Der deutschsprachige PlayStation Blog

Das Geheimnis hinter Deathloops tödlicher Zeitschleife

0 0
Das Geheimnis hinter Deathloops tödlicher Zeitschleife

Wie könnt ihr acht Ziele an nur einem Tag ausschalten? Der neueste Deathloop-Trailer zeigt es euch.

Die Insel Blackreef in Deathloop ist ein mit mörderischen Absichten vollgepacktes, rätselhaftes Mysterium. Die Zeitschleife, die die Insel in einem sich ständig wiederholenden Tag unter Verschluss hält, scheint für die meisten Bewohner von Blackreef ein Segen zu sein, die einfach für immer jung sein und feiern wollen. Aber bei einer Person sorgt diese Tatsache für fortwährendes Chaos. Colt hat als Einziger auf Blackreef keinen Spaß, was daran liegen könnte, dass er der Einzige ist, der versucht, die Zeitschleife zu zerstören und der endlosen Party ein Ende zu setzen. Colt wird von den Bewohnern Blackreefs gejagt, die ihm auf seiner Mission, den Loop zu durchbrechen, komplett überlegen sind – allerdings nur zahlenmäßig. Er besitzt ein Arsenal vernichtender Waffen und übernatürlicher Fähigkeiten und – was möglicherweise noch viel wichtiger ist – er hat einen Plan.

Acht Visionäre sind dafür verantwortlich, die Zeitschleife aufrecht zu erhalten. Acht Menschen, die sterben müssen, damit die Sache wieder in Ordnung kommt, und dank der Zeitschleife habt ihr nur einen einzigen Tag, um sie alle zu eliminieren, sonst beginnt alles wieder von vorn. Aber die Ziele sind über die ganze Insel verteilt und häufig nur an bestimmten Zeiten des Tages zugänglich. Wie könnt ihr sie also alle rechtzeitig eliminieren? Die Lösung ist nicht einfach, aber mit etwas Übung (und einer Menge Resets) werdet ihr in der Lage sein, das Rätsel von Blackreef zu lösen und die Zeitschleife zu durchbrechen. Seht euch den neusten Deathloop-Trailer an, um zu sehen, wie Colt das Problem angeht, die beiden Visionäre Aleksis und Egor zur gleichen Zeit an den gleichen Ort zu bekommen.

Das Geheimnis hinter Deathloops tödlicher Zeitschleife

Willkommen auf Blackreef

Es reicht nicht aus, zu wissen, wo und wann euer Ziel verwundbar für einen Angriff sein wird. Zuerst müsst ihr die Insel kennenlernen. Die Geschichte von Blackreef steht ihr ins Gesicht geschrieben. Von einem abgeschiedenen Fischerdorf über ein militärisches Forschungszentrum bis zur Heimat für ihre derzeitigen exzentrischen, von der Popart der 60er-Jahre besessenen Bewohner erzählt die Architektur der Insel eine Geschichte. Und diese Geschichte, solltet ihr euch aufmerksam ansehen, denn indem ihr die Geheimnisse der Insel entdeckt, kommt ihr dem Durchbrechen der Zeitschleife immer näher.

Die Insel ist in vier offene Bezirke unterteilt, ähnlich wie bei Dishonored, falls ihr euch erinnert, nur, dass die Bezirke nicht an Levels gebunden sind. Während ihr versucht, das Rätsel der Insel zu lösen, könnt ihr die Bezirke in beliebiger Reihenfolge erkunden. Dabei wird die Tageszeit eine Rolle spielen und das Aussehen der verschiedenen Bezirke verändern. Während morgens die Leute auf den freien Straßen Vorbereitungen für eine große Party treffen, sind eben jene Straßen nachts von einem nachmittäglichen Schneegestöber und den Überresten eines aufsehenerregenden Rowdies weiß bedeckt. Schneewehen können Wege versperren, die ihr früher am Tag noch hättet betreten können, sie verschaffen euch aber gleichzeitig auch Zutritt zu vorher unerreichbaren Orten. Ereignisse, die am Tag stattfanden (ob ihr nun dort wart oder nicht), haben ebenfalls ihre eigenen Auswirkungen auf die Bezirke, und die Entscheidungen, die ihr in einem Bereich der Insel trefft, können wiederum andere beeinflussen. Das alles müsst ihr berücksichtigen, wenn ihr eure Ziele jagt.

Und denkt immer daran, dass es beim Erkunden und Sammeln von Informationen nicht nur eine einzige Strategie gibt. Wie uns der Campaign Designer Daniel Todd sagt, ist die Zeitschleife dafür da, dass ihr einen Vorteil daraus zieht. „Die Zeitschleife kann euch perfekte Klarheit über die Ergebnisse eurer Aktionen verschaffen. Ihr müsst euch nie fragen, was passiert wäre, wenn ihr den einen oder den anderen Weg genommen hättet; ihr könnt beide ausprobieren und die Ergebnisse vergleichen. Ein Ergebnis kann zu eurem Vorteil sein, wenn ihr ein bestimmtes Ziel im Sinn habt. Aber wenn ihr mit einem neuen Ziel an den Ort zurückkehrt, kann ein anderes Ergebnis dasjenige sein, dass euch weiterbringt.“

Zusammensetzen der Puzzleteile

Wenn ihr ein Gefühl für den Grundriss der Insel habt und dafür, wie sowohl Ereignisse als auch die Tageszeit sich auf verschiedene Bezirke auswirken, könnt ihr dazu übergehen, Nachforschungen zu euren Zielen anzustellen. Wenn ihr alle Visionäre ausschalten wollt, müsst ihr clever sein. Wählt ein Ziel aus. Beobachtet es. Hört zu, was es sagt. Lest seine Nachrichten. Folgt den Hinweisen, und irgendwann habt ihr alles, was ihr braucht.

Jeder Visionär hat seine eigene Basis in den Bezirken (wie Aleksis Villa oder Egors Labor), und jede ist eine visuelle Repräsentation dessen, was diese Person ist. Damit werden der Flair und Stil der Welt verstärkt. In einem Bezirk kann es verschiedene Basen geben, und möglicherweise gelangt ihr nur zu bestimmten Tageszeiten an ein Ziel. Außerdem müssen manche Ziele erst aus ihren Verstecken gelockt werden. Die Visionäre haben also ihr eigenes Leben und ihren eigenen Zeitplan, aber sie können manipuliert werden.

„Das Mordrätsel stand bei der Konzeption von Deathloop im Mittelpunkt“, sagt Todd. „Die Visionäre von Blackreef sitzen unweigerlich Loop für Loop in einem Muster fest. Ein Spieler, der sich in den Loop begibt, kann leicht in dieselbe Falle tappen und immer wieder die gleichen Aktionen wiederholen. Der Schlüssel, diese Zeitschleife zu durchbrechen, liegt darin, die Muster zu brechen. Der Spieler muss Neues ausprobieren, Hinweisen nachgehen, Entdeckungen machen und Wissen erlangen. Mit diesem Wissen kann der Spieler die Muster brechen, in denen die Visionäre sich befinden. Tut er dies noch dazu an den richtigen Orten, kann er die Zeitschleife durchbrechen.“

Seht euch mal Egor in dem Trailer an. Er war überglücklich, während der Party von Aleksis zu Hause zu bleiben und an seinem Durchbruch zu arbeiten, aber mit einem kleinen Sabotageakt hatte er plötzlich nichts Besseres zu tun, als seine Sorgen im Alkohol zu ersäufen. Und der Spieler greift das alles auf, indem er zusieht und zuhört, und stellt einen Zusammenhang her.

„Wir wollen, dass die Handlung von den eigenen Wünschen und Zielen des Spielers angetrieben wird“, erklärt Todd. „In Blackreef wimmelt es vor Herausforderungen und Geheimnissen, die es zu entdecken gilt, und durch all das ziehen sich die Spuren, denen ihr folgen müsst, um das Mordrätsel zu lösen. Wir sind mehr um zusammenhängende Verbindungen zwischen den Hinweisen bemüht, um den Spieler auf die nächste Spur zu lenken, als das Spiel einfach das Rätsel für ihn lösen zu lassen, sobald alle Hinweise gefunden wurden.“

Und dann gibt es noch … SIE

Julianna Blake. Eine der Visionäre und die schwierigste Prüfung, der ihr euch stellt. Im Gegensatz zu den anderen Visionären braucht ihr euch nicht zu sorgen, wie ihr sie findet, denn sie beobachtet euch permanent. Julianna lässt euch bedenkenlos wissen, wenn sie euch auf der Spur ist, und ihre Stimme wird euch während eurer ganzen Mission durch die Straßen und Tunnel und Dächer von Blackreef verfolgen.

Während die Visionäre jeder auf seine Art außergewöhnlich und nicht leicht zu eliminieren sind, ist Julianna nicht einfach eine Visionärin. Sie ist auch ein spielbarer Charakter, was heißt, dass ein anderer Spieler in eure Kampagne eindringen kann, um Chaos zu stiften, was ihren Handlungen eine weitere Ebene der Unvorhersehbarkeit hinzufügt. (Dieses Feature ist optional und kann ausgeschaltet werden.) Während ihr also quer über die Insel nach Hinweisen jagt, seid auf der Hut, denn Julianna könnte auf der Jagd nach euch sein.

Deathloop erscheint im zweiten Quartal 2021 auf Konsole exklusiv* für PlayStation 5 und wird bei Veröffentlichung in stylishen 4K/60 FPS laufen.

*auch für PC erhältlich