Arkane über die Entwicklung des einzigartigen PvP-Modus von Deathloop

0 0
Arkane über die Entwicklung des einzigartigen PvP-Modus von Deathloop

Die Geburt der Rivalität zwischen Colt und Julianna

In unseren Plänen für Deathloop war von Anfang an ein PvP-Element vorgesehen. Die Dynamik zwischen Colt und Julianna ist das Herzstück der Geschichte von Deathloop und wir wollten, dass sich das auch im Gameplay widerspiegelt. Und wie oft bekommt man schon die Chance, in einem Spiel sowohl den Helden als auch den Schurken zu spielen? Natürlich ist Colts Reise die Hauptkampagne, aber den Spielern die Gelegenheit zu bieten, sich als seine Rivalin Julianna in seine Story einzuklinken und Jagd auf ihn zu machen, war eine sehr interessante Idee für uns. Zu interessant, um sie uns entgehen zu lassen. 

Wenn ihr als Colt spielt, lässt sich der Eindringling Julianna entweder von einem anderen Spieler oder von der KI steuern – aber so war das nicht immer. Es gab eine Phase in der Entwicklung, in der das Spiel ständig online war und es keine KI-Julianna gab. Wir haben lange hin und her überlegt und letztendlich erschien uns das unfair. Wir wollten, dass die Spieler das Spiel auf genau die Weise erleben können, die ihnen am besten gefällt, und wenn das bedeutet, dass sie die Online-Invasionen ausschalten können, mussten wir das eben möglich machen. 

Arkane über die Entwicklung des einzigartigen PvP-Modus von Deathloop

Das ist nur eines von vielen Dingen, die wir bei der Entwicklung des PvP in Betracht ziehen mussten. Uns war klar, dass wir ein faires, unterhaltsames und herausforderndes Erlebnis für Colt erschaffen und dabei vermeiden mussten, dass die Invasionen irgendwann lästig werden. Natürlich wollten wir auch den Julianna-Spielern ein unterhaltsames Erlebnis bieten und versuchen, dem Spaß an der Jagd mehr Gewicht zu verleihen als dem Spaß an einem Matchsieg. 

Für Colt-Spieler hieß das, dass die Reprise-Fähigkeit eingebaut werden musste, sodass Colt die Zeit „zurückspulen“ kann, wenn er stirbt. Julianna kann kein Reprise nutzen, wodurch unsere Colt-Spieler eindeutig einen Vorteil haben. Wir mussten außerdem auch die Möglichkeit schaffen, Julianna komplett aus dem Weg zu gehen, indem man die Antenne hackt und die Karte verlässt. Wir wollten nicht, dass sich die Colt-Spieler zu einer Auseinandersetzung gezwungen fühlen, vor allem nicht, wenn sie darum bemüht sind, keine kostbare Ausrüstung zu verlieren. Julianna hat einige Tricks in petto, die sie zu einer erbitterten Gegnerin machen, aber wir haben für Ausgewogenheit gesorgt, indem Colt, wenn er so heimlich wie nur möglich vorgeht, verdammt schwer aufzuspüren ist. 

Damit auch Julianna-Spieler nicht im Nachteil sind und um ihnen einen Anreiz zu bieten, als Jäger zu spielen, haben wir ihr ein paar einzigartige Belohnungsoptionen verpasst. Das Heldentaten-System ermöglicht Julianna den Aufstieg durch das Ausführen bestimmter Aktionen während der Mission. Das bedeutet, sie muss ein Match nicht gewinnen, um voranzukommen und Belohnungen wie Waffen, Fähigkeiten, Upgrades und sogar Charakter-Skins für sich und Colt zu erhalten. Wir wollten, dass dieser Modus eine unterhaltsame Ergänzung darstellt und nicht zu einem Wettkampf ausartet. Darum haben wir uns bewusst dafür entschieden, keine Ranglisten für die Invasionen bereitzustellen. Aber bei all den Vorteilen, die Colt hat, mussten wir uns wieder darauf konzentrieren, wie wir ausgewogene Verhältnisse für beide Spieler schaffen konnten. So wurde das Cross-Alert-System geboren. Julianna kann Informationen über Colts Aufenthaltsort von NPCs und Überwachungsgeräten erhalten, und ebenso kann sie NPCs auf Colts Aufenthaltsort aufmerksam machen. 

Wir hatten zwei Hauptziele für den PvP. Das erste Ziel war, das Spielmuster zu durchbrechen, wenn die Spieler die Karten erkunden oder Missionen abschließen. Wenn Julianna auf der Karte auftaucht – egal, ob als anderer Spieler oder als KI –, verändert sich plötzlich das Tempo des Spiels und ihr (als Colt) müsst euren Plan neu überdenken. Wollt ihr sie aufspüren und den direkten Kampf mit ihr suchen? Wollt ihr euch vorsichtig durch die Karte schleichen, ohne bemerkt zu werden? Oder wollt ihr die Flucht ergreifen, ohne euer Ziel erreicht zu haben? Ihr habt als Colt jede Menge zu bedenken – von der Anzahl eurer verbleibenden Reprise-Ladungen bis hin zu der Ausrüstung, die ihr verlieren könntet, wenn ihr die Konfrontation mit Julianna nicht überlebt. Natürlich gibt es da auch noch die hochwertigen Belohnungen, die ihr bei einem Sieg über Julianna erhaltet – komplette Reprise-Aufladung, eine Riesenmenge Residuum, eine hochwertige Waffe, eine neue Fähigkeit oder ein Fähigkeiten-Upgrade … Ihr müsst all eure Optionen sorgfältig abwägen und euch die beste Vorgehensweise überlegen.

Unser zweites Ziel war es, jede Begegnung unvorhersehbar und einzigartig zu machen. Wir finden es toll, dass wir all diese Systeme in unseren Spielen haben, die das ermöglichen, selbst wenn wir als Entwickler gar nicht wissen, was die Spieler tun werden. Deathloop um einen PvP-Modus zu ergänzen, war eine fantastische Gelegenheit für uns, um zu sehen, wozu unsere Spieler in der Lage sind. Das Verhalten der KI kann erahnt oder ausgetrickst werden. Menschliches Verhalten nicht. Das ist wahrscheinlich der Hauptgrund, weshalb wir uns dafür entschieden haben, die Spieler auch die Nemesis des Protagonisten verkörpern zu lassen. Und ehrlich gesagt – in die Rolle des Hauptschurken einer Story schlüpfen zu können, ist richtig cool!

Ihr hattet noch keine Gelegenheit, den PvP-Modus selbst zu erleben? Taucht ein in den „Beschützt den Loop“-Modus von Deathloop und spielt als Julianna, um Outfits für beide Charaktere zu erhalten. Seht euch Deathloop jetzt an – erhältlich für PS5. 

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

Schreibe einen Kommentar