Alexander Owetschkin ist der Coverstar von NHL 21

0 0
Alexander Owetschkin ist der Coverstar von NHL 21

The Great Eight und EA Sports NHL 21

Alexander Owetschkin ist der Coverstar von EA Sports NHL 21. The Great Eight strahlt aber nicht nur auf dem Cover von NHL 21, sondern ist im gesamten Spiel präsent. Seine einzigartige Persönlichkeit, sein explosiver Spielstil und seine Leidenschaft, das Hockeyspiel weiter zu entwickeln, drücken jedem Aspekt des Gameplays unweigerlich seinen Stempel auf.

Bei seinem NHL-Debüt sorgte Alexander Owetschkin in der Liga für Furore. Und es war nicht nur seine chirurgische Präzision und sein kraftvoller Schuss, die die Hockey-Platzhirsche aufhorchen ließen. Owetschkins Geschwindigkeit, Durchhaltevermögen und physisches Spiel machen ihn zu einem Spieler, den man nicht unterschätzen darf. Er kann den Puck an einem Verteidiger vorbei chippen und ihn in der Mitte des Eises alt aussehen lassen – oder er bahnt sich seinen Weg durch einen Check an der Bande und wuselt sich am Gegner vorbei. Beide Optionen für den Angriff finden sich in NHL 21 wieder: Egal, ob ihr einen Verteidiger auf dem falschen Fuß erwischen oder einfach überpowern möchtet.

Am 16. Januar 2006 gelang Alexander Owetschkin zweifellos eines der beeindruckendsten Tore aller Zeiten gegen die Arizona Coyotes. Da sich ein Verteidiger an ihm festklammerte, verlor er den Halt und landete auf dem Rücken. Auf wundersame Weise konnte er den Puck ausmachen und den Schläger über seinem Kopf schwingen, um den Puck ins Netz zu schleudern. Die Zuschauer waren sprachlos; auch 14 Jahre später ist es unglaublich, was da geschah. Diese Kreativität und Innovation, sich Torchancen zu erarbeiten, war für eine neue Generation von Spielern inspirierend. Diese Inspiration manifestiert sich in NHL 21 mit neuen Finten und Schüssen.

Zunächst einmal gibt es den „No-Move“-Move, den „Breakaway“-Bluff, den Nikita Kutscherow populär machte. Hierbei wird die ausbleibende Finte zur Finte selbst.

Außerdem könnt ihr den Puck schlenzen und aus neuen Winkeln und mit neuen Schlägen aufs Tor schießen. Genau wie Ovi eine Möglichkeit gefunden hat, von hinter seinem Rücken Tore zu schießen, haben wir in der letzten Saison ein weiteres einmaliges Kunststück erleben dürfen: Matthew Tkachuk hat durch die Beine ein Tor erzielt. Diesen Move findet ihr jetzt auch im Spiel.

Zu guter Letzt noch eine Ankündigung, von der wir wirklich begeistert sind: Ab sofort kann man auch ein „Lacrosse-Tor“ erzielen. Diese Art des Torerfolgs wird auch als „The Michigan“ bzw. seit neuestem als „The Svechnikov“ bezeichnet, dem ersten Spieler, dem dieses Kunststück in einem NHL-Spiel gelang. Es handelt sich dabei um einen Move, der nur den erfahrensten Spielern vorbehalten ist, und auch nur wenn die Gelegenheit günstig ist. Aber wenn euch dieser Move im Spiel gelingt, ist das fast genauso atemberaubend wie bei einem Superstar im echten Spiel.

Ovis Kreativität und Leidenschaft ist sein Geschenk an das Hockeyspiel. Das ständige Neuerfinden seiner Rolle als Superstar in der Liga hat eine neue Welle talentierter, einzigartiger und kompromissloser Spieler hervorgebracht. Wir hoffen, dass euch die gleiche Leidenschaft packt, wenn ihr euch NHL 21 holt. Bestellt die „The Great Eight“-Edition noch heute vor.