Far Cry 6: Spielt Sektenführer Joseph Seed

0 0
Far Cry 6: Spielt Sektenführer Joseph Seed

Findet einen Weg, um seiner düsteren Gedankenwelt zu entkommen.

Erst habt ihr mit Vaas den totalen Wahnsinn durchgestanden, danach durftet ihr die Kontrolle über den charismatischen Pagan Min übernehmen. Seit wenigen Tagen steht nun das dritte und letzte DLC zu Far Cry 6 in den Startlöchern. Dieses Mal müsst ihr in der Haut von Sekten-Anführer Joseph Seed einen Kollaps verarbeiten!

Spieler des fünften Hauptablegers werden den fanatischen Sekten-Anführer noch genau vor Augen haben. Jetzt erhaltet ihr die Möglichkeit, tief in seine Gedankenwelt einzutauchen. Ihr werdet erfahren, was den fundamentalistischen Christen antreibt, was seinen Werdegang geprägt hat und was mit seiner Familie passiert ist.

Auch dieses Mal lernt ihr den spielbaren Bösewichten innerhalb eines herausfordernden Roguelite-Erlebnisses kennen. Das heißt: Segnet ihr das Zeitliche, geht es an den Anfang zurück. Waffen und nützliche Kräfte werdet ihr dabei verlieren. Überlegt euch daher genau, ob ihr der jeweiligen Herausforderung standhalten könnt.

Josephs Kampf gegen sich selbst kann beginnen!

Erkundet eine neue Version von Hope County

Joseph Seed vermisst schmerzlichst die zerbrochenen Fragmente seines Kreuzes. Die Aufgabe lautet also, die drei Bruchstücke ausfindig zu machen und wieder zusammenzusetzen. Nur so könnt ihr aus dem Kopf des christlichen Sektenführers entkommen.

In eurem Abenteuer erkundet ihr erneut Hope County – in abgewandelter Form. Die fiktive Landschaft diente schon in “Far Cry 5” und in dessen Spinoff-Erweiterung “New Dawn” als Schauplatz. Geht dabei stets mit Bedacht vor, denn hinter jeder Ecke lauern Gefahren auf euch.

Solltet ihr im umgekrempelten Hope County mal die Orientierung verlieren, werft einfach einen kurzen Blick auf eure Karte im Menü. Haltet zudem Ausschau nach leuchtenden Türen (“Erinnerungsbande”). Sie dienen dazu, sich binnen weniger Sekunden zu einem anderen Ort zu teleportieren.

Sammelt Buße für überlebenswichtige Upgrades

Vaas hatte es auf Kohle abgesehen, Pagan sehnte sich nach Respekt und Joseph strebt nach Buße. Diese drei Ressourcen besitzen alle die gleiche Verwendung: Ihr könnt sie in eure Fähigkeiten und neue Waffen investieren. Ihr erhaltet sie durch das Eliminieren von Gegnern, erfolgreich absolvierte Herausforderungen und das Öffnen von Truhen. Für bessere Schießeisen reicht Buße allein jedoch nicht aus. Dazu kommen wir im nachfolgenden Abschnitt.

Erweitert euer Waffenarsenal durch Herausforderungen

An verschiedenen Standorten in der offenen Spielwelt erwarten euch Glaubensprüfungen.  Was genau ihr hier leisten müsst? Sobald ihr die Herausforderung angenommen habt, erscheinen zahlreiche Gegner um euch herum. Erledigt sie alle, um die Glaubensprüfung zu bestehen.

Wenn ihr es schafft, diese Art von Herausforderung abzuschließen, schaltet ihr als Belohnung eine weitere Waffenkiste frei. Dahinter verbirgt sich jeweils eine Waffenkategorie. Zu Beginn mit nur einer Pistole ausgestattet, gelangt ihr dadurch mit steigendem Spielfortschritt an allerlei nützliches Spielzeug. Gebt an eurem Waffenschrank einfach eine bestimmte Anzahl an Buße aus, um den enthaltenen Waffentyp freizuschalten. Um die jeweilige Waffe weiter zu verstärken, könnt ihr verschiedene Upgrades vornehmen.

Das Gute daran: Zwar verliert ihr nach eurem Tod eure Waffen, doch die freigeschalteten Waffenkisten bleiben euch dauerhaft erhalten. Das Gleiche gilt für alle Upgrades.

Im Unterschlupf seid ihr sicher

Euer Ausflug in Josephs Innenleben beginnt in einer Kirche. Logisch, da sich der Kultführer in dieser Einrichtung am wohlsten fühlt. Hier befindet sich ein Spiegel, an dem ihr mit Buße eure permanenten Fähigkeiten stärken könnt. Wie der Name es schon verrät, verliert ihr diese auch nach eurem Tod nicht. Rüstet sie also immer wieder auf, um euch gegen Josephs Dämonen zu behaupten.

Damit ihr für die bevorstehenden Schießereien gewappnet seid, solltet ihr euch ordentlich ausrüsten. Genau dafür steht gegenüber vom Spiegel der Waffenschrank. Wie eben schon beschrieben, sind darin alle Waffenkisten enthalten. Übrigens wird eure Munition im Unterschlupf von selbst aufgefüllt.

Auch temporäre Kräfte lassen sich am Waffenschrank gegen Buße eintauschen. Notwendig ist das aber nicht, da ihr diese Fähigkeiten-Art in Truhen findet oder ausgeschaltete Gegner sie hinterlassen. Bei den Kräften gilt zu beachten, dass ihr dafür einen freien Slot benötigt. Zu Beginn könnt ihr lediglich eine Kraft ausrüsten. Denkt also daran, ausreichend Buße zu sammeln.

Zu guter Letzt solltet ihr stets eure Gesundheitsinjektionen auffüllen, bevor ihr euch wieder in die gefährliche Außenwelt begibt. Denn ohne ausreichend Heilmittel im Kampf seht ihr schneller als erwartet den berüchtigten „Du bist tot“-Bildschirm.

Der Startbereich ist übrigens nicht der einzige Unterschlupf, an dem ihr euch zurückziehen könnt. In der Umgebung werdet ihr auf weitere Gebäude stoßen, die sich perfekt als Zufluchtsort eignen. Geschenkt wird euch allerdings auch hier nichts. Zuerst müsst ihr euch einer Gegnerwelle stellen, um den neuen Unterschlupf zu erobern.

Stellt euch waghalsigen Offenbarungen

Dringt noch tiefer in Josephs finsteren Verstand ein, um Erlösung zu finden. Bevor ihr euch solch einer knackigen Prüfung stellt, solltet ihr aber sicherstellen, bestmöglich ausgerüstet zu sein. Hier bekommt ihr es mit noch mehr Gegnern zu tun als bei den sonstigen Herausforderungen. Die Belohnung fällt dafür umso größer aus.

Gebt euer Bestes und die Mühe wird sich bezahlt machen!

Vorsicht, es dämmert…

Nachdem die Nacht eingebrochen ist, müsst ihr euch erst recht in Acht nehmen. In der Dunkelheit müsst ihr es nämlich nicht nur mit verschiedenartigen Dämonen aufnehmen, sondern euch zusätzlich mit explodierenden Geistern herumschlagen.

Ja, richtig gelesen: Geister sprinten auf euch zu und lösen eine Explosion aus, nachdem sie euch berührt haben. Spitzt also eure Ohren und schießt sie bei Sichtkontakt schnellstmöglich ab. Ansonsten rauben sie euch nahezu alle Lebenspunkte!

Jeder Tod bietet eine neue Chance

Keine Frage: In einem Roguelite-Erlebnis zu scheitern ist frustrierend. Besonders, wenn ihr schon weit in der Handlung fortgeschritten seid. Oder euch ein blödes Missgeschick unterlaufen ist. Ganz so schlimm wie ihr vielleicht denkt ist es dann aber doch nicht: Die Entwickler zeigen Gnade und lassen euch einen Teil eurer Fortschritte behalten. Dazu gehören permanente Fähigkeiten, Kräfte-Slots und Waffenkisten inklusive Upgrades.

Wenn ihr zudem die permanente Fähigkeit “Habgier” hochgelevelt habt, könnt ihr einen großen Teil euer verdienten Buße behalten. Durch das Erreichen der letzten Stufe wird euch sogar ermöglicht, euer vorheriges Inventar an der Todesstelle aufzufinden! Merkt euch also genau, wo ihr gestorben seid.

Lernt aus eurem absolvierten Run und nimmt dessen Statistik als Anreiz, es beim nächsten Durchlauf besser zu machen. Wie lange schafft ihr es zu überleben und wie viele Gegner räumt ihr dabei aus dem Weg?

Sollte euch das bestrafende Roguelite-Prinzip zu frustrierend sein, könnt ihr es gemeinsam mit einem Kumpel versuchen. Im Koop-Modus stürzt ihr euch zu zweit in die Schlacht, was die Chance auf einen erfolgreichen Fluchtversuch steigern dürfte.

Vervollständigt eure (Trophäen)-Sammlung

Sammler kommen auch im dritten “Far Cry 6”-DLC nicht zu kurz. Ein weiteres Mal sind überall in der Umgebung die putzigen Chibis verstreut, die mit bloßem Auge leicht zu übersehen sind. Die kleinen Spielzeugfiguren plappern aber gerne mal vor sich hin, weshalb ihr ihren Standort relativ zügig aufspüren werdet.

Ebenfalls wieder mit dabei sind die Visionen. Findet sie, um zu erfahren, wie Joseph Seed “der Vater” einer religiösen Sekte wurde. Außerdem wurden auf der gesamten Karte Tagebuchseiten verstreut, die den unerschütterlichen Glauben von Joseph verdeutlichen.

Trophäen-Jäger haben aber noch mehr zu tun: Insgesamt zehn neue Trophäen bringt das DLC mit sich. Unter anderem müsst ihr alle Waffen freischalten oder euch aus den Fängen von Josephs Verstand befreien.

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib dein Geburtsdatum ein.