Conan Chop Chop erscheint am 1. März für die PlayStation

0 0
Conan Chop Chop erscheint am 1. März für die PlayStation

Jetzt steigt endlich ’ne Rougelite-Party!

Es ist schon eine Ewigkeit her, dass wir ein Update für den PS.Blog verfasst haben. Damals haben wir noch gescherzt, dass unser 2019 als Aprilscherz angekündigtes Spiel nur noch ein paar Monate auf sich warten lassen würde. Der Scherz ging wohl nach hinten los, denn das ist nun schon fast 3 Jahre her. Es begann mit einer absurden Idee, wie wir das Conan-Universum auf lustige Weise einfangen könnten , aber dann kamen wir einfach nicht mehr davon los und überlegten immer weiter, wie wir das Spiel noch besser machen könnten. So nahm das Projekt eine ungeahnte Größe an, bis wir damit zufrieden waren. Doch nun ist der Zeitpunkt der Veröffentlichung endlich gekommen, und wir lassen Conan Chop Chop am 1. März auf die Welt los! Ich kann es euch gar nicht verübeln, wenn ihr uns nicht glaubt. Aber ihr könnt die Journalisten fragen, die ihre Rezensionsexemplare schon bekommen haben!

Wir stellen euch gleich auch die neuen Inhalte vor, um euren Barbarenhunger (oder eure Abenteurer- oder Seeräubergelüste) anzuregen. Aber hier noch mal für alle, die noch nicht mit unserem Spiel vertraut sind:

Ein aufregendes Roguelite

Chop Chop ist nicht nur ein Titel, sondern auch Gebot! Schnetzelt euch mit Freunden durch die verschiedenen Welten von Hyboria. Jede Welt ist mit noch stärkeren Gegnern vollgestopft als die zuvor. Rüstet euch mit euren besten Kombinationen aus Waffen, Rüstungen und Amuletten, um allen Gefahren auf eurem Weg zu trotzen. Nach eurem unweigerlichen Tod solltet ihr euch neu rüsten, euren Charakter verbessern und euch wieder ins Getümmel stürzen. Was euch in Chop Chop umbringt, macht euch nur stärker.

Nun zu dem, woran wir gearbeitet haben:

Macht Party! – Der Online-Multiplayer wurde hinzugefügt

Klar, Horden von Monstern zu klatschen bockt, aber es ist viel besser, dabei Gesellschaft zu haben. Schließt euch gemütlich mit Freunden auf dem Sofa oder online mit Spielern aus ganz Hyboria zusammen und stellt euch zahlreichen Herausforderungen. Ein Vorteil ist natürlich, dass man mit Freunden sicherlich eine höhere Lebenserwartung hat. Eure Freunde können eure Helfer in Not sein, wenn ihr in der Hitze des Gefechts doch mal den Kopf verliert. Werdet nur nicht zu ausfallend, wenn ein gut gesetzter Pfeil von Bêlit euch mal wieder den Gegner vor der Nase wegschnappt.

Einfach zu lernen, aber dieses Schätzchen ist echt schwer zu meistern.

Aber keine Sorge, wenn das alles etwas einschüchternd wirkt. Ein Schwert in Conan Chop Chop schwingen kann wirklich jeder. Und wenn ihr doch mal den Löffel abgebt, fangt ihr eben wieder von vorne an. Diesmal aber schlauer als zuvor. Lasst also eure weniger videospielaffinen Freunde nicht einfach zurück. Ich bin mir sicher, dass ihr sie durch das komplette Spiel ziehen könnt, bis ihr wohl oder übel doch wieder alle umkippt. Aber auch das gehört zum Erlebnis dazu! Wir haben für alle Charaktere einzigartige Fähigkeitsbäume parat, die auch Spezialfähigkeiten für euch bereithalten. Die unterschiedlichen Spielweisen der Charaktere wurden ausbalanciert und bieten so eine breite Auswahl an Möglichkeiten, um Kämpfe in eurem eigenen Stil zu bestreiten. Von Bêlits Fernkampfangriffen bis hin zu Pallantides verbesserter Verteidigung: sucht euch einfach den Charakter aus, der am besten zu euch passt.

Endlose Loot-Kombinationen!

Es gibt tonnenweise Amulette und Ausrüstung zu finden. Von typischen Feuerpfeilen bis hinzu allerlei Hightech-Schnickschnack, wie einem Schwein, das für euch den Schaden frisst. Ihr wollt eure Gegner vergiften und den Schaden als Leben zurückbekommen? Das könnt ihr haben. Ihr wollt Pfeile auf eure Gegner regnen lassen, während Hühner mit euren Feinden im Nahkampf richtig auf Tuchfühlung gehen? Dann sind der „Chicken Champ“ und die „Twin Fangs“ genau das richtige für euch. Vielleicht findet ihr auch einen komplett wilden Build, den wir aus Versehen im Spiel vergessen haben!

Unendlich wiederspielbar

Die Welt von Hyboria verändert sich mit jedem Run. Ihr müsst keine Karten zeichnen. Echt, das ist es nicht wert. In einem Run findet ihr vielleicht einen Boss, der ein riesiges Bastardschwert bewacht. Beim nächsten trefft ihr auf nichts Anderes als pyromanische Untote, die euch mit Bomben bewerfen. Schnappt euch die beste Ausrüstung und improvisiert einfach. Wir sehen uns da draußen und sind schon gespannt, ob ihr Toth-Amon endlich bezwingen könnt.

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib dein Geburtsdatum ein.