Hermen Hulst redet über Bungie und was als nächstes für PlayStation Studios ansteht

0 0
Hermen Hulst redet über Bungie und was als nächstes für PlayStation Studios ansteht

Gedanken zum legendären Studio und bald erscheinenden Titeln wie Horizon Forbidden West, MLB The Show 22 und Gran Turismo 7.

Direkt nach der Neuigkeit, dass Bungie zu PlayStation kommt, konnte ich mit Hermen Hulst sprechen, dem Direktor von PlayStation Studios. Ich wollte mehr darüber erfahren, wie die Entwickler wohl mit dem gefeierten Studio zuammen arbeiten werden. Wir haben uns auch kurz zu Horizon Forbidden West, Gran Turismo 7 und MLB The Show 22 ausgetauscht. 

Unten könnt ihr das gekürzte Interview lesen oder ihr hört euch das Gespräch in Gänze auf Englisch an.


Sid: Also, Hermen, es ist offiziell: Bungie kommt zu PlayStation. Nichts, was ich vor ein paar Wochen vorhergesagt hätte, aber dafür umso spektakulärer.

Hermen: Ja, das sind aufregende Neuigkeiten, oder? Es ist auch eine wirklich gute Überraschung – und wir mögen Überraschungen. Ich will schon mal sagen, dass ich mich wirklich freue, dass uns das geglückt ist, weil Bungie ein echt erstklassischer Entwickler ist.

Sid: Ja, definitiv! Quasi ein legendärer Entwickler, könnte man sagen, ohne zu übertreiben. Es gibt sie schon seit etwa 30 Jahren! In allen Bereichen, in verschiedenen Genres hört man von ihnen. Ich bin neugierig – welche Einflüsse hast du von Bungie auf die Gamingwelt in den letzten Jahrzehnten gesehen?

Hermen: Dahinter steckt, wenn man drüber nachdenkt, eine echt faszinierende Geschichte. Wie du schon sagst, sie haben auf so vielen Plattformen so viele Genres bearbeitet. Und natürlich war ihre Arbeit an Halo phänomenal, das ist für mich immer noch einer der besten Shooter der Geschichte. Halo hatte auch eine wirklich starke Online-Komponente. Dann gibt es Destiny, eine Serie, die auch noch nach acht Jahren präsent ist. Viele Leute haben versucht, erfolgreiche Live-Services aufzubauen und haben das nicht geschafft – weil es wirklich schwierig ist. Also ist Destiny’s Erfolg etwas sehr Besonderes. Ich bin auch beeindruckt von der Qualität, die sie in den Bereichen Technologie, Grafik, Performance-Capture, Sound und Musik rausbringen – all das ist wirklich erstklassig bei Bungie.

Sid: Sie sind Vorreiter. Halo: Combat Evolved – das sind jetzt irgendwas-20 Jahre, seit es rauskam? Aber sie haben damit die Grundlagen für First-Person-Shooter auf der Console geschaffen und eine Menge ihrer Ideen haben sich gehalten – ob jetzt Granaten, Nahkampf, Sticky-Aim haben sie erfunden, eine sich wiederaufladende Health-Bar … – all diese Dinge, die du auch bei Destiny erwähnt hast und das Live-Service-Element, die sorgen dafür, dass sich das Spiel noch über die Zeit entwickelt. Es ist ein sehr innovatives Studio.

Hermen: Ja, jeder in der Branche weiß, dass Bungie’s Gameplay die Qualitätsmarke seztt. Es fühlt sich immer flüssig an, ist immer sehr responsive, man versteht es leicht und kann nur schwer damit aufhören. Sie haben so viele Innovationen in ihren Spielen entweder selbst gestartet oder perfektioniert. Ich beobachte ihre Design-Entscheidungen sehr aufmerksam, weil ich – wie du weißt – an Killzone gearbeitet habe, als Bungie gerade Halo entwickelte.

Sid: Wie geht es weiter? Wie soll die Zusammenarbeit von PlayStation Studios und Bungie aussehen? Stellst du dir eine enge Arbeitsbeziehung mit ihnen vor?

Hermen: Definitiv! Und natürlich ist es noch früh, weil der Deal selbst noch nicht ganz ausgearbeitet ist, und wir darauf warten müssen, bevor wir offiziell über die Details unserer Zusammenarbeit reden können. Aber ich habe viel Zeit mit Leuten wie Jason Jons oder Pete Parsons verbracht und einigen aus dem Senior-Team von Bungie. Und da muss ich sagen, dass alle sich sehr darauf freuen, wenn Bungie und PlayStation Studios Ideen teilen können und wir quasi unsere Kriegswunden vergleichen können. Wir wollen wirklich einfach voneinander lernen.

Sid: Das klingt nach einer bewegten Zeit, in der man als Game-Designer bei PlayStation arbeiten könnte. Bei all diesen Neuigkeiten der letzten 12 Monate – PlayStation Studios waren wirklich interessant mit spannenden Neuigkeiten, Housemarque, Bluepoint und andere – eine verrückte Zeit.

Hermen: Naja, eine aufregende Zeit. Wir erwarten ein paar wirklich gute Monate für PlayStation-Fans. Horizon Forbidden West kommt in wenigen Wochen. Ich habe damit jetzt schon eine Weile spielen können und ich sehe wirklich alles darin, was Guerilla schaffen wollte. Wir haben mit dem Spiel übrigens angefangen, als ich noch bei Guerilla war und ich bin total begeistert von der Größe, Tiefe und der krassen Qualität, die das Team erreicht hat. Ich glaube, sie sind vielleicht sogar noch besser geworden, seit ich weg bin, und ich bin wirklich stolz auf das Team.

Und im März kommt dann Gran Turismo 7. Und wir erwarten einen State of Play, also könnt ihr euch auch schon auf viel aus dem Spiel freuen. Ich weiß, dass GT-Fans darauf warten, was Polyphony auf PS5 machen kann und ich denke, sie werden damit sehr zufrieden sein.

Es ist so schön, wie man erwarten würde. Aber ich bin wirklich beeindruckt davon, wie Polyphony den DualSense-Controller einsetzt. Wir wissen alle, dass Kazunori [Yamauchi] fanatisch daran arbeitet, die Fahrerfahrung für Spieler zu kreieren. In diesem Kontext ist DualSense einfach perfekt.

Und dann kommt MLB The Show 22 im April. Wir haben in dieser Woche ein Update zu MLB The Show veröffentlicht und unseren Haupt-Athleten angekündigt, den großartigen Shohey Ohtani. Wir haben auch angekündigt, dass dieses Jahr MLB the Show auf Nintendo Switch, PS4, PS5 und XBox erscheinen wird. San Diego Studio macht so viel aus dieser Serie – es wird einfach immer besser.

Sid: Danke, dass du heute dabei warst – es ist immer toll, von dir zu hören!

Hermen: Danke, dass ich hier sein konnte, Sid!

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib dein Geburtsdatum ein.