Aufrüstbare Waffen, außerirdische Werkzeuge und riskante Vorzüge: Returnals Kampfsystem im Detail

2 0
Aufrüstbare Waffen, außerirdische Werkzeuge und riskante Vorzüge: Returnals Kampfsystem im Detail

Wie euch Housemarque beim Überleben im neuen Action-Shooter auf PS5 unterstützt.

Hi, Leute! Ich hoffe, euch gefallen die neuesten Videos von Returnal. In diesem Update möchten wir euch ein paar Details zum Gameplay verraten, denn wir wissen, wie sehr ihr schon darauf gewartet habt.

Mit Returnal wollten wir einen einzigartigen Mix verschiedener Spielstile erschaffen. Das Spiel ist eine Kombination aus der Arcade-Action, für die wir bekannt sind, einer responsiven Steuerung und wildem Geballere – und all das gibt es aus der Third-Person-Perspektive. Es wird schnelle und intensive Feuergefechte geben, aber auch jede Menge Zeit zur Erkundung der prozedural generierten Umgebungen auf Atropos. Returnal soll ein herausforderndes, aber auch belohnendes Erlebnis sein, das genug Tiefe und Abwechslung bietet, um es immer und immer wieder „nur noch eine Runde“ zu spielen.

Aufrüstbare Waffen, außerirdische Werkzeuge und riskante Vorzüge: Returnals Kampfsystem im Detail

Von Blitzeffekten bis hin zu Tentakeln

Um auf dem feindlich gesinnten Planeten Atropos überleben zu können, stehen Selene viele Waffen und Geräte zur Verfügung. Einige davon hat sie mitgebracht, andere gefunden und an ihre Bedürfnisse angepasst. Im obigen Video seht ihr einige der verschiedenen Fähigkeiten, auf die ihr in Returnal stoßen könnt und die wir nachfolgend etwas näher beleuchten möchten.

Ihr verfügt über eine Reihe von Standardwaffen, die im Laufe des Spiels angepasst werden. Der Spuckmaul-Blaster ist zum Beispiel zum Beginn eine gewöhnliche Shotgun, wie ihr sie vermutlich alle kennt und liebt. Während ihr auf dem Planeten Fortschritte erzielt, schaltet ihr verschiedene Waffeneigenschaften frei, von denen jede eine einzigartige Modifikation der Standardwaffe ist und so für ihr ganz eigenes Gameplay sorgt. Diese Waffeneigenschaften sind genau auf die jeweilige Waffenart angepasst – euer Spuckmaul-Blaster kann beispielsweise explosive Geschosse verschießen oder eure Feinde beim Aufprall der Munition verätzen. Der Elektropylon-Treiber hingegen sorgt entweder für zusätzliche Beute oder er generiert Schilde, wenn ihr eure Feinde eliminiert. Diese Waffeneigenschaften sind außerdem stapelbar. Das heißt, dass die kombinierten Effekte zu überraschenden Ergebnissen führen können, die euch einzigartige Vorteile und neue Spielweisen bieten.

Jede Waffe verfügt des Weiteren über einen alternativen Feuermodus (Alt-Feuer), der zufällig aus einer großen Anzahl ausgewählt wird, darunter unter anderem die elektrischen Impulse des Schockstroms oder die Tentakel der Rankenkapsel.

Ihr könnt mit der standardmäßigen Steuerung zwischen dem normalen und dem alternativen Feuermodus hin- und herwechseln, ohne den Finger vom Abzug nehmen zu müssen. Dank des adaptiven Triggers des DualSense-Controllers müsst ihr L2 nur bis zur Hälfte drücken, um zu zielen und den normalen Feuermodus zu verwenden. Drückt ihr ihn jedoch komplett durch, verwendet ihr das Alt-Feuer.

Da es 10 Standardwaffen, mehr als 90 Waffeneigenschaften (mit je drei Stufen) und 10 Alt-Feuer-Modi gibt, könnt ihr auf eurer Reise also jede Menge Waffenkombinationen ausprobieren.

Und auch wenn ihr häufig neue Waffen findet, ist eure Waffenwahl doch sehr wichtig, denn Selene kann immer nur eine Waffe mitnehmen. Da unterschiedliche Herausforderungen und Gegner bedeuten, dass ihr auch unterschiedliche Strategien nutzen müsst, müsst ihr euch ständig anpassen, mit verschiedenen Waffen herumexperimentieren und eure Fertigkeiten verbessern, um auf Atropos überleben zu können.

Fortschritte erzielen

Der Tod ist für Selene nicht das Ende. Jedes Mal, wenn sie stirbt, wird Selene wieder in der Zeitschleife auf Anfang gesetzt, also kurz bevor sie auf dem Planeten abstürzt. Die meisten Fähigkeiten und Gegenstände, die ihr im Durchgang zuvor gesammelt habt, werden für immer verloren sein … aber eben nicht alle! Einige werden auch von Zyklus zu Zyklus übertragen, womit ihr also stets Fortschritte machen könnt.

Eines dieser dauerhaften Elemente ist das mysteriöse Chtonos, ein außerirdisches Gerät, das zu Beginn jedes Zyklus einen zufälligen Gegenstand spawnt. Dieses rätselhafte Gerät registriert eure Performance und verleiht euch, wenn ihr ausreichend Fortschritt erzielt habt, einen neuen Gegenstand, den ihr sofort benutzen könnt. Dieser Gegenstand wird dann ebenfalls dauerhaft im Pool der möglichen Beute vorhanden sein.

Die Gegenstände, die ihr euch verdient oder die ihr bei der Erkundung des Planeten Atropos entdeckt, werden enormen Einfluss auf eure Spielweise haben und Selene viele Effekte bieten und strategische Möglichkeiten verschaffen. Zu den möglichen Gegenständen zählen offensive Werkzeuge wie der Zerleger, der eine Explosion auslöst, die alle Feinde um euch herum auslöscht; defensive Verbrauchsgüter wie der Kinetische Sauger, mit dem durch Nahkampftötungen eure Gesundheit wiederhergestellt wird; oder eher strategische Artefakte, die Selene in gewissen Situationen einzigartige Vorzüge verschaffen.

Risiko und Belohnung

Auf Atropos gibt es jede Menge Beute. Aber Vorsicht: Nicht alles, was glänzt, ist Gold. Einige Gegenstände – die sogenannten Parasiten – haben sowohl positive als auch negative Effekte. Ihr solltet es euch gut überlegen, bevor ihr einen Parasiten wählt und einsetzt, der zum Beispiel eure Gesundheit regeneriert, wenn ihr kurz vor dem Tod seid, dafür aber auch eine Säurepfütze bei euren Gegnern hinterlässt, wenn diese sterben.

Das Aufsammeln von Parasiten wird sich oft wie eine waghalsige Entscheidung anfühlen, doch es gibt viele Szenarien, in denen sie euch dabei helfen werden, das Blatt zu euren Gunsten zu wenden. Ihr könnt zum Beispiel auch ein Artefakt bei euch tragen, das für jeden verwendeten Parasiten eure maximale Gesundheit vergrößert.

Es gibt auch viele andere Situationen, in denen das Risiko und der Ertrag eine Rolle spielen werden und die entscheidenden Einfluss darauf haben werden, wie jeder Zyklus verläuft. Ihr könnt zum Beispiel einen „verfluchten“ Behälter finden, in dem sich wertvolle Beute befinden kann. Wenn ihr diesen öffnet, könnte dadurch jedoch eine zufällige Fehlfunktion eures Anzugs ausgelöst werden – beispielsweise könnte Selene jedes Mal Schaden bekommen, wenn sie einen Schlüssel zum Öffnen von Türen und Truhen benutzt. Diese Fehlfunktion kann nur behoben werden, wenn ihr viele Oboliten sammelt. Oboliten können gegen wertvolle Gegenstände eingetauscht werden, um eure Überlebenschancen zu erhöhen, doch vielleicht möchtet ihr sie lieber für einen Checkpoint ausgeben? Wenn ihr einen guten Zyklus gespielt habt und dann sterbt, werdet ihr an diesem Checkpoint mit euren aktuellen Gegenständen und Fähigkeiten wiederbelebt und müsst nicht wieder von ganz vorne beginnen.

Dies waren nur ein paar der interessanten Szenarien und schwierigen Entscheidungen, denen ihr euch in in Returnal stellen müsst. Das Spiel wird ab dem 19. März 2021 erhältlich sein. Schaut regelmäßig hier vorbei, denn wir werden in den kommenden Wochen noch weitere Details verraten.

Steig in die Unterhaltung mit ein

Einen Kommentar hinzufügen

Aber sei kein Idiot!

Sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

2 Kommentare

  • Der Titel sieht echt genial aus… Housemarque hat mich eigentlich noch nie enttäuscht… aber ob das Ding echt 80€ genial ist bezweifle ich doch stark. Vllt. im Sale mal … bis dahin … good luck mit den neuen Spielepreisen Sony ^^

  • In nächster Zukunft das von mir meisterwartete Spiel! Trotzdem bin ich mir noch unsicher, da ich zwar auf Action stehe, weniger aber auf Rogue-lite/-like. Ich hoffe, dass das Spiel eine in sich schlüssige Story bietet, welche sich auch abschließen lässt. Jedenfalls gefallen mir Story, Setting und die Protagonistin derzeit mindestens ebenso gut wie das gezeigte Gameplay. Ich bin gespannt!

Schreibe einen Kommentar