Veröffentlicht am

The Walking Dead: Saints & Sinners bringt New Orleans auf PS VR

Zombie-Gemetzel in New Orleans erscheint heute Nacht in Europa

Ben Fuhrmann, Narrative Designer, Skydance Interactive:


Wie ein Überlebender, der sich während dem Läuten der Kirchenglocken durch eine Horde von Zombies krallt, haben wir bei Skydance Interactive das Unmögliche Möglich gemacht, um The Walking Dead: Saints & Sinners auf PS VR zu bringen. Ab Mitternacht könnt ihr das Spiel herunterladen!

The Walking Dead: Saints & Sinners bietet unglaubliche physikbasierte VR-Kämpfe, die für PS VR Brille optimiert wurden. Wenn ihr euer Messer in den Schädel eines ahnungslosen Gegners steckt, müsst ihr wirklich echte Gewalt anwenden, um es wieder herauszuziehen.

Jede der Waffen wurde fein abgestimmt, um sich einzigartig schwer und tödlich anzufühlen. Dieses gehobene Maß an physischen Details war für uns entscheidend, denn wir wollen, dass ihr euch richtig in die postapokalyptische Welt stürzt.

Im Big Easy (so wird New Orleans genannt) sind die Dinge nicht nur voller Untergang und Finsternis – ein Hoffnungsschimmer in Form eines riesigen Vorratsbehälters, der in der Stadt versteckt ist, lässt die verbleibenden Bewohner nach dessen Inhalt dürsten.

Das Reservat, so nennen sie es, hat für Spannungen unter den mächtigsten Gruppierungen der Stadt gesorgt. Wenn sie erst völlig ausgegraben ist, könnte sie eine Katastrophe für die Menschen bedeuten, die in diesem Konflikt gefangen sind.

The Walking Dead: Saints & Sinners on PS4 The Walking Dead: Saints & Sinners on PS4The Walking Dead: Saints & Sinners on PS4

 

Das ist genau der Punkt, an dem ihr euch wiederfindet, wenn ihr euer PS VR Headset aufsetzt. Ihr spielt als Drifter, der als „Tourist” bekannt ist und trefft Charaktere aus allen Ecken von NOLA. Viele werden um Hilfe bitten andere stehen euch feindlich gegenüber. Wie ihr diese Situationen löst, liegt dabei ganz bei euch.

In The Walking Dead: Saints & Sinners dreht sich alles nicht nur um die Kämpfe, physische Präsenz, detaillierte Umgebungen oder eine packenden Geschichte. In diesem Spiel geht es vor allem auch darum zu erkennen, aus welchem Holz ihr wirklich gemacht seid, wenn ihr euch am äußersten Ende menschlicher Erfahrung befindet.

Vielen Dank an euch alle, die mit Spannung auf den Release gewartet haben. Es ist uns eine große Ehre, unsere sinkende Stadt endlich mit der PlayStation VR-Community zu teilen!

The Walking Dead: Saints & Sinners on PS4 The Walking Dead: Saints & Sinners on PS4The Walking Dead: Saints & Sinners on PS4

 

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Zum Kommentieren anmelden
5 Kommentare
0 Autorenantworten
oO_JayRob_Oo 06 Mai, 2020 @ 07:10
1

Wieso ist es nicht im Schweizer PS Store erhältlich …? 🙄

2

Dauert die Nacht in Europa neuerdings bis Mittag?

KalterBlutrausch 07 Mai, 2020 @ 09:45
3

Ja warum nicht store team ?

Wo bleibt das spiel, bis jetzt nicht vorhanden aber im de store schon was soll das ?

4

Laut zahlreichen Erfahrungsberichten zur PS VR-Version im Netz scheint das Ding richtig, richtig gut geworden zu sein. Um nicht zu sagen ein Pflichttitel Schöne Überraschung, das Spiel kam ja praktisch wie aus dem nichts. Werde ich mir heute abend direkt zu Gemüte führen und der TWD-Fan in mir steigert die Vorfreude zusätzlich

5

Nachdem das Spiel gerade in aller Munde ist und mit höchsten Tönen gelobt wird, habe ich es mir gestern spontan gegönnt. Da ich TWD ohnehin wohlgesonnen bin fiel die Entscheidung leicht. Was soll ich nach rund drei Stunden Spielzeit sagen? GRANDIOS. Ein absoluter Pflichttitel für alle PS VR-Besitzer! Es sieht nicht nur großartig aus (ich spiele auf PS4 Pro), sondern macht vor allem spieltechnisch jede Menge Laune. Die Spielzeit soll rund 10 bis 15 Stunden betragen. Ihr löst Quests, sucht Zutaten zum Herstellen von Nahrung, Waffen und Gegenständen und geht dafür auf tägliche Erkundungstour in New Orleans.

Das wahre Highlight ist dabei die Immersion, die geboten wird. Die Umsetzung eurer Arm- und Handbewegungen via (zwingend erforderlicher!) Move Controller ist hervorragend umgesetzt. So könnt ihr mit allerlei Waffen wie zerbrochenen Flaschen, Löffeln (!), Schraubenziehern, Messern, Äxten oder Baseballschlägern die Zombies sprichwörtlich mit der einen Hand am Schlafittchen packen, wäh...

Vollständigen Kommentar anzeigen

Nachdem das Spiel gerade in aller Munde ist und mit höchsten Tönen gelobt wird, habe ich es mir gestern spontan gegönnt. Da ich TWD ohnehin wohlgesonnen bin fiel die Entscheidung leicht. Was soll ich nach rund drei Stunden Spielzeit sagen? GRANDIOS. Ein absoluter Pflichttitel für alle PS VR-Besitzer! Es sieht nicht nur großartig aus (ich spiele auf PS4 Pro), sondern macht vor allem spieltechnisch jede Menge Laune. Die Spielzeit soll rund 10 bis 15 Stunden betragen. Ihr löst Quests, sucht Zutaten zum Herstellen von Nahrung, Waffen und Gegenständen und geht dafür auf tägliche Erkundungstour in New Orleans.

Das wahre Highlight ist dabei die Immersion, die geboten wird. Die Umsetzung eurer Arm- und Handbewegungen via (zwingend erforderlicher!) Move Controller ist hervorragend umgesetzt. So könnt ihr mit allerlei Waffen wie zerbrochenen Flaschen, Löffeln (!), Schraubenziehern, Messern, Äxten oder Baseballschlägern die Zombies sprichwörtlich mit der einen Hand am Schlafittchen packen, während ihr mit der anderen mit Schwung und Schmackes das Ding in deren weiche Hohlbirne rammt. Dank Vibrationsmotor spürt ihr das auch deutlich. Wenn ihr nicht stark genug ausholt, dann geht das Ding auch nicht vollends ins Matschhirn und der Zombie beißt zu 😀

Zwar gibt es auch die üblichen Schusswaffen sowie Pfeil und Bogen, die sind aber interessanter im Einsatz gegen Menschen. Es gibt nämlich jede Menge NPCs sowie zwei verfeindete Fraktionen, welchen ihr euch entweder anschließen oder diese gegeneinander ausspielen könnt.

Das Ding ist erste Sahne!

Bearbeitungsverlauf