Das Minifigur-Tohuwabohu beginnt am 2. September, wenn LEGO Brawls auf PlayStation erscheint

1 0
Das Minifigur-Tohuwabohu beginnt am 2. September, wenn LEGO Brawls auf PlayStation erscheint

Das Entwicklerteam gibt Einblick in den ersten Team-Action-Brawler im LEGO-Universum.

Kultige LEGO Themen krachen spektakulär aufeinander – in einer bunten Steinschlacht voller Individualisierungsoptionen, freischaltbarer Inhalte und lustiger Action für die ganze Familie. Während wir uns auf den Start des neuen lebhaften Brawlers auf PS5 und PS4 am 2. September vorbereiten, nimmt uns das Entwicklerteam mit, um einen exklusiven Blick hinter die Kulissen von LEGO Brawls zu werfen.

Das Minifigur-Tohuwabohu beginnt am 2. September, wenn LEGO Brawls auf PlayStation erscheint

Unendlich viele Anpassungsoptionen

LEGO Brawls beinhaltet ein paar ganz besondere Features, die das Spiel zum Pionier seines Genres machen. Das Wichtigste: In LEGO Brawls können Spieler ihren eigenen, voll individualisierbaren Brawler erschaffen. Gekämpft wird mit anpassbaren Minifiguren und Loadouts, die ganz auf eure Persönlichkeit, Vorlieben und euren Spielstil abgestimmt sind. Darüber hinaus können durch einfaches Spielen noch mehr Möglichkeiten freigeschaltet werden.

Wobei „unendlich“ vielleicht ein bisschen übertrieben ist. Falls ihr es genau wissen wollt – wir haben nachgerechnet: Zum Spielstart werden euch exakt 77.289.215.065.920 Minifigur-Anpassungsoptionen zur Verfügung stehen … die 2.737.000 individuellen Loadouts nicht mitgerechnet! Nach guter alter LEGO Manier könnt ihr eure LEGO Minifigur mit einer beliebigen Kombination aus Gesicht, Hautton, Torso, Beinen, Kopfbedeckung, Nahkampf- und Power-up-Optionen sowie Emotes und Namen ausstatten und so euren ganz eigenen Brawler erschaffen.

„Die Minifigur-Anpassung ist mit Abstand mein Lieblingsfeature des Spiels“, sagt Dustin Andrew, Senior Software Engineer bei Red Games Co., dem unabhängigen Studio, das LEGO Brawls in Zusammenarbeit mit LEGO Games entwickelt und veröffentlicht hat. „Es gibt sage und schreibe Billionen irrer Kombinationen. Ich könnte Stunden damit verbringen, immer wieder neue witzige Brawler zu erschaffen.“

„Es gibt endlos viele lustige Zusammenstellungen, und es ist jedes Mal interessant zu sehen, wie sich Spieler mit den Minifiguren ausdrücken“, ergänzt QA Lead Alex Medes.

Dustins Lieblingsbrawler: ein zerzauster Tunichtgut. Trent Burke, einer der Spiel-Engineers, bevorzugt eine alten, erfahrenen Veteranen, der wirklich jede Waffe verwenden kann, die er findet, ob das nun ein Schwert oder ein morsches Brett ist.

 Aber ein Brawler wäre kein ganzer Brawler ohne persönliches Loadout. Power-ups reichen von leicht bis schwer und können einfach alles sein – vom Huhn über eine Hotdogstand-Kanone bis hin zur Rakete in Faustform.

„Mein Lieblings-Power-up ist das Saxophon, das mit dem Punk-Pirat-Champion freigeschaltet wird“, erklärt Alex. „Es heilt mich und umstehende Verbündete und verpasst ihnen überdies einen temporären Schadensbonus.“

„Mein Lieblings-Power-up ist definitiv der Kaktus, weil der mich vorübergehend unverwundbar macht“, fügt Animator Victor Rios hinzu.

Und Dustins Favorit? „Auf jeden Fall Pigsys Food-Truck. Der hat mir schon so oft den Pelz gerettet. Sein Power-up ist super, weil ich damit Spieler von erhöhten Standorten oder von Klippen stoßen kann. Und der endlose Wurstregen ist einfach zum Schießen … buchstäblich.“

Habt ihr euren Brawler erstellt, geht das eigentliche Chaos los.

Epische LEGO Themen-Levels

Die Levels sind passend zu LEGO Themen gestaltet, von Klassikern wie Burgen und Western, bis hin zu Fanfavoriten wie Jurassic, Ninjago und Monkie Kid. Alle bieten unterschiedliche Spielmodi, einzigartige Herausforderungen und Bedingungen für den Sieg. Zu Matchbeginn stimmen alle teilnehmenden Spieler ab, in welchem Thema gespielt wird.

„Wir wollten nicht, dass die Levels immer gleich sind, weil Kunst auch nie gleich ist“, sagt Rae Reynolds, Producer von LEGO Brawls. „Jeder Level hat einzigartige Kniffe – darunter Level-spezifische Power-ups, verschiedenste Fortbewegungsarten, die Möglichkeit, große Charaktere zu steuern sowie unterschiedliche Ziele und Teamstrukturen. Manche Levels bieten eine besondere Wendung, z. B. die Chance, den T-Rex aus Jurassic World oder den Mech und Wojira aus Ninjago zu steuern.“

Jeder Level kann immer wieder ausprobiert werden, sodass ihr irgendwann die Vor- und Nachteile herausfindet und daraus eure eigenen Gewinnstrategien entwickeln könnt.

„Ich finde, das Beste an LEGO Brawls ist, neue Power-ups und Waffen zu finden“, meint Trent. „Das ist so aufregend, weil es unglaublich viele gibt, wodurch sich enorme Vielfalt ergibt, die ebenfalls für immer neue Strategien sorgt.“

Spielmodi

Ihr könnt das Online-Matchmaking nutzen, um über Plattformen hinweg mit Verbündeten und Gegnern zu kämpfen oder private Sessions hosten, bzw. ihnen beitreten, um mit Freunden zu spielen. Die Levelauswahl bietet verschiedene Spielmodi, von denen manche eher auf normales Teamwork oder aufs Sammeln fokussiert sind, während andere größere Herausforderungen darstellen.

In einem Kontrollpunkt-Spiel schließt ihr euch zusammen und tretet in Teams 4 gegen 4 an, um besagten Kontrollpunkt zu verteidigen. Solange sich euer Team allein auf dem Kontrollpunkt befindet, generiert ihr auf dem „Sieg-o-Meter“ (Vict-o-meter) Punkte. Ist es voll, ist das Match gewonnen!

Im Sammelmodus macht ihr Jagd auf Sammelobjekte (z. B. Pfirsiche im Monkie-Kid-Level oder Kristalle in Blacktron). Wer zuerst genug gesammelt hat, gewinnt.

In einem Brawl Royale heißt es, jede Minifigur kämpft für sich allein! Wer in diesem chaotischen Prügelfest die meisten Gegner erledigt, trägt den Sieg davon.

Im Free-For-Brawl gewinnt der Spieler, der als letzter noch steht. In diesem rasanten Wettbewerbsmodus verdient ihr mit jeder Eliminierung Gesundheit und bleibt auf diese Weise am Ball.

Im Party-Modus habt ihr die Möglichkeit, private Spiele lokal mit Freunden zu hosten oder ihnen beizutreten. Wählt zwischen einem Free-for-Brawl für 4 Spieler oder einem 4-gegen-4 Online-Match. Da LEGO Brawls plattformübergreifend spielbar ist, könnt ihr eure Teammitglieder problemlos in eure Gruppe einladen, egal, auf welcher Plattform sie spielen.

„Wir wollten, dass Spieler Spaß mit ihren Freunden haben, egal, ob nun online oder im selben Raum im ‚Couch-Koop‘, so wie früher“, kommentiert Lead Engineer Rory Aguilar.

Sammelbare Inhalte

Ihr könnt ein Hauptthema auswählen, das nicht nur das Aussehen eures Home-Bildschirms verändert, sondern euch außerdem die Chance bietet, mittels Gameplay themenbasierte Sammelobjekte freizuschalten.

Euer Erfolg in einem Match bestimmt, wie viele Noppen ihr verdient, mit denen ihr euch wiederum neue Minifiguren und Power-ups holen könnt. (Für diejenigen, denen der LEGO-Jargon nicht geläufig ist: „Noppen“ sind die Knubbel an den Steinen, welche die Steckverbindung möglich machen. Im Spiel könnt ihr damit neue Inhalte freischalten.)

„Das Freischalten von Gegenständen ist teils vorhersehbar, teils Mysterium“, sagt Rae. „Ihr könnt auf eure bevorzugten Inhalte hinarbeiten, indem ihr ein bestimmtes Thema auswählt, aber Bonus-Freischaltungen enthalten auch immer ein Überraschungselement.“

Eifrige Sammler und Perfektionisten möchten womöglich ganze Sammlungen vervollständigen, ehe sie zu einem neuen Thema wechseln, was übrigens jederzeit möglich ist.

Eines ist sicher: LEGO Brawls ist in der Tat ein Spiel für alle – ob ihr nun LEGO Fans seid, die am liebsten sammeln, eifrige Ranglisten-Eroberer oder Spieler, die einfach mal Lust haben, Freunde und Familienmitglieder mithilfe eines Baguettes auf die Matte zu schicken. Es ist die Art von Spiel, die Leute zusammenbringt, und es ist nicht eben abwegig, festzustellen, dass das genau das ist, was wir alle gerade am meisten brauchen.

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib dein Geburtsdatum ein.