Rocket League – Mit diesen Tipps und Tricks für 3v3, 2v2 und 1v1 werdet ihr zum Profi

0 0
Rocket League – Mit diesen Tipps und Tricks für 3v3, 2v2 und 1v1 werdet ihr zum Profi

Trainer in Rocket League gefällig? Wir verraten euch Strategien mit denen ihr die Rangliste hinaufklettern könnt

Über sechs Jahre liegt der Release von Rocket League mittlerweile schon zurück. Der Erfolg des beliebten Autofußball-Spiels setzt sich ungebrochen fort. Unzählige Updates mit vielen neuen Inhalten wurden regelmäßig veröffentlicht. Inzwischen kann der Titel sogar komplett kostenlos im PlayStation Store für PlayStation 5 und PlayStation 4 heruntergeladen und gespielt werden. Von Vorteil ist hier vor allem die Tatsache, dass sich Neulinge sehr schnell mit den Grundtechniken von Rocket League vertraut machen können – wer jedoch ein echter Profi im Spiel werden möchte, der wird wohl etwas länger hinter dem Steuer des virtuellen Autos verbringen müssen.

Wenn ihr etwas Spielpraxis gesammelt habt, könnt ihr euch an den Ranglisten-Spielmodi des Titels versuchen. Hier zählen die Formate „3v3“, „2v2“ und 1v1“ zu den meistgespielten Varianten. Euer Skill wird dabei mit einer Wertung zwischen Bronze und Supersonic Legend angegeben. Wir stellen euch nun mehrere Tipps und Strategien für die einzelnen Formate von Rocket League vor, die euch schnellstmöglich an die Spitze der Ranglisten bringen sollen.

Der Klassiker – Das sind die Tipps und Tricks für das 3v3-Format

Beginnen wir mit dem 3v3-Spielmodus von Rocket League. Während sich Spielzüge mit Freunden im Sprachchat wohl am besten koordinieren lassen, sind viele Tipps auch für die Spieler hilfreich, die lieber alleine ihr Glück im Ranglisten-Modus versuchen. Bereits beim Anstoß gibt es im 3v3 einige Dinge zu beachten. Demnach solltet ihr immer nur alleine am Start auf den Ball zufahren. Das Teammitglied, das sich am nächsten zum Tor befindet, kümmert sich vorerst um die Verteidigung. Sammelt in der Zwischenzeit etwas Boost auf – behaltet jedoch immer den Ball im Auge. Der dritte Mitspieler kämpft um einen potenziellen Abstoß-Abpraller, um den Ballbesitz für das eigene Team zu sichern.

Sind die ersten Sekunden nach dem Start überstanden, zählen das Stellungsspiel und Rotationen zu den zentralen Elementen von Rocket League. Oftmals führen nämlich eigene Fehleinschätzungen zu den besten Torchancen für das gegnerische Team. Denkt immer an eure Verteidigung, bevor ihr euch in ein waghalsiges Manöver stürzt. So sollte sich in den meisten Fällen immer ein Mitspieler hinter euch befinden, der im Notfall das Tor beschützen kann, wenn euer Versuch in die Hose geht. Verliert außerdem nicht die Geduld, wenn das Spiel mal für einen Moment stockt. Ihr müsst nicht zu dritt in der Ecke der gegnerischen Hälfte um den Ball kämpfen.

Rotationen sind der Schlüssel für mehr Spielkontrolle

Stellt euch vor, dass ihr einen Torschuss abgebt, der leider nicht zum Erfolg führt. Statt weiterhin in der vorderen Hälfte verzweifelt um den Ball zu kämpfen, bietet es sich häufig an, den Rückweg zur eigenen Verteidigung anzutreten. Fahrt dabei unbedingt auch über die Boostfelder auf dem Boden. Während ihr euch auf dem Weg in die eigene Hälfte befindet, kann ein Mitspieler, der bisher noch das Tor bewacht hat, in den Angriff rotieren. So stellt ihr nicht nur sicher, dass eure Verteidigung immer bereit ist, sondern sorgt auch regelmäßig für frischen Wind in der Offensive.

Sollte euch der Gegner mit seiner Spielweise extrem unter Druck setzen, könnt ihr natürlich auch eine etwas defensivere Variante wählen. Hier bleibt dann ein Spieler als Torwart in der eigenen Hälfte zurück. Die anderen beiden Teamkollegen sind für den Angriff verantwortlich. Ein weiterer Trick, der euch mehr Ballbesitz einbringen kann, ist die Kontrolle über Boostfelder zu behalten. So solltet ihr in einer Partie versuchen, euren Gegnern den Boost vor der Nase wegzuschnappen. Es ist aber auch hier wichtig, dass keine unnötigen Wege gefahren werden. Es bringt nichts, den Boost in der gegnerischen Spielhälfte zu klauen, wenn sich das Geschehen gerade vor eurem Tor abspielt.

Ladet Freunde ein und verbessert euren Rang im 2v2-Modus

Viele Tipps für das 3v3-Format in Rocket League lassen sich direkt für 2v2-Partien übernehmen. So sollte auch hier nur ein Teammitglied beim Anstoß um den Ball kämpfen. Allgemein ist jedoch wesentlich mehr Vorsicht geboten. Das liegt alleine schon daran, dass euch beim Angriff meist der Spieler fehlt, der sich vorher um das Tor gekümmert hat. Fehler werden im 2v2 deutlich schneller bestraft. Genau das könnt ihr aber zu eurem Vorteil nutzen. Überlasst dem Gegner häufiger den Ball und nutzt Fehler mit einem erfolgreichen Konter aus. Achtet jedoch darauf, dass ihr in der Offensive nicht zu zweit dem Ball hinterher rast. Überlasst eurem Mitspieler den notwendigen Platz und positioniert euch da, wo der Ball vermutlich als nächstes landen wird.

Einfach aber effektiv im 2v2 ist zum Beispiel der Spielzug, den Ball mit voller Geschwindigkeit in die Ecke zu befördern. Der daraus entstehende Abpraller kann dann in der Mitte des Felds von eurem Kollegen in das Tor befördert werden. Wenn ihr den Pass ausgeführt habt, solltet ihr darauf achten, dass ihr bei einem Fehlschuss des Mitspielers, den möglichen Konter der Gegner schnell abfangt. Der 2v2-Modus ist perfekt für zwei Freunde mit Sprachchat geeignet. Sobald ihr mehrere Stunden gemeinsam auf dem virtuellen Platz verbracht habt, werdet ihr euch vermutlich blind verstehen. Legt den Fokus auf eure Verteidigung und geht weniger Risiken ein, dann klettert ihr schnell die Ränge im 2v2-Format nach oben.

Diese Strategien werden euch im direkten 1v1-Duell helfen

Blicken wir zum Schluss auf den 1v1-Modus. Hier müsst ihr komplett ohne Mitspieler auskommen. Das bedeutet leider auch, dass viele der Tipps und Tricks nicht angewendet werden können. Im direkten Duell müsst ihr euch vor allem auf eine Sache einstellen: Viele Tore! Eine wichtige Rolle beim 1v1 spielt insbesondere der Anstoß. Ein falscher Abpraller könnte hier ganz schnell zu einem Gegentor führen. Achtet beim Start unbedingt auf die Geschwindigkeit eures Gegners. Fahrt ihr beide mit voller Geschwindigkeit auf den Ball, solltet ihr euch für einen Doppelsprung entscheiden. Verzögert euer Gegner beim Anstoß, ist ein einfaches Fahren auf den Ball ausreichend, um einen hohen Schuss auszuführen. Damit könnt ihr das gegnerische Fahrzeug problemlos überlupfen.

Eine weitere Alternative ist es, dem Gegner beim Anstoß den Vortritt zu lassen und sich auf einen direkten Konter vorzubereiten. Ebenfalls wichtig sind die Boostfelder im 1v1-Modus. Denn ohne den notwendigen Schub hat euer Gegner keine Chance, mit eurer Geschwindigkeit mithalten zu können. Schnappt ihnen also – wie beim 3v3 und 2v2 – auch hier den Boost weg. Nicht die feine Art, allerdings auch effektiv sind Zerstörungen, die eure Gegner für einige Sekunden aus dem Spiel nehmen. Grundsätzlich solltet ihr euch immer fragen, ob es sich lohnt, in einer Situation dem Ball hinterherzujagen oder lieber das Tor abzusichern. Eine Fehlentscheidung im 1v1 führt nämlich in den meisten Fällen zum Gegentor.

Spielpraxis und Erfahrung gehören wohl zu den wichtigsten Dingen, wenn man in Rocket League aufsteigen will. Wir hoffen, dass euch unsere Tipps und Strategien dabei helfen werden, die Spitze der Ranglisten zu erklimmen.

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib dein Geburtsdatum ein.