Outer Wilds: Echoes of the Eye erscheint am 28. September

0 0
Outer Wilds: Echoes of the Eye erscheint am 28. September

Entdeckt dunkle Details.

Mobius Games freut sich sehr darauf, euch heute über die erste (und einzige) Erweiterung von Outer Wilds zu berichten! Echoes of the Eye bringt eine neue mysteriöse Umgebung ins Sonnensystem, die viele Geheimnisse birgt.  Wir haben die Erweiterung so gestaltet, als würde sie schon immer in der Welt von Outer Wilds vorhanden sein, ihr habt sie bloß noch nicht entdeckt. Wenn Echoes of the Eye startet, schaut euch die Museumsausstellung auf Timber Hearth an, die den Ausgangspunkt für eine letzte Reise in den tiefsten und dunkelsten Teil des Sonnensystems markiert.

Outer Wilds: Echoes of the Eye erscheint am 28. September

Ihr fragt euch bestimmt, wieso wir Outer Wilds neue Inhalte hinzufügen, obwohl es eine abgeschlossene Erfahrung ist. Als ein recht kleines und noch nicht so etabliertes Studio, wollen wir ein projekt bearbeiten, das direkt auf Outer Wilds folgt, aber nicht zu verrückt und groß ist. Das war wichtig, um selbst als Entwickler die Zeit zu haben, weiter zu wachsen und euch Fans etwas Tolles zu bieten. Intern hatten wir bereits verschiedene, konventionelle Ideen für ein Outer Wilds DLC besprochen. Letztendlich wurde uns klar, dass wir uns nicht wohlfühlen würden, das bestehende Spiel zu erweitern. Es sei denn, diese Erweiterung bietet den Spielern etwas Neues und Wesentliches zum Erkunden und fügt gleichzeitig der Geschichte etwas Bedeutungsvolles hinzu. Obwohl Echoes of the Eye an sich nicht der Breite des Grundspiels entspricht, hat es durchaus mehr Tiefe als jeder vorhandene Ort im Sonnensystem. Unsere Testspieler waren positiv überrascht, wie tief das Kaninchenloch geht!

Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass es wie ein eigenes Kaninchenloch war, de,  bestehenden Spiel etwas Wesentliches hinzuzufügen. Die Erstellung von Outer Wilds-Inhalten ist ein komplizierter Prozess, und es dauerte nicht lange, bis der DLC zu einer Erweiterung wurde. Es sollte für neue, als auch für wiederkehrende Spieler gleichermaßen gut funktionieren. Deshalb ähnelt die Struktur von Echoes of the Eye einem Mikrokosmos des ursprünglichen Spiels als Ganzes. Echoes of the Eye ist trotzdem nicht das Basisspiel in Miniaturform. Wir sind bei der Methode des Geschichtenerzählens einige Risiken eingegangen und haben viele neue Mechaniken ausprobiert. Outer Wilds hatte schon immer leichte Horror-Elemente, aber diese Erweiterung neigt wirklich zu etwas mehr Grusel (Keine Sorge, wir haben dem Menü eine Option „reduzierte Schrecken“ hinzugefügt, wenn es euch zu heftig wird!).

Wie bei Outer Wilds spielt sich Echoes of the Eye am besten, je weniger ihr darüber wisst. Deshalb versuchen wir, nicht allzuviel zu spoilern. Ähnlich wie beim Originalspiel, haben wir viele Science-Fiction-Klassiker genommen und sie als Inspiration für die erzählerischen und dynamischen Systeme verwendet. Wir freuen uns auf eure Reaktionen! Wie immer haben wir unser Bestes gegeben, um möglichst viele Details zu integrieren. Doch seid vorsichtig; Obwohl Echos of the Eye die Antworten enthalten kann, nach denen ihr sucht: Es gibt manchmal Erkenntnisse, die besser im Dunkeln bleiben…

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

Schreibe einen Kommentar