Stray erscheint am 19. Juli als Teil von PlayStation Plus Extra und Premium für PS4 und PS5.

1 0
Stray erscheint am 19. Juli als Teil von PlayStation Plus Extra und Premium für PS4 und PS5.

BlueTwelve Studio erzählt, wie es ist, eine Stadt – und eine Katze – zum Leben zu erwecken.

Hallo zusammen! Endlich! Nach so vielen Jahren harter Arbeit haben wir jetzt einen Veröffentlichungstermin: Stray wird am 19. Juli 2022 öffentlich zugänglich! Und wie ihr vielleicht heute bei State of Play gesehen habt, können wir mit großer Freude bestätigen, dass Stray ab diesem Datum auch für PlayStation Plus Extra- und Premium/Deluxe-Mitglieder* zugänglich sein wird.

Stray erscheint am 19. Juli als Teil von PlayStation Plus Extra und Premium für PS4 und PS5.

Das bedeutet unserem kleinen, aber unglaublich hingebungsvollen Team einfach alles und wir können es kaum erwarten mitzuerleben, wie die Menschen diese Welt erkunden, in deren Schöpfung wir so viel Herzblut und Leidenschaft hineingelegt haben.

Die Vision zu diesem Spiel – das ursprünglich den Namen „HK Project“ trug – entstand vor sieben Jahren in den Köpfen von Koola und Viv, den Mitgründern von Blue Twelve Studio. Es ist wirklich fantastisch zu sehen, dass es jetzt ein eigenständiges Spiel ist und schon bald hoffentlich ganz viele Spieler in aller Welt begeistern wird. Wir haben in dieser Zeit so vieles entwickelt und gelernt. Von all den unerwarteten Herausforderungen und Entdeckungen war die Entwicklung einer interaktiven Katze definitiv die kniffligste!

Eine Katze dazu zu bringen, zu tun, was man von ihr will – ob im wahren Leben oder wenn man ein Videospiel entwickelt –, ist ganz eindeutig kein Kinderspiel! Schon von Anfang an wussten wir, dass die Steuerung und die Animationen unserer Hauptfigur absolut punktgenau sitzen mussten, um dieses berauschende Gefühl von Geschicklichkeit und Bewegung richtig vermitteln zu können. Also stellte sich Miko, unser Katzen-Animator, mit ganzem Herzblut dieser Herausforderung und verbrachte unendlich viel Zeit mit der Recherche nach Bildern und Videoreferenzen. Und dabei entdeckten wir etwas sehr Gutes und irgendwie Überraschendes: Wie es scheint, wurde das gesamte Internet im Grunde nur für den einzigen Zweck erfunden, Unmengen von süßen Katzenfotos und -videos zu präsentieren! So hatten wir schließlich eine Menge sehr gutes Referenzmaterial, mit dem wir arbeiten konnten.

Außerdem sind etwa 80 % der Mitarbeiter im Team selbst Katzenbesitzer (oder Katzenangestellte, je nachdem, wie man es betrachtet) und wir haben sogar zwei Katzen im Studio, die uns beinahe täglich bei der Arbeit unterstützen! Sie heißen Oscar und Jun und bringen – auch wenn sie, ehrlich gesagt, nicht die produktivsten Angestellten sind – auf jeden Fall viel Fröhlichkeit und Lebhaftigkeit ins Studio.

Sie zu beobachten, wie sie mit den Dingen im Büro interagieren (und manchmal sogar im schlimmstmöglichen Moment unsere Computer ausschalten!), lieferte uns jede Menge Inspiration für die verschiedenen Katzeninteraktionen, die im Spiel möglich sind. Die natürlich alle von Jun und Oscar höchstpersönlich geprüft und für gut befunden wurden!

Nichtsdestotrotz zielten all unsere Bemühungen, die Katze zum Leben zu erwecken, darauf ab, dass die Spieler richtig Spaß daran haben, in Gestalt einer Katze die Spielwelt zu erkunden. Wir sind so aufgeregt, in unserem Release-Trailer endlich einen kleinen Einblick in einige der neuen Umgebungen wie das „Ameisendorf“ geben zu können – ein Dorf, das rund um einen riesigen Vorratsspeicher erbaut wurde. Es dient als gutes Beispiel dafür, wie die außergewöhnlichen Fähigkeiten der Katze uns mehr Freiheit beim Leveldesign ermöglichen, besonders in der vertikalen Erkundung der Höhen und Tiefen dieser Welt.

Als wir beschlossen, den Rucksack und die kleine Drohne namens B-12 hinzuzufügen, die der Katze überall hin folgt, eröffnete uns das eine ganz neue Ebene an Möglichkeiten der Interaktion und Entdeckung der Umgebung. Vor allem die Fähigkeit, mit den Charakteren in der Welt sprechen zu können, war enorm wichtig, um einige grundlegende Fakten über die Umgebung zu vermitteln oder etwas mehr über die Hintergrundgeschichte einiger ihrer Bewohner zu erfahren.

Unsere Reise als kleines Team, das sein erstes Spiel entwickelt, nähert sich langsam ihrem Ende, und wir alle können es kaum erwarten zu erleben, wie die Spieler am 19. Juli reagieren werden, wenn sie diese einzigartige Welt erkunden und mit ihren schillernden Bewohnern interagieren werden. Im Namen des ganzen Teams inklusive Jun und Oscar wünsche ich euch allen also: Ganz viel Spaß!

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib dein Geburtsdatum ein.