FIFA 21 Gameplay – die wichtigsten Neuerungen in der Übersicht

0 0
FIFA 21 Gameplay – die wichtigsten Neuerungen in der Übersicht

Electronic Arts optimiert die Vorzeigereihe spielerisch in wesentlichen Bereichen

Wir (das heißt: wir Fußballfans) kennen das: Jahr ein, Jahr aus gibt es große Versprechungen von Seiten der Entwickler, dass FIFA aus bestimmten Gründen nun noch besser sei. Das war – rückblickend betrachtet – nicht immer der Fall. Weshalb es diesmal aber doch zutreffen wird, erfahrt ihr in der folgenden Übersicht der wichtigsten neuen Gameplay-Features.

Agile Dribbling

Diese neue Option soll es möglich machen, in Eins-gegen-Eins-Duellen den  jeweiligen Verteidiger elegant mit technisch überlegener Beinarbeit zu überspielen. Während ihr die R1-Taste gedrückt haltet, führt ihr mit dem linken Analogstick schnelle Rechts-Links-Bewegungen aus. So führt der ausgewählte Spieler den Ball zwischen seinen Füßen hin- und her; und mit dem richtigen Timing sprintet dieser schließlich am überraschten Gegner vorbei.

Das Agile Dribbling ist eingängig und kann – vor allem gegen andere menschliche Spieler – den Unterschied machen. Am besten übt ihr diese neue Technik von Anfang an, um euren Gegnern in heiklen Mann-gegen-Mann-Situationen keine Chance zu lassen.

Creative Runs

Eine besonders herausragende Neuerung stellen die Creative Runs dar. Denn mit diesem Feature soll es erstmals möglich sein, die volle Kontrolle über eigene Spieler zu erhalten, die gerade nicht den Ball führen. Zwar gab es bereits in früheren FIFA-Jahrgängen Versuche in diese Richtung, doch erst jetzt geht es leicht von der Hand. Dabei sind drei Spielarten zu unterscheiden:

Bei den Direct Runs schickt ihr zunächst wie gewohnt einen KI-Mitstreiter mit L1 das Kommando für einen Sprint gegeben habt, könnt ihr in FIFA 2021 endlich auch dessen Laufweg vorgeben – durch Drücken des rechten Sticks in die gewünschte Richtung. Während dadurch im Angriff tödliche Pässe intuitiver von der Hand gehen, ruft ihr in der Verteidigung mit R1 Kollegen zu Hilfe, wenn  ihr in Bedrängnis geratet. 

Ähnliches bietet Directed Pass and Go, wo ihr – nachdem ein Pass (alle Arten, also auch Flanken) gespielt wurde – den Passgeber in die gewünschte Richtung aussenden, indem ihr den rechten Stick bewegt. Das bringt Dynamik in eure Offensive!

Bereits in FIFA 2004 bot Electronic Arts mit der Off-the-Ball-Control ein vergleichbares Feature, doch erst der aktuelle Player Lock liefert in diesem Bereich so richtig ab: Drückt gleichzeitig beide Sticks, und die KI übernimmt den ballführenden Spieler. Währenddessen könnt ihr den neu ausgewählten Mannschaftskollegen auf die gewünschte Position bringen, um auf Knopfdruck einen Pass anzufordern. Ein erfrischende neue Möglichkeit, menschliche Gegner unter Druck zu setzen und deren bisherige Strategie gehörig zu stören.

Positioning Personality

Mit der Zeit zeigte sich bei Online-Matches, dass Antritt und Geschwindigkeit die wesentlichen Werte der Spieler sind, um rasch gefährlich zu sein. Allerdings wurde diese Fokussierung irgendwann ein wenig eintönig; schließlich orientierten sich fast alle anderen auch daran. Um wieder mehr in Richtung Simulation zu gehen, kommt bei FIFA 21 die sogenannte Positioning Personality hinzu. 

Die sorgt dafür, dass Fähigkeiten wie Manndeckung und Stellungsspiel aufgewertet werden. Nicht zuletzt ist das auch bei Duellen gegen den Computer ersichtlich, der seine Spieler dementsprechend besser in Position bringt. Eigenschaften, die sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung nützlich sind und das Ganze nachvollziehbarer gestaltet. 

So laufen eure Leute in der Offense selbständig öfters auf die ideale Position, suchen Lücken in der Abwehr oder schaffen Räume. Dagegen wird in der Defense selbständig vermehrt darauf geachtet, dem ballführenden Spieler weniger Raum zu lassen oder Passwege zu blockieren, um Konter zu verhindern.

Smoother Encounters und Natural Collision System

Das neue Animationssystem soll dafür sorgen, Matches noch realistischer abzubilden. Dazu zählt nicht zuletzt der Umgang mit Kollisionen auf dem Spielfeld. Endlich rennen Spieler nicht mehr ständig ineinander, stattdessen springen sie über am Boden liegende andere oder weichen ihnen anderweitig aus. Und falls es dennoch mal zu einem Kontakt kommt, fällt dieser durch die neuen Animationen glaubwürdiger aus. Toll!

Mit diesen vier großen (und zahlreichen weiteren) Neuerungen schickt sich FIFA 21 an, wieder mehr Dynamik und Taktik in seine Matches zu bringen. Eine willkommene Abwechslung, insbesondere bei Online-Matches gegen andere menschliche Spieler.

Steig in die Unterhaltung mit ein

Einen Kommentar hinzufügen

Aber sei kein Idiot!

Please be kind, considerate, and constructive.

Schreibe einen Kommentar