Veröffentlicht 9. August

Cory Barlog kehrt zu Sony Santa Monica zurück

image03

Cory Barlog ist wieder da! Nun, in letzter Zeit ist der Mann hinter God of War aber nicht nur auf der Couch gelegen und hat ferngesehen. ;) Lest sein kleines Resümee der Vergangenheit durch, denn eines kann man diesem Mann nicht abstreiten – und zwar Humor. Und vergesst nicht, heute noch zu spielen, schließlich wollt ihr keinen kleinen süßen Welpen auf dem Gewissen haben

Guten Tag, meine gefiederten PlayStation Freunde! Cory hier. Ich bin zurüüüüück.

CS Lewis sagt, “das beste Weg, um Weise zu werden, ist im Kreise derer zu Leben, die es sind.” Dieses Zitat scheint die Summe der Gedankengänge für die meisten Entscheidungen meiner Karriere zu sein, inklusive meiner derzeitigen Situation. Während ich möglicherweiße nicht immer weise war, freue ich mich dafür immer Glück gehabt zu haben, im Kreise jener gewesen zu sein, die es sind. Ich habe an vielen Orten gearbeitet, mit zahlreichen intelligenten Leuten jeglichen Handwerks, Bekanntheitsgrades und Genialität aber nirgendwo traf ich so viele Top-Player, wie bei Sony.

Ihr fragt euch vielleicht, wie ich nun hier wieder gelandet bin? Das, meine lieben PlayStation Leute, ist eine großartige Frage. Ich dachte ich lade euch auf eine Reise in die Vergangenheit namens “Mr. Toad’s Wild Ride” ein, um zu erklären, wie zur Hölle ich wieder hier bin.

Von wo ich zu euch spreche sind übrigens die geheiligten Hallen von Sony Santa Monica. Diesselbe juwelenbesetzt Festung, wo der Pantheon der Super-Kreierer seine kühnsten Träume in die Realität umsetzte. Okay, drängt mich jetzt nicht. Wir haben einige Informationen abzudecken.

Es war ein regnerischer Dienstag, als ich voller Hoffnung und Träume zu Sony Santa Monica ging, um an einem Projekt zu arbeiten namens Dark Odyssey, Ein frischer idealistischer junger Animator mit dem Ziel in einem Job zu arbeiten, wo ich nur sehr wenig mache, spät komme und früh gehen kann.

Ja, nachdem ich ein schlechtes Spiel nach dem anderen gemacht habe, über 10 Jahre lang, entschied ich mich dazu der Spieleindustrie den Rücken zu kehren und an einem Filmskript zu arbeiten, wo das Gras deutlich grüner war – ein Land voller Magien und Wunder, bekannt als “Das Filmbusiness”.

Ich den wenigen Wochen, wo ich Kratos animierte, realisierte ich, dass ich bereits im großartigsten Business arbeitete, das sich jede kreative Person nur wünschen kann. Klar, ich bin parteiisch. Ich mache Spiele, und Spiele sind die Zukunft des Entertainments. Wer möchte nicht in der Zukunft arbeiten?

Zufällig schreibe ich diesen Blog Post gerade in der Zukunft. Ich werde den Senden-Button klicken und die kleinen Bits und Bytes werden durch das Internet strömen, durch das Nordlich brechen und dann ist eine 50/50 Chance, ob diese in einem Jim Caviezel/Dennis Quaid Film auftauchen, oder zurück in die Zeit geschleudert werden, exakt 27 Tage und 13 Minuten, servierfertig für euch zu lesen. Wenn ihr das lest, ist natürlich Letzeres passiert.

Nach den ersten paar stressigen Arbeitswochen ist der Rest Geschichte, Leute. God of War 1 wurde veröffentlicht und wurde von den Fans mit offenen Armen erwartet, was uns alle sehr glücklikch machte und wir hatten alle noch einen Job und machten einen weiteren Teil! Ich leitete und schrieb es, dann machte ich das Design/Layout und die Story von GOW III bevor ich mich dazu entschied, die Welt zu bereisen wie Cain von Kung-Fu.

Am Anfang meiner Reise schrieb ich das Skript für God of War: Ghost of Sparta für PSP und sprang anschließend in die unsichere blaue Wildnis der Kreativität – und Anstellung. Ich wollte auf einen kreativen Walkabout gehen, um die Erfahrung zu erhalten, die brauche, um ein Meister Handwerker zu werden. Das hört sich anspruchsvoll an, und das ist es vielleicht auch, aber ich meinte es wirklich ernst.

Auf meinen Reisen fand ich mich selbst arbeitend an einem Spielekonzept am Deck einer Yacht in Monte Carlo, mit einem verrückten deutschen Musikproduzenten, der stets einen Fellball eines Hundes mit sich trug und Erbe eines britischen Toilettenpapiers ist. Kein Spaß; der Name der Yacht war Le Tissue (Das Taschentuch).

Im Laufe der Woche hatte ich ein Abendessen mit einem weiteren verrückten Kerl, Erich von Däniken, ein Hotel Industrie-Arbeiter der sich als Befürworter einer alten Alien-Theorie entpuppte. Er baute einen Themen-Park basierend auf seinen Überzeugungen und seine Bücher wurden vin 32 Sprachen übersetzt. Er sagte mir, alles was ich glaube, sei falsch. Ich sagte ihm, ich glaube er hat recht.

Es brauchte ein paar gute Jahre bis ich meine Sinne für das Schreiben und die Dramas mit George Miller verfeinert habe – der verrückte Typ, der das Mad Max Franchise auf dem Gewissen hat. In den Jahren, als ich mit ihm gearbeitet habe, lernte ich mehr über Story und Charakter-Entwicklung, als ich je mit 10 Abschlüssen erreichen hätte können. Plus, ich konnte in Max’ neuen Interceptor sitzen – das war ein sehr großer Nerdvana Moment!

Ich konnte sogar eine kurze Zeit mit George Lucas abhängen im jetzt verstorbenen Lucasarts. Das war eine ziemlich tolle Erfahrung, ich durfte sogar die Skywalker Ranch besuchen, was eigentlich nur für Filmemacher und Authoren bestimmt ist – und von Ideen zu Storys und Charakteren mit den Authoren von CSI, 24, The Shield und dem Macher von Life on Mars quatschen.

Alle Räume auf der Ranch waren mit George’s Lieblings-Filmemacher geschmückt. Ich stand in der Kurosawa Suit, dekoriert mit Gegenständen seiner Vergangenheit sowie mit einigen seiner ursprünglichen Zeichnungen und Wasserfarben. Es war genial – ich versuchte ein paar mitgehen zu lassen – es stellte sich heraus, dass die Security der Skywalker Ranch ebenfalls genial war. :)

Obwohl sich das Lucasarts Ding nicht so entwickelte wie geplant, war es eine weitere großartige Erfahrung, die neue kreative Waffen meinem wachsenden Arsenal hinzufügte.

Ich ging nach Schweden und arbeitete mit diesen Ace of Base-liebenden Jungs drüben bei Avalanche, auch wenn sie es scheinbar vergessen haben oder vielleicht falsch zitiert wurden. :)

Dann, nach vielen Reisen rund um den Globus, kam ich zurück in die Vereinigten Staaten und hängte herum in San Francisco, wo ich für ein Jahr die Cinematics für das neue Tomb Raider Spiel, das erst rauskam, leitete. Wenn ihr es noch nicht gespielt habt, tut euch einen Gefallen, hört jetzt auf zu lesen und kauft es SOFORT!

So, nach all den Reisen und großartigen Bekanntschaften… wurde ich nun ein Meister Handwerker, der ich ursprünglich werden wollte? Nun, nein, noch nicht. Ich lernte dass der “Meister”-Part ein Ziel ist, dass man am besten am Horizont stehen lässt, immer zu erstreben, aber immer ausser Reichweite ist. Das macht euch hungrig und lasst euch immer ganz oben mitspielen.

Das und eine gesunde Portion Angst, dass ihr alles vermasseln könntet, die Dinge zu zerstören, an denen ihr gearbeitet habt und Legionen von Fans und Spieler auf der ganzen Welt zu enttäuschen. Das ist auch wichtig.

Ich fühlte, ich muss zurück nach Hause kommen – da, wo alles anfing, Santa Monica Studios (SMS). Dort würde ich meine neu angeeigneten Kräfte voller Genialität anwenden, um etwas zu kreieren, dass die Welt rocken wird. Spontan entschied ich mich dazu, meine Familie, meine Frau (die nichts weniger als ein Superheld ist) und unseren neugeborenen Sohn, Helo (benannt nach unserem Lieblingscharakter in Battle Star Galactica sowie nach dem Sonnengott Helios – Nerd Familie pur) in das sonnige Shangri-La in Santa Monica, Kalifornieren, zu verfrachten.

Woran ich arbeite, fragt ihr euch? Leider kann ich euch das noch nicht sagen. Aber ich kann sagen, dass es verdammt groß wird und es wird die hohen Standards, zu denen ich SMS verhalf, aufjedenfall erfüllen.

Wir stellen gerade ein Team zusammen, während ich hier schreibe. – ein Ocean’s 11 Ding, Wir suchen die Welt ab nach den Besten der Besten. Also, hey, wenn ihr ein Rock Star seid, und euch vor keinem Riskio scheut, und euch, nun, etwas zu klein fühlt, und etwas Spannung braucht – müsst ihr mich hier bei Sony Santa Monica kontaktieren.

Das ist jetzt alles, PlayStation Nation. Ich möchte damit abschließen – euer stetiger Support ist der Grund, warum ich diese verrückte großen Spiele mache.

Ich danke euch, von tiefsten Herzen, für all die Zeit, die ihr spielt. Ich werde hart arbeiten, um zu gewährleisten, dass ihr weiter spielt. Wenn nicht, wird Gott einen Welpen töten. Diesen Welpen.

image02

[] [] /\,

Cory Barlog

Hat dir der Artikel gefallen?

Diesen Beitrag teilen

Kommentare