Der deutschsprachige PlayStation Blog

Call of Duty: Warzone – Klassensetups, Killstreaks & Ingame-Economy

0 0
Call of Duty: Warzone – Klassensetups, Killstreaks & Ingame-Economy

Mit der richtigen Klasse erobert ihr Verdansk!

Sven Welling, freier Redakteur


Haben wir euch in der letzten Woche noch einen groben Überblick über den Battle Royal Modus „Warzone“ in Call of Duty: Modern Warfare aufgezeigt, so wollen wir in dieser Woche einen genaueren Einblick in verschiedene Waffensetups, die wichtigsten Killstreaks und die Ingame-Econmy liefern.

Klassensetups

Wie ihr sicherlich bemerkt habt, habt ihr die Möglichkeit eure Klassensetups aus dem Multiplayer auch in Warzone zu verwenden. Diese sind in der Regel deutlich besser, als die Waffen, die ihr aus den Kisten auf der Map finden könnt. Damit ihr das Maximum aus diesen herausholen könnt, haben wir einige Beispiele für euch herausgesucht und als kleiner Tipp voraus: Du brauchst den Schalldämpfer!

M4A1

Nicht nur im Multiplayer, sondern auch in Warzone ist das Sturmgewehr M4A1 eine Macht. Mit diesen 5 Aufsätzen wird es jeder Gegner im Gunfight mit euch schwer haben.

  • Mündung: Mit dem Monolith Schalldämpfer habt ihr einen entscheidenen Vorteil. Eure Schüsse werden nicht auf der Mini Map angezeigt.
  • Lauf: Der M16 Grenadier Lauf erhöht eure Reichweite und so könnt ihr auch auf größere Entfernung mit Selbstbewusstsein in den Gunfight gehen.
  • Schaft: Mit dem Schaft „Ohne Schaft“ erhöht sich eure Bewegungsgeschwindigkeit, sofern ihr euch in Zielen befindet.
  • Griff: Das gemusterte Griffband verringert euren Rückstoß der Waffe. Somit besteht eine größere Chance, dass mehr Kugeln den Gegner treffen.
  • Magazin: Warum nach 30 Kugeln nachladen, wenn ihr die Möglichkeit habt, mit dem 60-Schuss-Magazin die doppelte Anzahl an Kugeln ohne Nachladen abfeuern könnt?

MP5

Für die etwas schnelleren Spieler von euch könnte die MP5 auch die richtige Wahl sein. Gerade, wenn es um dem Kampf innerhalb eines Gebäudes geht, oder plötzlich ein Gegner vor euch steht.

  • Mündung: Ähnlich, wie bei der M4A1, ist auch auf der MP5 ein Schalldämpfer die richtige Wahl. Auch hier wieder der Schalldämpfer Monolith.
  • Schaft: Der FTAC klappbar Schaft ermöglicht euch eine höhere Bewegungsgeschwindigkeit in der Zielvorrichtung.
  • Unterlauf: Mit dem Kommando Vordergriff erhaltet ihr einen leichten Vorteil, wenn es auf Präzision ankommt.
  • Munition: Bei der MP5 gibt es zwei Varianten, wenn es um die Frage des Magazins geht. Mit dem 10mm 30 Schuss Magazine habt ihr zwar 5 Kugeln weniger im Magazine, aber eure Munition hat eine höhere
  • Durchschlagskraft.

  • Griff: Ebenso, wie bei der M4A1, hilft euch das gemusterte Griffband den Rückstoß der Waffe zu verringern.

AX50

  • Mündung: Welch‘ Überraschung?! Auch auf der Sniper ergibt der Schalldämpfer Sinn.
  • Lauf: Mit dem 32″ Fabrik Lauf wird die Reichweite eurer Waffe erhöht.
  • Visier: Verdansk ist verdammt groß. Wollt ihr also den Rekord für den weitesten Abschuss in Warzone aufstellen, ist das variable Zielfernrohr eure Wahl.
  • Schaft: Mit dem Singuard Arms Schaft erhöht ihr auch bei der Sniper die Bewegungsgeschwindigkeit in der ZIelvorrichtung.
  • Magazin: Nicht jeder Schuss ist ein Treffer? Kein Problem mit dem 9-Schuss-Magazin verzeihen wir euch den einen oder anderen Fehlschuss.

Abschließend bleibt noch zu sagen, dass ihr natürlich mit dem Perk Overkill zwei dieser Waffen miteinander kombinieren könnt. Allerdings müsst ihr dann auf Ghost verzichten, was euch im Falle einer gegnerischen Drohne auf der Minimap unsichtbar machen würde. Dazu aber gleich mehr.

Killstreaks & die Kaufstation

In der letzten Woche haben wir euch ebenfalls bereits auf die Kaufstationen aufmerksam gemacht. Wir wollen euch hiermit nochmal genauer erklären, wie ihr diese Möglichkeit zu eurem Vorteil nutzt und welche der Gegenstände ihr auf jeden Fall im Blick haben solltet.

  • Panzerplatten: Für 1500$ sind die Panzerplatten das Schnäppchen in der Kaufstation. Diese Platten können allerdings eure Lebensretter sein, daher achtet immer darauf, dass ihr welche auf Vorrat habt.
  • Vorratslieferungs-Markierung: Dies ist das teuerste Item, was ihr euch kaufen könnt. Für 6000$ bekommt ihr die Möglichkeit euer Klassensetup auch in Warzone zu spielen. Dies solltet ihr auch auf jeden Fall tun.
  • Drohne: Die gute, alte Drohne. Hilft sie euch im Multiplayer gegnerische Spieler zu orten, so tut sie dies auch in Warzone, allerdings für den Preis von 4000$. Mit einer Drohne in der Luft erhaltet ihr Einblick über einen bestimmten Bereich der Karte und dementsprechend, wo sich die Gegner in diesem Bereich befinden. Solltet ihr als 3er-Team mal nicht wissen, wohin mit eurem Geld, erhaltet ihr für 12000$, in dem ihr drei mal die Drohne kauft, einen Orbital Satelliten, der euch für 30 Sekunden jeden einzelnen Gegner auf der gesamten Map und deren Laufrichtung anzeigt.
  • Präzisionsluftschlag: Ihr steht in einem bestimmten Bereich unter starkem Feuer, oder Gegner befinden sich in einer höheren Position und haben somit den Vorteil im Feuergefecht? Kein Problem! Mit dem Luftschlag könnt ihr aus eurem Nachteil einen Vorteil erschaffen. Für 3500$ stehen euch 2 Kampfjets zur Verfügung die den Gegner, die sich innerhalb der von euch gesetzten Markierung befinden, richtig einheizen. Dadurch erlangt ihr die Möglichkeit sich zurückzuziehen, oder in die Offensive zu schalten.
  • Selbst-Wiederbelebung-Kit: Die Entscheidung, einen Teamkameraden wieder auf die Beine zu helfen, oder weiter das Gefecht mit den Gegnern zu bestreiten ist manchmal eine schwierige Entscheidung und kann über den weiteren Verlauf der Runde entscheiden. Mit diesem Kit für 4500$ könnt ihr euren Mitspielern diese Entscheidung abnehmen und euch einfach selber wieder gefechtsbereit machen.

Ingame-Economy

Nicht nur am Ende des Monats kann es schonmal dazu kommen, dass auf dem Konto ein Steppenläufer durch die Wüste zieht, sondern auch in Warzone wird das Geld manchmal knapp. Also übertreibt es nicht an den Kaufstationen! Nur, weil ihr genug Dollar gefunden habt um euch z.B. eine Gasmaske zu kaufen, heißt dies noch nicht, dass euch diese unbedingt zum Sieg verhilft. Es ist viel sinnvoller, gerade, wenn man als Team zusammenspielt, auch mal das gesammelte Geld zusammenzuschmeißen, um sich z.B. eine Munitionskiste für 5000$ zu kaufen. Ihr solltet euch also immer fragen, was euer Team im Moment braucht, oder auch dem Kaufrausch erstmal zu widerstehen, denn den gefallenen Mitspieler wieder zurück in die Runde zu kaufen ist in 99,9% der Fälle wichtiger, als eine Gasmaske!

Mit dem Wissen über eure neuen eigenen Klassen und den wichtigsten Objekten der Kaufstation wären wir nicht überrascht, wenn euch der ein oder andere Sieg mehr gelingt. Wir wünschen euch weiterhin viel Spaß und Erfolg in Warzone und hören uns in der nächsten Woche wieder.