FIFA 22: 9 Einsteigertipps zum Karrieremodus und zu Ultimate Team

0 0
FIFA 22: 9 Einsteigertipps zum Karrieremodus und zu Ultimate Team

Ihr seid neu bei FIFA 22? Dann haben wir ein paar Tipps für den Karriere- und Ultimate Team-Modus.

Mittlerweile ist FIFA 22 bereits seit einigen Monaten auf dem Markt und erfreut sich großer Beliebtheit unter Gaming-Fans. Das zeigen nicht nur verschiedene beeindruckende Statistiken, sondern ebenfalls eine breite Masse gestandener und neuer FIFA-Spieler. Sollte dies für euch der erste Teil der beliebten EA Sports’-Reihe sein, haben wir einige Tipps für euch zusammengetragen, um euch den Einstieg zu erleichtern.

Ab dem 3. Mai können alle PlayStation Plus-Mitglieder FIFA 22 für PS4 und PS5 ihrer Spielebibliothek hinzufügen. Dazu gibt es gleich noch ein PlayStation Plus FUT Pack für FIFA 22 Ultimate Team mit 11 Spielern, die jeweils eine Bewertung von 82 oder höher haben. So kommt ihr noch schneller zu einer Traummannschaft. 

Das sind eure PlayStation Plus-Spiele im Mai

Beginnen möchten wir mit dem Karrieremodus, einem der zentralen Spielmodi in FIFA 22. Anschließend widmen wir uns darüber hinaus noch FIFA Ultimate Team (kurz FUT), für viele Anhänger der Reihe seit Jahren das Herzstück der Fußball-Simulation. Los geht’s!

Tipps & Tricks zum FIFA 22-Karrieremodus

Achtet auf eure Finanzen

Den Karrieremodus könnt ihr als Teammanager oder als Spieler angehen. Als Trainer steht ihr natürlich mehr im Hintergrund, auch wenn ihr die Spiele selbst spielen könnt, und müsst verschiedene Faktoren im Blick behalten. Hierzu zählen unter anderem die Finanzen eures Vereins, die ihr zum Start einer Saison in mehreren Stufen ganz nach eurem Geschmack einstellen dürft.

Wenn ihr es euch etwas schwieriger machen möchtet, könnt ihr beispielsweise mit einem eher überschaubaren Budget von 50 Millionen Euro starten. Alternativ ist es genauso möglich, mit 200 Millionen oder gar 1 Milliarde Euro zu beginnen. Je mehr Geld ihr investieren könnt, desto höher ist natürlich die Chance, gute Spieler zu bekommen.

Darüber hinaus ist es auch möglich, euch vor Beginn der Saison eine Finanzspritze zu holen. Hierzu könnt ihr an Vorbereitungsturnieren teilnehmen, für deren erfolgreichen Abschluss ihr mit Preisgeldern belohnt werdet. Ihr erhaltet zwar keine gewaltigen Beträge, doch ihr könnt euch so gut ein paar Millionen dazu verdienen, um eventuell noch einen weiteren Transfer stemmen zu können.

Haltet eure Spieler fit

Wie im realen Fußball auch gilt ebenfalls bei FIFA 22, dass die Fitness der Spieler das höchste Gut ist. Aus diesem Grund müsst ihr darauf achten, eure Mannschaft stets fit zu halten. Sollten eure Spieler nämlich außer Form geraten, sinkt ihre Leistungsfähigkeit auf dem Platz und sie werden deutlich anfälliger für Verletzungen.

Glücklicherweise könnt ihr dem entgegensteuern, beispielsweise mit einer gewissen Rotation innerhalb eurer Mannschaft. In eher unbedeutenden Spielen solltet ihr eure besten Leute lieber schonen, um ihre Leistungsfähigkeit für ein späteres Topspiel wieder zu erhöhen. 

Des Weiteren könnt ihr Trainingseinheiten nutzen, um eure Mannschaft zwischen den Spieltagen zu verbessern. Ein erfolgreiches Training kann sich nur positiv auf eure Spieler auswirken und steigert deren Fitness und sogar ihre Moral. Ihr könnt entscheiden, ob ihr die Trainings selbst spielt oder sie von der KI simulieren lasst, was schneller geht.

Talentförderung

Ebenfalls eine wichtige Rolle spielt in FIFA 22 das Scouting, also die Suche nach neuen Spielern. Gerade mit Hinblick auf den Nachwuchsbereich kann sich die Investition in mehrere Scouts, abhängig von eurem Budget, lohnen. Diese können euch dabei helfen, Netzwerke aufzubauen, um potentielle Stars von morgen frühzeitig zu entdecken und vor ihrem großen Durchbruch zu verpflichten.

Ihr solltet jedoch nicht irgendwelche Scouts verpflichten, sondern nur jene, die mindestens 4 Sterne haben. Einige Zeit später werdet ihr die ersten Mails zu potentiellen Talenten bekommen, weshalb ihr immer ein Auge auf eure Mitteilungen haben solltet. Falls ein Spieler euer Interesse weckt, achtet immer auf dessen Potential. Dieser Wert sollte mindestens bei 90 liegen, da sich eine Verpflichtung ansonsten kaum lohnt.

Habt ihr Nachwuchstalente unter Vertrag genommen, müsst ihr euch anschließend um eure Jugendakademie kümmern. Hier werden die jungen Spieler gezielt gefördert und ihr könnt sie ganz nach euren Wünschen weiterentwickeln. Sobald ihr mit ihrem Werdegang zufrieden seid, könnt ihr ihnen eine Chance bei den Profis geben.

Spielerkarriere

Alternativ könnt ihr natürlich auch direkt an der Front mitwirken und eine Karriere als Spieler starten. Ihr erstellt euch einen eigenen Spieler und versucht danach, diesen zu einem Weltstar zu formen. Abhängig von eurer gewünschten Position solltet ihr die Fähigkeitspunkte eures Charakters sinnvoll verteilen. Verteidiger sollten physisch robust sein, Mittelfeldspieler ein gutes Passspiel und Angreifer einen satten Schuss haben.

Selbstverständlich könnt ihr nicht einfach nur wild drauf losspielen, sondern bekommt gewisse Ziele mit auf den Weg. Informationen über diese findet ihr ebenfalls in euren Mitteilungen. Indem ihr eure Skills nach und nach verbessert und die Ziele erreicht, könnt ihr langsam zum Stammspieler heranreifen. Der Weg hierhin ist, abhängig von eurem gewählten Team, einfacher oder schwieriger. Bei einem Topteam wie beispielsweise dem FC Liverpool oder Real Madrid dauert dieser Weg aufgrund der großen Konkurrenz länger.

Anders als in regulären Matches könnt ihr in der Spielerkarriere übrigens wahlweise auch nur die Kontrolle über euren eigenen Charakter übernehmen. Achtet dann darauf, eure Rolle zu spielen und die Mannschaft zu unterstützen.

Ihr könnt euren Mitspielern auch Kommandos geben und Bälle anfordern oder sie zum Abschluss ermutigen. Je besser eure Leistung und je weniger Fehler ihr euch leistet, desto besser fällt eure Bewertung am Ende aus. Das begünstigt am Ende wiederum eure Chancen auf einen Stammplatz.


FIFA 22 Ultimate Team: So baut ihr euch eine Traummannschaft auf

Setzt euch Saison-Ziele in FUT

In FIFA 22 Ultimate Team erstellt ihr eine eigene Mannschaft aus unterschiedlichen Spielkarten. Das erledigt ihr kurz gesagt, indem ihr Erfolge in Offline- und Online-Herausforderungen meistert. Wenn ihr euch gut anstellt, könnt ihr im Rang aufsteigen und gegen stärkere Gegner antreten.

Nachdem ihr euren eigenen Verein erstellt habt, geht es auch schon los. Zum Beginn ist es sinnvoll, euch mit den Saison-Zielen auseinanderzusetzen und diese zuerst anzugehen. Hierbei handelt es sich in der Regel um kleine Aufgaben, die ihr entsprechend schnell abschließen könnt und für die ihr mit FIFA Coins belohnt werdet. 

FIFA 22: 6 Möglichkeiten, um im FUT-Modus schnell Coins zu sammeln

Ihr könnt euch des Weiteren natürlich auch eigene Ziele setzen, um euch zusätzlich zu motivieren, etwa indem ihr primär Spieler eures Lieblingsvereins für euer Traumteam verpflichten möchtet. FUT ist eine zeitaufwendige Angelegenheit und deshalb kann es nicht schaden, wenn ihr euch durch solche Kleinigkeiten selbst etwas pusht.

Die Chemie macht’s

Ein wichtiger Faktor bei der Zusammenstellung eurer Mannschaft ist die sogenannte Teamchemie. Diese entscheidet darüber, ob eure Spieler auf dem Platz zur Höchstform auflaufen können oder eher hinter ihren Möglichkeiten bleiben. Idealerweise habt ihr eine Teamchemie von 100. Ihr könnt diesen Faktor erhöhen, indem ihr etwa Spieler aus demselben Land oder derselben Liga gemeinsam aufstellt. Erkennbar ist eine gute Chemie innerhalb eures Teams an grünen Linien zwischen den Spielern.

Ihr könnt auch versuchen, mit einem sogenanntes Hybrid Squad zu spielen. Hierbei setzt ihr bewusst auf Spieler verschiedener Nationalitäten und Ligen. Es kann somit etwas schwieriger sein, das Maximum aus der Teamchemie herauszuholen, doch es ist keinesfalls unmöglich und kann zu einigen spannenden Konstellationen führen.

Außerdem solltet ihr darauf achten, auch Icons (Legenden, etwa Pelé) und Heroes (etwa Mario Gomez) in eure Mannschaft zu integrieren. Das sind besonders starke und seltene Spieler-Karten, die eurem Team einen deutlichen Schub geben können, indem sie die Teamchemie ordentlich pushen. Eine Investition in diese Karten kann sich lohnen.

Benutzt Items

In FUT sind jedoch nicht nur Spieler wichtig, sondern ebenfalls Item-Karten. Ihr erhaltet mit Packs immer wieder nützliche Gegenstände, die ihr unbedingt einsetzen solltet. Hierzu zählen unter anderem Verträge (müssen regelmäßig verlängert werden), Training (erhöht kurz die Leistung) oder auch Heilung (kuriert Verletzungen).

Des Weiteren gibt es ebenso Item-Karten, die Einfluss auf die Chemie innerhalb eures Teams haben, zum Beispiel Chemie-Stile und Manager. Mit wieder anderen Objekten könnt ihr eure Spieler und euren Verein außerdem individualisieren. Es lohnt sich entsprechend, dass ihr euch hiermit auseinandersetzt und diese Objekte sinnvoll benutzt.

Lust statt Frust

Abschließend noch ein Tipp, den der eine oder andere womöglich für selbstverständlich halten könnte: Achtet darauf, dass ihr immer mit Freude bei der Sache bleibt. Wie eure Spieler habt auch ihr eine Tagesform und es kann passieren, dass an einem Tag nur wenig zusammenläuft. Legt dann eine Pause ein und konzentriert euch auf andere Dinge.

Pausen solltet ihr ohnehin immer mal wieder machen, denn auch die Konzentration ist ein wichtiger Faktor in FUT. Nach mehreren Partien am Stück kann die Konzentration einbrechen und somit am Ende auch eure Leistung auf dem Platz. Damit kein Frust entsteht, solltet ihr nicht zu verbissen bei der Sache sein. Habt einfach Spaß!

Das waren unsere Einsteigertipps für FIFA 22. Welche Ratschläge würdet ihr Neulingen mit auf den Weg geben? Verratet es uns gerne in den Kommentaren.

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib dein Geburtsdatum ein.