Der deutschsprachige PlayStation Blog

Die Erstellung des Keyvisuals von Port Royale 4

1 0
Die Erstellung des Keyvisuals von Port Royale 4

Ein Einblick in den kreativen Prozess und die Konzeptkunst der bald erscheinenden Karibiksimulation

Port Royale 4, der neueste Ableger unserer Handelssimulationsreihe, erscheint am 25. September für PS4. Zurzeit arbeiten wir fleißig daran, das karibische Flair im Spiel so schön wie möglich umzusetzen. Dabei haben wir uns gedacht, euch einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren und euch zu zeigen, wie sich unser Keyvisual verändert hat, vom ursprünglichen Konzept bis hin zum fertigen Produkt.

Das Keyvisual ist die wichtigste Grafik für ein Spiel. Es ist sozusagen seine Visitenkarte und wird für die Online-Stores, das Cover-Artwork, die sozialen Medien und mehr eingesetzt. Für die meisten ist es der erste Eindruck, den sie vom Spiel erhalten, und ihr wisst ja: Der erste Eindruck zählt!

Wie ihr seht, befinden sich auf dem fertigen Werk zwei Segelschiffe, die in eine unerbittliche Seeschlacht verwickelt sind – ziemlich einleuchtend und offensichtlich für ein Spiel wie Port Royale 4, oder? Tja, nicht ganz. Hinter dieser Entscheidung liegt ein langer, detaillierter Prozess mit einigen wichtigen Fragen:

1) Sollten wir einen Charakter oder ein Schiff zeigen?

Wann immer ihr in Port Royale 4 ein neues Spiel beginnt, müsst ihr als Erstes einen Charakter passend zu eurer Spielweise auswählen. Es gibt zwei männliche und zwei weibliche Charaktere, die jeweils für unterschiedliche Spielweisen stehen. Daher dachten wir, dass es sinnvoll wäre, diese Charaktere auf dem Cover zu zeigen. Schließlich wirken Charaktere auch ansprechender und man kann eine persönliche Beziehung zu ihnen aufbauen – ganz im Gegensatz zu Schiffen.

Auf den unteren Bildern könnt ihr sehen, wie sich die Charaktere von groben Skizzen zu kolorierten Zeichnungen und letztlich zur finalen Konzeptkunst entwickelt haben:

Alternativ zu den Charakteren, die mir sehr gefallen, könnte man auch ein Schiff zeigen. Schiffe sind das maßgebliche und dominierende Gameplay-Element im Spiel. Sie abzubilden, könnte einen besseren Eindruck von der Rahmenhandlung und der Epoche des Spiels vermitteln.

2) Sollten wir eine ruhige Szene oder viel Action zeigen?

Port Royale ist von Haus aus ein ziemlich entspannendes Spiel, in dem ihr viel Zeit mit dem Kauf und Verkauf von Waren oder dem Einrichten von Handelsrouten verbringen könnt. Das hat zu dieser Konzeptkunst geführt:

Allerdings sind die Seeschlachten ebenfalls ein Kernelement des Spiels. Vielleicht befindet sich eure Nation mit einem Rivalen im Krieg oder ihr seid auf der Jagd nach Piraten – oder, ähm, ihr habt selbst die schwarze Flagge gehisst. Und weil das Spiel durch sein Key Artwork auf allen Verkaufsflächen repräsentiert wird – sei es im PlayStation Store oder als Cover auf der Hülle im Laden – haben wir uns für ein Design mit einer actiongeladenen Szene entschieden. Das halten wir insgesamt für passender.

3) Welches Farb- und Lichtschema sollten wir benutzen?

Neben dem strahlenden Himmel, dem kristallklaren blauen Wasser und den saftigen grünen Inseln, die ihr oben auf der Konzeptkunst sehen könnt, wollten wir auch schauen, ob Szenen in der Abenddämmerung mit ihren wärmeren Farben und Farbverläufen funktionieren würden. Es ist schon erstaunlich, wie anders ein Motiv und seine Atmosphäre wirken, wenn man nur die Farben ändert, obwohl es sonst (fast) identisch ist:

Kleiner Fakt am Rand: Alle Skizzen und Konzeptbilder der Charaktere, die ich euch gezeugt habe, haben es ins fertige Spiel geschafft. Selbst die Schiffe entsprechen den 3-D-Modellen und ihr könnt mit ihnen übers Meer fahren, sobald das Spiel im September erscheint. Das Keyvisual zeigt also nichts, was ihr nicht auch im Spiel wiederfinden könnt.

Für das endgültige Keyvisual haben wir uns für zwei Schiffe entschieden, die ein Seegefecht in der Abenddämmerung austragen. Schaut ihr euch noch einmal die Konzeptkunst oben an, könnt ihr sehen, dass keines davon exakt dem Endergebnis entspricht. Stattdessen hatten wir die Idee, die beiden Schiffe aus Konzept 1 und 2 zu nehmen und sie so zu positionieren, dass sie sich in entgegengesetzter Richtung gegenüberstehen. Dazu kam das Farbschema aus Konzept 5.

Durch die Abbildung von zwei Schiffen war es uns möglich, den Kontrast zwischen einem Piratenschiff und einem Schiff einer Nation darzustellen – eine weitere zentrale Spielmechanik. Gleichzeitig liefern die warmen Farben der untergehenden Sonne und die actiongeladene Szene einen starken visuellen Eindruck und fallen hoffentlich jedem, der es sieht, sofort ins Auge.

Wir hoffen, dass ihr durch diesen Artikel einen guten Eindruck davon bekommen habt, wie wichtig das Keyvisual und der kreative Prozess sind und wie wir von einer Reihe unterschiedlicher Ideen letztlich zur finalen Version gekommen sind. Das fertige Kunstwerk könnt ihr demnächst im PlayStation Store und im Handel bewundern, wenn Port Royale 4 am 25 September erscheint. Wir sehen uns an Deck!

Steig in die Unterhaltung mit ein

Einen Kommentar hinzufügen

Aber sei kein Idiot!

Sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar