Der deutschsprachige PlayStation Blog

Der Multiplayer-Shooter Tannenberg im ersten Weltkrieg ist auf PS4 verfügbar

0 0
Der Multiplayer-Shooter Tannenberg im ersten Weltkrieg ist auf PS4 verfügbar

Erlebt die gewaltigen Kämpfe der Ostfront und tretet gegen 40 Spieler an.

Unser Weltkrieg-Survival-Abenteuer Tannenberg wurde für PlayStation 4 veröffentlicht! Veteranen, die unseren letzten Titel Verdun gespielt haben, werden die verheerenden Gas- und Artillerietrommelfeuer, die heftigen Nahkämpfe und die Vielfalt an authentischen Waffen, Uniformen und Karten bekannt vorkommen.

Tannenberg wurde für die PlayStation 4 optimiert, um bei den Schlachten mit 40 Spielern auf großen Karten – einschließlich der brandneuen Festung Przemyśl – das beste Gaming-Erlebnis zu ermöglichen. Ihr könnt zu Beginn einer Schlacht bis zu 20 Bots hinzufügen. Die (optionalen) blutrünstigen Effekte stehen denen in der überarbeiteten Version des Prequels Verdun in nichts nach. PS4 Pro-Besitzer profitieren von einer höheren Auflösung, detaillierteren Schatten und vielen anderen grafischen Extras.

Tannenberg

Als i-Tüpfelchen haben wir acht PlayStation-Avatare geschaffen, die Soldaten und Offiziere aus den russischen, deutschen und österreichisch-ungarischen Armeen darstellen. Die Avatare sind zusammen mit sechs Avataren von Verdun im Erste-Weltkrieg-Spielepaket enthalten.

Die Schlacht an der Ostfront

Im Hauptspielmodus in Tannenberg kämpfen 40 Spieler um die Kontrolle über die wichtigsten Bereiche auf dem Schlachtfeld, von denen jeder einen eigenen strategischen Vorteil bietet. Der Krieg an der Ostfront war vielseitiger als die Kämpfe an der Westfront und das Gameplay in Tannenberg spiegelt das wider. Daher unterscheiden sich die Schlachten deutlich von den statischen Grabenkämpfen an der Westfront, wie ihr sie aus unserem ersten Spiel Verdun kennt.

Tannenberg

Wählt eine Kampftruppe aus den wichtigsten Mächten Russland, Deutschland und Österreich-Ungarn oder kämpft für eine kleinere Nation wie Rumänien, Bulgarien oder Lettland. Jede Truppe im Spiel erfüllt mehrere Rollen, von denen jede eine andere Ausrüstung erfordert. Egal, ob ihr mit Säbel und Karabiner wie die russischen Kosaken kämpft oder wie ein bulgarischer Soldat mit dem geschätzten, aber veralteten Martini-Henry-Gewehr: Alle Waffen wurden sorgfältig auf der Grundlage von Recherchen in der Fachliteratur und, wo möglich, echten Waffen entwickelt, die beim Nachspielen des Krieges zum Einsatz kommen.

Auch die Uniformen und das Kartendesign sind Zeugnis von liebevoller Detailarbeit. Auch wenn die Schlachtfelder von Tannenberg fiktiv sind, sind sie direkt von den tatsächlichen Regionen inspiriert, in denen die Kämpfe stattfanden, und basieren auf umfangreichen Bibliotheken mit Referenzfotos und Zeichnungen aus der damaligen Zeit. Zum Beispiel: 

Tannenberg

Die Festung Przemyśl

Die in dieser Version hinzugefügte neue Karte ist die Festung von Przemyśl.

Diese befestigte Stadt war der Ort, der im Ersten Weltkrieg am längsten belagert wurde. Erst nach 133 Tagen gelang es den Russen, die österreichisch-ungarischen Verteidiger zur Kapitulation zu zwingen. Aufgrund der großen Befestigungsanlagen unterscheidet sich die Festung von den anderen, offenen Schlachtfeldern der Tannenberg-Karten. Rund um die Festung befindet sich eine offene Landschaft, die aber größtenteils mit eilig geschaufelten Gräben und im Laufe der Schlacht zurückgelassenen Geschützstellungen übersät ist.

Tannenberg

Das Design der Karten 

Beim Entwerfen der Karten haben wir viele historische Referenzmaterialien verwendet. Fotos sind dabei von unschätzbarem Wert, waren aber während des 1. Weltkriegs immer noch sehr selten, insbesondere an der Ostfront. Karten sind sehr nützlich, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie Gräben angelegt wurden und welches Gelände zu diesem Zeitpunkt als taktisch entscheidend angesehen wurde. Skizzen von Soldaten bieten einen ähnlichen Einblick wie Fotos, vor allem von Künstlern im Militär – aber auch hiervon liegen von der Westfront deutlich mehr vor, da das Kriegsgeschehen statischer war. Im Osten entwickelte sich das Geschehen viel schneller weiter, sodass Informationen schnell veraltet waren. Auch aus Geschichtsbüchern und den Erzählungen von Soldaten konnten wir einiges erfahren. Vor allem fachkundige Historiker, die sich ihr Leben lang mit dem Thema auseinandergesetzt haben, sind eine wahre Fundgrube. Sie kennen viele Details und Quellen, die in den gängigen Büchern möglicherweise nicht enthalten sind. Auf all das haben wir bei der Entwicklung von Tannenberg zurückgegriffen, um authentische Schlachtfelder zu erschaffen.

Wir können es kaum erwarten, zu erfahren, was die PlayStation-Community von der Ostfront hält. Nicht vergessen: Haltet euer Gewehr bereit und nutzt eure Gasmaske. Viel Glück!

Holt euch Tannenberg im PlayStation Store