Vom virtuellen GT-Piloten zum realen Rennfahrer: Die GT Academy 2010 geht in Silverstone auf die Zielgerade

0 0

Es ist soweit: Die GT Academy geht endgültig in ihre heiße Phase. Die Teilnehmer aus 17 Ländern finden sich am berühmten Silverstone Circuit in Northamptonshire, Großbritannien, ein. In den nächsten fünf Tagen sind sie zahlreichen physischen und mentalen Herausforderungen ausgesetzt.

Von allen 17 können nur zwei Fahrerm die alle anderen an Talent, Entschlossenheit und Potenzial noch ein Stückchen vorraus sind gewinnen. Die beiden Auserwählten werden dann noch einmal nach Großbritannien eingeladen, um ein intensives zweimonatiges Fahrtraining zu absolvieren. Dabei nehmen sie an zahlreichen Renn-Events teil, um sich für eine internationale Rennlizenz zu qualifizieren.

GTA 2010


Dort erhalten die GT-Piloten einen tiefen Einblick in die Welt als Rennfahrer. Nach dieser Phase wird nur einer der Fahrer ausgewählt, um für eine gesamte Rennsaison im europäischen GT4 Cup zu fahren. Der Auserwählte wird dabei im Nissan PlayStation RJN Motorsport-Team an der Seite von Alex Buncombe am Steuer eines echten Nissan 370Z sitzen.

GT Academy

Der Manager für Interaktives Marketing bei Nissan Europe, Darren Cox, sagt hierzu:

Die GT Academy war bisher ein großer Erfolg. Das Zeitfahren beim Gran Turismo Game war eine Art riesige virtuelle Gruppen-Testfahrt des 370Z für über 1,1 Millionen Menschen. Wir hatten extrem leistungsstarke nationale Finals, die über diverse Runden der Game-Rennstrecke gingen und zeigten, wie entschlossen die Spieler waren. Wir gehen jetzt in eine faszinierende Phase, in der wir sehen können, wie diese Jungs ihr offensichtliches Talent auf einer echten Rennstrecke umsetzen. Das Programm in Silverstone wird von einer Reihe hochkarätiger Trainer geleitet, und wir haben eine tolle Jury, die die Sieger auswählt.

Wir drücken unseren Qualifikanten die Daumen. Ihr seid so nah vor dem Ziel…