Bungies Destiny-Historikerin bereitet euch auf Destiny 2s Saison der Heimgesuchten vor

0 0
Bungies Destiny-Historikerin bereitet euch auf Destiny 2s Saison der Heimgesuchten vor

Ashley Flanagan erzählt euch, wie ein Kult-Kaiser und seine Tochter die Geister der Vergangenheit auf die Türschwelle der Menschheit brachten.

Heute beginnt die Saison der Heimgesuchten – ein neues Kapitel in der laufenden Geschichte von Destiny 2. Neue Spieler und Guardian-Veteranen können gemeinsam dem Ruf folgen und eine wiederkehrende Gefahr bekämpfen, die in unserer Galaxie aufgetaucht ist. In dieser neuen Saison finden wir Verweise auf tragische Verschwörungen, verständliche Familienstreitigkeiten und das unnachgiebige Verlangen – nein, das Bedürfnis, zu feiern, als wäre das Ende des Universums nahe.

Diese Bezüge sind alle Kapitel einer Geschichte, die lange vor unseren Guardians begann und hoffentlich das Verlöschen ihrer Lichter lange überdauern wird. Während wir Charaktere, Orte und Gegenstände entdecken, fallen gleichzeitig Teile der Geschichte an den richtigen Platz im Puzzle. Und – was ein Zufall! – bei Bungie gibt es eine Person, die für ihr Leben gern Puzzle löst.

Wir haben uns mit ihr zusammengesetzt, um ein paar der Elemente zu besprechen, die in der Saison der Heimgesuchten auftauchen, in der diese Geschichte beginnt, und auch darüber, wie sich vor langer Zeit eine Kluft zwischen dem Kultkaiser und seiner Tochter entwickelte und die Geister der Vergangenheit auf die Türschwelle der Menschheit brachte.

Ohne weitere Worte präsentiere ich euch Bungies Destiny-Historikerin, Ashley Flanagan.

Legendäre Legenden: Ein Kaiser ohne Halt

Richard Barrick: Danke für die Zeit, die du heute mit uns verbringst. Starten wir damit, wer du bist und wie du hergekommen bist.

Ashley Flanagan: Ich bin Ash, Bungies Destiny-Historikerin. Das ist nicht mein erster Job als Historikerin, auch wenn die Umgebung der Computerspiele neu für mich ist. Ich habe einen Masterabschluss in römischer Geschichte und habe in dem Bereich ein paar Jahre als Lehrbeauftragte unterrichtet – was sehr wichtig für die Kabale-Sachen ist, über die wir heute reden werden. Vor etwa zehn Jahren habe ich dann Computerspiele für mich entdeckt, als ein paar Freunde von mir anfingen, ein Indie-Game zu entwickeln und mich fragten, ob ich da nicht etwas für schreiben könnte.

Mein Hintergrund in realer Geschichte scheint mir dafür relevant zu sein, weil ich sehr gut darin bin, Informationen zu filtern und verlässliche Quellen auszuwählen. Eine ungewöhnliche Sache an Destiny ist, dass eine Menge von unseren Legenden von Charakteren erzählt werden, die unzuverlässige Erzähler sein können – würde man beispielsweise irgendetwas, das Savathûn sagt, für voll nehmen?

Na das klingt, als wärst du die perfekte Kandidatin, um über die Saison der Heimgesuchten zu sprechen – es gibt zwei Elemente der Saison, die noch cooler werden, wenn man mehr darüber weiß: Calus und sein riesiges planetenzerstörendes Schiff, die Leviathan. Fangen wir mit Calus an – wer ist er?

Calus ist der frühere Kaiser der Kabale. Die meisten Kabale-Spieler, die man trifft, sind im Militär aktiv, also ist es relativ einfach, die Kabale-Kultur auf den militärischen Aspekt zu reduzieren. Aber Calus ist anders, weil er ein Hedonist ist. Er glaubt, dass das Militär ein Mittel zum Zweck ist und dass dieser Zweck darin besteht, immer viel Spaß zu haben. Alle anderen können auch Spaß haben – Solange sie ihm nicht in die Quere kommen. Und deswegen war Calus scheinbar ein sehr beliebter Kaiser.

Aber er sammelte auch Feinde im Militär. Seine Regierung endete als Caiatl, seine Tochter, und eine Reihe seiner engsten Vertrauten sich verschworen, um ihn in einer als „der Mitternachts-Coup“ bekannten Aktion zu stürzen.

Wenn man Calus Erzählungen glaubt, war ihr einer großer Fehler schlicht, dass er zu beliebt war, um ihn umzubringen. Ihre Lösung war also stattdessen, ihn auf ein Schiff zu setzen, das Navigationssystem zu schrotten und ihn in die Tiefen des Weltalls zu schicken.

Calus war also im Exil und trieb auf der Leviathan zwischen den Sternen daher, bis er eines Tages in die Leere sah und plötzlich das überwältigende Gefühl hatte, dass die Leere zurückschaute und ihn ansah. Er hatte eine Erleuchtung oder Eingebung, dass das Universum unweigerlich auf ein Ende zu steuert. Er beschloss, dass die einzig logische Reaktion für ihn war, so viel Spaß wie möglich auf dem letzten Weg zu haben.

Ist das der Grund für die “Spiele”, die er mit den Guardians auf der Leviathan zum Launch von Destiny 2 gespielt hat? 

Ja, er will einfach immer unterhalten werden. Was Calus betrifft ist ein wenig Langeweile für auch nur fünf Sekunden das Schlimmste, was passieren kann.

Calus mag auch die Guardians wirklich gerne, solange sie ihm nicht in die Quere kommen. Er findet sie wirklich spaßig und aufregend. Er verspricht Guardians unglaublich gerne Preise oder besticht sie, um für ihn zu kämpfen. Vanguard hasst, dass Guardians Komplimente und Bestechungen annehmen.

Also – er wird verstoßen, hat eine Erleuchtung und beschließt, das Beste aus allem zu machen, indem er seinen Hedonismus voll auslebt. Stört ihn nicht, dass er von seiner Tochter und seinen engsten Freunden verraten wurde?

Das hat ihn sehr getroffen. Er war anfangs zu deprimiert, irgendetwas zu tun – bis die Erfahrung beim Anblick der Leere kam. Seitdem hat er plötzlich die Motivation, die Leviathan unter seine Kontrolle zu bringen, eine Art Kreuzfahrtschiff daraus zu machen und immer wieder neue Champions zu rekrutieren, um Rache gegen all die Verschwörer zu üben, die am Mitternachts-Coup teil hatten. Damals beschloss er auch, zum Sol-System zu reisen und Ghaul zu finden.

In der Destiny 2 Collector’s Edition war sogar eine ausgedruckte Liste mit den Namen aller, die ihn betrogen haben – Ghaul stand sehr weit oben auf dieser Liste.

Wieso? Wer war Ghaul? 

Ghauls Geschichte basiert stark auf der römischen Geschichte, die immer eine große Inspiration für die Kabale war. Er wurde als Säugling ausgesetzt und von einem von Calus‘ politischen Gegnern großgezogen, dem der auf seinem Weg zum Kaiserthron Unrecht angetan hatte. Ghaul war dann für eine Weile Gladiator – einer von Calus‘ Favoriten, den er fast als eine Art Sohn zu sehen begann. Er kam schließlich an Calus’ Hof und bekam eine führende Position im Militär. Es war also ein brutaler Schlag für Calus, von einer Verschwörung verstoßen zu werden, die Ghaul als seinen Nachfolger einsetzen wollte. Das war fast so ein großer Betrug wie die Teilnahme seiner Tochter – fast.

Wir trafen seine Tochter, Caiatl, in der Saison der Auserwählten, oder? Wieso war sie Teil der Verschwörung?

Ghaul war jemand, den Caiatl bewunderte, sonst hätte sie nie an der Verschwörung teilgenommen. Sie tat es, weil sie glaubte, dass er ein besserer Anführer der Kabale sein würde als ihr Vater. Für eine lange Zeit sah sie in Ghaul den Soldaten, der sie selbst sein wollte, und die Art Anführer, der sie selbst hätte sein wollen. Aber sie kann nichts gutheißen, das er in Destiny 2 tat. Für sie war das, als würde man ein Idol fallen sehen. Und jetzt versteht sie, dass er immer schon all diese Charakterfehler hatte, und er traf viele sehr dumme Entscheidungen, die sie nicht gutheißen konnte.

Aber sie hat immer noch Gefühle für ihn, aus der Zeit als er ihr Held war, und sie fragt sich bis heute, ob er wohl gutheißen würde, was sie tut – ob der Ghaul, an den sie sich erinnert, wohl stolz auf sie wäre.

Das klingt als stünde sie Ghaul näher als ihrem spaßverliebten Vater. Wie war den die Beziehung zu Calus bevor er ins Exil geschickt wurde?

Caiatl verstand ihren Vater nie wieder, weil sie eine Kabale-Soldatin ist und deswegen viel mehr hinter dem militärischen Teil der Kultur steht. Sie hat die ganze “Party”-Sache nie ganz verstanden.

In Zukunft werden wir mehr über das Familienleben der Kabale erfahren. Wie es für Calus war, Vater zu werden und wie Caiatls Kindheit aussah. Wir werden auch sehen, dass Caiatl versuchte, ihren Vater zu verstehen – und ob es überhaupt wichtig ist, ob es einen Grund dafür gibt, dass er ist, wie er ist. Seit dem Mitternachts-Coup besteht ihre Beziehung hauptsächlich daraus, dass sie versuchen, sich gegenseitig zu töten. Aber ich glaube, wenn man einen der beiden fragen würde, würden sie sagen, dass es eine Zeit gab, in der sie sich liebten.

Seit Caiatl in unserer Galaxie aufgetaucht ist, hat sie eine Allianz mit Vanguard. Das sieht nach einer weiteren Komplikation zwischen ihr und Calus aus.

Eine neue Kaiserin, die eine Allianz mit Vanguard gegen andere Kabale-Fraktionen schließt, war eine große und riskante Entscheidung. Wir werden sehen, dass sie damit kämpft und in dieser Saison versucht, eine Balance zu finden.

Zusätzlich zu dieser Quest für Spaß und Rache, was hat Calus sonst noch im Ärmel? Die Leviathan sieht anders aus als bei unserer letzten Begegnung. Sie erinnert mich an das Schiff, das wir vor ein paar Saisons in der Presage-Mission gesehen haben. Das Schiff war mit Calus verbunden, oder?

Calus hat einige Experimente mit einem Artefakt namens Crown of Sorrow unternommen. Das Schiff in Presage war Teil davon. Das viele Feiern lässt uns denken, dass Calus kein intellektueller Typ ist, aber er ist fasziniert davon, mehr über die Natur der Dunkelheit zu lernen, seit er in die Leere blickte und die Leere zurücksah.

Ich vermute es wäre also dumm anzunehmen, dass wir alle Pläne von Calus kennen. Beispielsweise wissen wir, dass die Leviathan sich dem Pyramidenschiff auf dem Mond nähert, aber wir wissen nicht, wieso. Kannst du darüber reden?

Wir werden bald mehr über die Geschichte der Schwarzen Flotte erfahren, also möchte ich nicht zu viel sagen – aber vor einiger Zeit ist grusliges Zeug auf dem Mond passiert. Der Mond ist normalerweise immer ein Zeichen schlechter Neuigkeiten in Destiny.

Ja, es fühlt sich so an. Sorry an den Mond.

Wir hoffen, dass ihr diese Informationen über Destinys liebste Kabale-Ikone genossen habt – und dass wir, wenn ihr in dieser Saison an Board der Leviathan kommt, die Reise in der Vergangenheit des Schiffs sehen könnt und wertschätzen könnt, wie ihr nun Teil seiner Geschichte werdet.

Die Saison der Heimgesuchten beginnt heute. Jeder kann kostenlos mitspielen oder mit einem Season Pass zusätzliche Features freischalten. Im Namen aller hier bei Bungie hoffen wir, dass wir euch bald im Spiel sehen, wenn ihr eure eigenen Legenden in den Sternen schreibt.

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib dein Geburtsdatum ein.