Marvel‘s Guardians of the Galaxy: Neuinterpretation der Ursprünge und des Aussehens der Guardians

0 0
Marvel‘s Guardians of the Galaxy: Neuinterpretation der Ursprünge und des Aussehens der Guardians

Erfahrt Näheres über die Hintergrundgeschichten und das Aussehen der Guardians

Hallo zusammen! Ich bin JF Dugas, Senior Creative Director von Marvel‘s Guardians of the Galaxy bei Eidos-Montréal. Als wir anfingen, an dem Spiel zu arbeiten, und mit Marvel besprachen, was vor uns liegt, gaben sie uns freie Bahn, sodass wir unsere eigene Version dieser Truppe schräger Vögel erschaffen konnten. Für uns hieß das, dass wir in alles eintauchten, was es dazu schon gab – Comics, Filme, Animationsserien und so weiter. Wir wollten das Wesen dieser Charaktere verstehen und sie auf erfrischend neue und originalgetreue Weise neu erfinden.

Heute erzählen wir euch mehr über ihre Hintergrundgeschichten und wie diese mit ihrem Aussehen zusammenhängen. In unserem Universum fand 12 Jahre vor dem Beginn des Spiels ein gewaltiger intergalaktischer Krieg statt, der von einem Volk namens Chitauri angezettelt wurde. Dieser Konflikt suchte die gesamte Galaxie heim und hinterließ eine Menge Zerstörung, die jeden betraf – und natürlich auch die Guardians.

Peter Quill, Sohn von J’Son (dem König des Planeten Spartax) und Meredith Quill, lebte ein weitgehend sorgenfreies Teenagerleben auf der Erde, als die Chitauri in seinem Hinterhof landeten. Sie ermordeten seine Mutter, entführten ihn als Druckmittel gegen Spartax und hielten ihn vier Jahre lang gefangen. Während dieser Zeit lernte er Yondu kennen, den Anführer der Ravagers, und entkam mit dessen Hilfe. Er trat den Ravagers bei und beteiligte sich am intergalaktischen Krieg, um den Widerstand der Kree gegen die Chitauri zu unterstützen.

Jahre später distanzierte er sich von den Ravagers und gründete die Guardians of the Galaxy als Heldentruppe zum Anheuern, da er in der von den Folgen des Krieges gebeutelten Galaxie eine Chance sah. Auf der Suche nach Abenteuern und Profit war dies für Star-Lord die Gelegenheit für einen Neuanfang, den er auch seinen zukünftigen Guardians ermöglichte.

Beim Look von Star-Lord hatten wir das Aussehen eines Weltraumpiraten im Kopf, kombiniert mit Schlüsselelementen aus seiner Geschichte. Als Kind war Peter großer Fan einer Rockband, die nicht anders hieß als … Star-Lord! Daher stammt sein kosmischer Name. Und seine Leidenschaft für diese Band inspirierte auch sein Aussehen, wie man zum Beispiel an dem Aufnäher hinten auf seiner Jacke sieht. Peter Quill schwelgt in Nostalgie über seine Zeit auf der Erde, was sich auch in seiner 80er-Jahre Frisur, den Nieten auf seiner Lederjacke und den Ansteckern widerspiegelt, die zum Beispiel auf sein Lieblingsvideospiel aus alten Tagen verweisen.

Drax, der auf dem Planeten Katath geboren wurde und dort aufgewachsen ist, erlitt während des Krieges ebenfalls ein tragisches Schicksal. Seine Frau und seine Tochter wurden von Thanos getötet, der für die Chitauri arbeitete. Drax wollte Rache nehmen und begegnete auf seiner Suche kosmischen Marvel-Charakteren, wie zum Beispiel Mentor und Chronos, die ihn dabei unterstützten, sich auf den bevorstehenden Kampf vorzubereiten. Schließlich tötete er Thanos in einem legendären Kampf, glaubte aber nicht wirklich an dessen Tod und setzte seine Jagd fort.

Drax wurde wegen der Zerstörung, die sein Fanatismus angerichtet hatte, zum gesuchten Verbrecher und stellte sich schließlich. Er verbrachte sieben Jahre im Gefängnis und wurde am Tag seiner Entlassung von Star-Lord rekrutiert. Drax schloss sich den Guardians an und hoffte, beweisen zu können, dass er mehr war als nur „der Zerstörer“.

Die katathischen Vernarbungen sind nicht nur Teil seines Aussehens. In unserer Geschichte erzählen sie alles über die wichtigen Ereignisse in seinem Leben, natürlich einschließlich der Liebe zu seiner Familie und der Kämpfe, die er austrug, um sie zu ehren und zu rächen. Drax ist mehrfach durch die Hölle gegangen und diese Narben stehen für seine Widerstandskraft.

Gamora ist die einzige Überlebende eines Volkes namens Zen-Whoberi. Sie wurde von Thanos adoptiert und wurde die Schwester von Nebula. Nachdem sie jahrelang an deren Seite stand, entschied sie sich, sich von Thanos und den Chitauri loszusagen und gemeinsam mit Richard Rider gegen sie zu kämpfen und den intergalaktischen Krieg zu beenden. Aufgrund ihrer Vergangenheit wurde sie jedoch nie als Heldin akzeptiert.

Jahre später kostete ein Kampf gegen Nebula Gamora fast das Leben. Zufällig kreuzte sich ihr Weg mit dem von Mantis und den Priestern von Pama, die sie bei sich aufnahmen und heilten. Die beiden freundeten sich an und Gamora zögerte keine Sekunde, Mantis zur Hilfe zu kommen, als diese von einem Attentäter entführt wurde. Dabei traf sie die Guardians und schloss sich mit ihnen zusammen, um Mantis zu retten.

Gamora ist die tödlichste Frau in der Galaxie und das spiegelt sich gänzlich in ihrem Outfit wider. Gleichzeitig haben wir uns von einigen ihrer Auftritte mit schwarzer und weißer Rüstung in den Guardians-Comics inspirieren lassen. Inspirationen für ihre Ausrüstung stammen auch von großen katzenartigen Raubtieren. Sie kann unentdeckt auf die Jagd gehen. Wir haben uns entschieden, ihr eine vollständige taktische Körperrüstung zu geben, wobei einige Teile des Anzugs scharfe Kanten aufweisen, um zu betonen, wie tödlich sie sein kann. Alles an ihrem Stil ist scharfkantig und praktikabel, bis hin zu den Klingen an ihren Fingern und Stiefeln. Sie ist jederzeit bereit für Action.

Groot ist ebenfalls der einzige Überlebende seines Volkes, der Flora Colossi. Sein Heimatplanet wurde während des Krieges von den Chitauri zerstört. Groot selbst wurde schwer verletzt und die Überreste seines Körpers wurden von Suchdrohnen gefunden, die von Taneleer Tivan, auch bekannt als der Collector, geschickt worden waren. Groot wurde zu ihm gebracht und wuchs während seiner Gefangenschaft neu aus einem Zweig. An dieser Stelle erschien sein künftiger bester Freund Rocket und stahl ihn während eines Auftrags aus Tivans Sammlung.

Rocket ist ein genveränderter Supersoldat, der aus einem Experiment entstand, das während des intergalaktischen Krieges in Halfworld durchgeführt wurde. Er entkam seiner Gefangenschaft aufgrund seines überlegenen Intellekts und ließ sich auf Knowhere nieder, wo er alle möglichen Aufträge annahm – und dabei schließlich Groot stahl und sich mit ihm anfreundete. Die beiden ziehen los, um die Galaxie zu erkunden, und arbeiten für die nächsten zehn Jahre als Kopfgeldjäger. Eines ihrer Ziele war zufällig auch Star-Lord selbst, der anbot, ihnen das Doppelte des auf ihn ausgeschriebenen Kopfgeldes zu zahlen, wenn sie sich den Guardians of the Galaxy anschlossen.

Rocket und Groot sind unzertrennlich und ihr Aussehen ist gleichermaßen miteinander verflochten. Ihre Ausrüstung spiegelt ihre Dynamik wider und wie wichtig sie füreinander sind: Groot trägt zum Beispiel einen Gurt, den Rocket erschaffen hat, damit er daran hochklettern und auf Gegner feuern kann, und Rocket trägt eine Perle in Form eines Mini-Groot in seinem Waschbärbart.

Jetzt, da ihr mehr über die Geschichte wisst, wie die Guardians entstanden sind, seid ihr bereit für unser Spiel, das am 26. Oktober für PS4 und PS5 erscheint! Wir haben euch noch eine Menge zu unserem Spiel zu zeigen, bleibt also dran.

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

Schreibe einen Kommentar