwei im selben Match erfolgten – ein weiterer Rekord für Phil „the Power“ Taylor, der anscheinend nicht müde wird, immer neue aufzustellen. Als ob es nicht genug wäre, 15-maliger Weltmeister zu sein …

Ich hoffe, dass ich euch einen Eindruck davon vermitteln konnte, wie es war, dieses Spiel zu entwickeln. Nachfolgend seht ihr ein paar Screenshots von unseren Turnieren „Las Vegas Desert Classic“ und „Grand Slam of Darts“, damit ihr eine Vorstellung davon habt, wie das Spiel aussieht.

PDC World Championship Darts

PDC World Championship Darts PDC World Championship Darts

Kommentare sind geschlossen.

1 Kommentar