Der deutschsprachige PlayStation Blog

Die Musik von Ghost of Tsushima

0 0
Die Musik von Ghost of Tsushima

Wie euch der geniale Soundtrack das Samurai-Epos noch authentischer erleben lässt

Nate Fox, Game Director von Ghost of Tshusima, bezeichnet das epische Abenteuer im feudalen Japan als einen „Liebesbrief an das Samurai Genre“. Schon beim ersten Schwertstreich des letzten Samurai Jin Sakai ist der Einfluss der filmischen Vorbilder, zu denen absolute Klassiker des japanischen Kinos, wie Akira Kurosawas „Die sieben Samurai“ und „Yojimbo – Der Leibwächter“ oder „13 Assassins“ von Takashi Miike, gehören, deutlich zu erkennen. Die Entwickler von Sucker Punch haben eine authentische, längst vergangene, Welt der Samurai mit atemberaubend schönen Bildern, realistischen Kämpfen und einer hoch emotionalen Geschichte erschaffen, die euch garantiert in ihren Bann ziehen wird. Nicht zuletzt auch, weil der geniale Soundtrack die Reise des zerrissenen Helden mit traumhafter Musik unterstreicht.

Shigeru Umebayashi erweckt die Welt von Tsushima zum Leben

„Wir haben uns nur ein Demo-Stück angehört und wussten sofort, dass Shigeru Umebayashi die perfekte Wahl ist.“, erzählt „Ghost of Tsushimas“ Creative Director Jason Connell in einem Interview. Der erfahrene japanische Filmkomponist, der unter anderem den Soundtrack zu „House of Flying Daggers“ und „Der Großmeister“ kreierte, machte sich an die Arbeit und erschuf variationsreiche Musikstücke, die die Welt von Tsushima zum Leben erwecken. Dabei wechseln sich ruhige, von wunderschönen Melodien unterlegte, Passagen während der Erkundung von Tsushima mit treibenden Orchestersounds in den Kämpfen als Ninja oder Geist ab.

Die Musik von Ghost of Tsushima

Der Umfang des Spiels ist gewaltig und die offenen Spielwelt riesig: Umebayashi konnte die Aufgabe nicht alleine stemmen und so wurde der britische Komponist Ilan Eshkeri („47 Ronin“) angeheuert, der bereits mit Shigeru Umebayashi in der Vergangenheit zusammengearbeitet hatte. Den beiden Talenten ist auch die melancholische Musik zu verdanken, die Jin spielt, wenn er sich in einer kurzen Ruhepause hinsetzt und entspannt Flöte spielt, während ihr die wunderschöne Aussicht genießt.

Traditionelle Instrumente

Für den Soundtrack haben die Komponisten traditionelle japanische Instrumente verwendet, um die Musikstücke so authentisch wie nur möglich erklingen zu lassen. Dazu gehören unter anderem:

Shakuhachi

Eine Bambusflöte, die nicht nur für westliche Ohren exotische Klänge erzeugt, sondern auch über enorme spirituelle Kraft verfügt. Zumindest glauben das die Mönche der japanischen Fuke Bewegung, die das Instrument als „geistiges Werkzeug“ bezeichnen. Den Klang der Shakuhachi hört ihr übrigens in der Live-Performance von der E3 2018 in dem folgenden Video.

Die Musik von Ghost of Tsushima

Koto

Koto ist eine japanische Art der Zither und erzeugt einen typischen, etwas leiernden, Klang, den ihr garantiert im Ohr habt und sofort erkennen werdet. Schaut euch doch noch mal das State of Play zu Ghost of Tsushima an. Während Jin die Insel bereist, wird die Melodie stark von dem Instrument Koto getragen.

Biwa

Ein weiteres klassisches Instrument aus Japan ist die Biwa, eine Laute mit kurzem Hals und vier- oder fünf Seiten, die mit einem überdimensionalen Plektrum angeschlagen werden. Auch der Klang der Biwa ist einzigartig und ihr hört ihn in den State of Play-Video bestimmt heraus.

Fotomodus mit Musikauswahl

Wenn ihr eine besonders atemberaubende Stelle im Spiel gefunden habt, könnt ihr im Fotomodus den Augenblick für immer festhalten. Neben vielen Funktionen zur grafischen Bearbeitung, wie Farbkorrektur, Tiefenschärfe, mit dem ihr gewünschte Objekte in den Fokus rückt oder der Auswahl von Blättern, die vom Wind getrieben werden, hinterlegt ihr der Szene auch euer Lieblings-Musikstück.

Gänsehaut im Kinomodus

Neben einer japanischen Sprachausgabe mit Untertiteln, dürft ihr euch auch über einen innovativen Kinomodus freuen. Ihr erlebt optional von Anfang an das epische Abenteuer in Schwarz-Weiß und mit grober Filmkörnung versehen. Dazu der atmosphärische Soundtrack und ihr findet euch mitten in einem spielbaren Akira Kurosawa Samurai-Epos wieder. Das begeistert nicht nur eingefleischte Cineasten.

Die Musik von Ghost of Tsushima

Ghost of Tsushima erscheint am 17. Juli exklusiv für PlayStation 4.

Alle Vorbesteller sämtlicher Versionen erhalten

  • Digitaler Mini-Soundtrack
  • Dynamisches Design
  • Avatar von Jin

Ihr könnt das Spiel zum Download im PlayStation Store vorbestellen oder ihr legt euch eine der vier physischen Editionen des Samurai-Epos zu.

Standard Edition

Die Standard Edition enthält das Spiel auf Blu-ray Disc.

Standard Plus Edition

Die exklusiv bei Amazon erhältliche Standard Plus Edition enthält zusätzlich ein edles Cover-Artwork mit individuellem Foliendruck und beidseitigem Cover-Design.

Special Edition

Die Special Edition beinhaltet eine SteelBook-Hülle, einen Gutschein für ein “Held von Tsushima”-Masken und Schwert-Skin, den Talisman der Gunst Hachimans, 1 Technikpunkt, den Kommentar des Directors und ein digitales Mini-Artbook.

Collector’s Edition

Die Collector’s Edition enthält eine edle Masken-Replik mit Display-Sockel und Einzelnummerierung, um eure Freunde zu beeindrucken. Zusätzlich gibt es ein Sashimono (Kriegsbanner), wie ihr es auch im Spiel sehen werdet (es ist fast 140 cm lang) und ein traditionelles Furoshiki (Wickeltuch). Ihr erhaltet zudem ein Exemplar des Spiels in einer SteelBook-Hülle, ein physisches 48-seitiges Mini-Artbook von Dark Horse und eine künstlerische Ausarbeitung der kompletten Weltkarte (auf Stoff gedruckt). Zudem ist ein Gutschein für alle oben genannten digitalen Inhalte der Digital Deluxe Edition enthalten.

Hier geht’s zur Vorbestellung der beiden digitalen Versionen in den PlayStation Store:

Ghost of Tsushima – Digital Edition

Ghost of Tsushima – Digital Deluxe Edition – hier gibt es zusätzlich ein “Held von Tshushima”-Skin-Set, 1 Technikpunkt, den Talisman der Gunst Hachimans, ein digitales Mini-Artbook sowie einen spannenden Kommentar des Directors, der tief in die Spielwelt und deren Inspirationsquellen blicken lässt.