Veröffentlicht 1:01

Aliens: Colonial Marines platzt heute mit PS Plus-Rabatt ins PSN

Lead image ACM_screen_tensionshot_RGB

Kleiner Tipp: Aliens: Colonial Marines spielt man am besten Nachts, auf voller Lautstärke und natürlich alleine. Wenn euch das Spiel zusagt, solltet ihr sofort zugreifen, denn noch ist es ja preisreduziert! Mike Kebby von SEGA hat alle wichtigen Details für euch:

Es ist mir ein großes Privileg, euch endlich bestätigen zu können, worauf viele von euch lange gewartet haben: die Veröffentlichung von Aliens: Colonial Marines für PS3 im PlayStation Store.

Im Verlauf des Tages könnt ihr euch dem Kampf gegen die Xenomorph-Plage anschließen. Das Spiel kostet 59,99 €, aber PlayStation Plus-Mitglieder können es mit 20 % Rabatt herunterladen. Das Angebot gilt nur für zwei Wochen.

Der talentierte, preisgekrönte Entwickler Gearbox, der uns schon Borderlands und Brothers In Arms bescherte, schickt uns mit diesem Ego-Shooter in die unheimliche, bedrückende und furchterregende Welt, die die Aliens-Filme weltweit erfolgreich machte. Gemeinsam mit euren Freunden könnt ihr euch der härtesten Truppe der Galaxis anschließen: den US Colonial Marines.

ACM_screen_landmarktouristy_RGBACM_screen_hurryupandweld_RGB

Fassen wir die Handlung des Spiels kurz zusammen: 17 Wochen, nachdem der Kontakt zu Hadley’s Hope abbrach, kehrt ein neues Team Colonial Marines nach LV-426 zurück. Die Rettungsmission wird zum Überlebenskampf gegen neue Gefahren, neue Gegner und neue Xenomorph-Spezies. Allen unter euch, die mit Adleraugen gesegnet sind, wird aufgefallen sein, dass diese Spielhandlung eine direkte Fortsetzung des Films Aliens ist.

Ihr schlüpft in die Rolle von Corporal Winter, der gemeinsam mit seinen Kameraden Sergeant Cruz, O’Neal, Bella und Reid untersuchen muss, was mit der USS Sulaco geschah und etwaige Überlebende auf LV-426 finden soll, um dann lebend zur USS Sephora zurückzukehren. Das ist gar nicht so leicht, wenn man bedenkt, dass eine ganze Horde Xenomorphs versuchen wird, ihm das Gesicht abzunagen!

Das Spiel wartet nicht nur mit der geballten Authentizität der Aliens-Franchise und vielen klassischen Marines-Waffen wie Impulsgewehre, Bewegungsdetektoren und Flammenwerfern auf, sondern verfügt auch über kooperatives Drop-in/Drop-out-Gameplay, damit ihr euch der Xenomorph-Bedrohung nicht allein stellen müsst, wenn eure Nerven das nicht verkraften!

ACM_screen_eggswaiting_RGBACM_screen_hypersleephorror_RGB

Neben der Hauptkampagne steht euch ein umfangreicher, kompetitiver Multiplayer-Modus mit vier verschiedenen Spielmodi zur Verfügung: Escape (Flucht), Survivor (Überlebender), Team Deathmatch (Team-Deathmatch) und Extermination (Vernichtung). Diese unterschiedlichen Modi bieten euch ein innovatives, asymmetrisches, kompetitives Multiplayer-Erlebnis und ermöglichen es euch, als United States Colonial Marines in der Ego-Perspektive die Rolle der ultimativen Haudegen zu übernehmen oder alternativ in der Third-Person-Ansicht in den Panzer der tödlichsten Killer des Universums zu schlüpfen: der Xenomorphs.

Ich persönlich freue mich besonders darauf, über die Multiplayer-Karten zu schleichen und einsame Marines Stück für Stück auszuschalten!

Taucht ein in bekannte und neue Umgebungen aus der kultigen Filmreihe. Alle Spieler müssen ihre Angst besiegen und sich den wahren Schrecken des Aliens-Universums stellen!

Zu guter Letzt möchte ich noch gerne den Season Pass erwähnen, der im PSN zusammen mit dem Spiel veröffentlicht wird. Käufer des Season Pass (29,99 €) erhalten alle vier kommenden, herunterladbaren Inhalte, die sowohl eine neue Kampagne als auch Multiplayer-Inhalte umfassen werden. Der Season Pass ermöglicht den Spielern mit einem Rabatt von rund 40 % gegenüber dem Einzelkauf den Zugriff auf alle vier herunterladbaren Inhalte.

Wir hoffen, dass euch das Spiel ebenso viel Spaß bereitet wie uns. Ich freue mich schon darauf, einige von euch online im Multiplayer-Modus zu treffen – also macht euch besser auf was gefasst!

ACM_screen_xenoattack_RGB

Hat dir der Artikel gefallen?

Kommentare

8 Kommentare 0 Antworten vom Autor
Älteste zuerst anzeigen  
 
Mangokoro 13. Februar 2013 @ 13:12   1

…ich hatte mich wirklich auf dieses Spiel gefreut. Insbesondere, weil Gearbox mit den Borderlands echte Hammertitel abgeliefert hat.
Allerdings “beeindruckt” mich die Metacritic-Score von derzeit 46/100(!!!) dann doch ziemlich :-/

 
tomisshan2005 13. Februar 2013 @ 13:23   2

Können Sie behalten. Soll absolut Schrott sein, laut Reviews.

 
daenemarque 13. Februar 2013 @ 13:55   3

euch hat das Spiel Spaß gemacht? ich zweifele.

 
Knappe_Wamba 13. Februar 2013 @ 15:11   4

5h spielzeit, 60€, metacritic 46/100 user score 4.3
[Edit: Bitte auf Ausdrucksweise achten!]

 

das spiel mit den schlechtesten bewertungen in der geschichte der videospiele

 

ich seh’ das schon als Ersatz-Playstation-Plus Spiel für Deutschland, weil wieder irgendetwas hierzulande nicht veröffentlicht werden darf …

 
Haihappen 13. Februar 2013 @ 16:21   7

Gearbox bleibt seiner Linie offenbar treu.
BiA: Hell’s Highway -> Flop
Borderlands -> Top
Duke Nukem Forever -> Flop
Borderlands 2 -> Top
Aliens: CM -> Flop

Man kann sich also ausmalen, wie es weitergeht…

Bbg_KAMPFZWERG 13. Februar 2013 @ 19:31   8

Kla ersatz für das neue dead Island ist ja noch nicht mal raus då steht schon fest nicht in deutschland :(