Der deutschsprachige PlayStation Blog

9 Profitipps, wie ihr die ersten Stunden im brutalen Samurai-Epos Nioh 2 überlebt

0 0
9 Profitipps, wie ihr die ersten Stunden im brutalen Samurai-Epos Nioh 2 überlebt

Egal, ob ihr euch zum ersten Mal an dem Masocore-Actionspiel von Team Ninja versucht oder schon alte Hasen seid: Dieser Leitfaden bietet die ideale Vorbereitung mit Einblicken in neue Fähigkeiten, wiederbelebte Spielmechaniken und verfeinerte Favoriten.

Eric Whelan, SIEE:


Als Nioh 2017 herauskam, stach es dank seiner einzigartigen Darstellung des feudalen Japans und der furchteinflößenden übernatürlichen Yokai aus der ständig wachsenden Masse der Masocore-Titel heraus. Das Kampfsystem mit Haltungen und Einsatz von Ki war zugleich befriedigend und gnadenlos und verlangte dem Spieler immer bessere Leistungen ab.

Auch drei Jahre später bildet dieses Haltungssystem eines der Kernelemente von Nioh 2. Doch diesmal erweitert Team Ninja das Arsenal der Spieler mit neuen Yokai-Fähigkeiten, um sie für den Kampf gegen die Dämonen im Japan der Sengoku-Zeit zu rüsten.

Dadurch verfügen alle, die bereits unzählige Stunden in das erste Spiel investiert haben, über eine gute Grundlage für die kommenden Kämpfe, dürfen sich aber nicht zurücklehnen. Neue Herausforderungen warten und neue Fähigkeiten wollen erlernt werden.

Nun bleiben bis zum Start des Spiels weniger als zwei Tage, weshalb wir euch hier mit ein paar Profitipps versorgen wollen. Diese helfen euch, die neuen Fähigkeiten zu meistern und die ersten Stunden in Nioh 2 zu überleben. Egal, wie viel Erfahrung ihr schon mitbringt.

Seht euch zuerst den unglaublichen neuen Trailer an, um euch in Stimmung zu bringen. Danach geht das Training los.

1. Wählt die passende Waffe für euren Stil

Nioh 2 bietet von Anfang an eine große Auswahl von Waffen. Euer Charakter kann zwei Waffen gleichzeitig tragen. Die beliebtesten Waffen des ersten Spiels und der DLCs kehren auch im zweiten Teil wieder. Dazu gesellen sich jetzt aber auch die Beile und die Glefe, auf die viele Spieler schon gespannt sein dürften.

Mit den Beilen könnt ihr schnell auf den Gegner einhacken. Durch Halten der Dreieck-Taste werft ihr eine der Waffen auf weiter entfernte Feinde. Die Durchschlagskraft ist eher gering, das rasante Angriffstempo macht dies aber wieder wett. Die Beile sind eine gute Wahl für Spieler, die Schnelligkeit roher Kraft vorziehen.

Profitipp: Versucht, für den Anfang eine Kombination von Waffen zu wählen, die unterschiedliche Ansätze ermöglichen. Für Anfänger empfehlen wir eine schnelle Waffe sowie eine für besonders heftige Angriffe.

Nioh 2 on PS4

2. Achtet auf euer Ki

Das Ki ist im Grunde eure Ausdauer in Nioh 2 und damit ebenso wichtig wie eure Lebensanzeige. Wenn ihr sprintet, ausweicht oder angreift, verbraucht ihr Ki. Wenn die Anzeige leer ist, könnt ihr nicht mehr angreifen oder ausweichen. Das führt in der Regel zu einem schnellen Tod.

Ki regeneriert sich mit der Zeit, das Geheimnis zum Erfolg ist aber der Ki-Impuls. Nach jedem Angriff umgibt euren Charakter ein blaues Leuchten. Wenn ihr jetzt im richtigen Augenblick auf R1 tippt, erzeugt ihr einen Ki-Impuls, der euer Ki stark ansteigen lässt. Der richtige Einsatz des Impulses ist unverzichtbar für euer Überleben, da ihr nur so zu längeren Offensiven imstande seid.

Profitipp: „Belebtes Wasser: Himmel“ ist eine Samurai-Fähigkeit, mit der ihr den Ki-Impuls auch nach erfolgreichem Ausweichen einsetzen könnt. Im Kampfgetümmel kann dies das Blatt zu euren Gunsten wenden. Eindeutig eine Fähigkeit, die ihr so schnell wie möglich freischalten solltet.

Nioh 2 on PS4

3. Kennt eure Haltung

Euer Charakter in Nioh nimmt im Kampf eine von drei Haltungen ein: hoch, mittel oder tief. Diese werden durch R1 + Dreieck, Quadrat oder X gewählt. Wer ein wahrer Yokai-Jäger werden will, muss den Unterschied zwischen den Haltungen kennen und sie geschickt einsetzen.

  • Tiefe Haltung: Ihr haltet die Klinge abwärts, um schneller angreifen zu können. Nützlich, um krabbelnde und kriechende Yokai anzugreifen.
  • Mittlere Haltung: Ihr zielt mit dem Schwung der Klinge auf den Körper des Gegners und schlagt mit mittlerer Kraft zu. Eine gute Allround-Haltung, die sich als Ausgangsposition für die meisten Kämpfe eignet.
  • Hohe Haltung: Ihr lasst die Klinge von oben herabsausen. Die hohe Haltung ermöglicht vernichtende Angriffe, die nützlich sind, um die Ausdauer der Gegner zu zermürben. Aber Vorsicht: Geht ein Angriff daneben, findet ihr euch ungeschützt vor der feindlichen Klinge wieder.

Profitipp: Mit genug Übung lernt ihr, die Haltung mitten im Kampf zu wechseln. Das ermöglicht einen Ki-Impuls (mehr dazu gleich) und erlaubt euch, unablässig tödliche Treffer auf den Gegner niedergehen zu lassen.

Nioh 2 on PS4

4. Nutzt eure Yokai-Fähigkeiten

Yokai-Fähigkeiten sind neu in Nioh 2. Der Charakter ist halb Mensch und halb Yokai, woraus sich im Kampf bisher unbekannte Möglichkeiten ergeben.

Schon früh im Spiel erlernt ihr den Wuchtkonter, der durch R2 + Kreis aktiviert wird. Dieser Konter aktiviert kurzzeitig die Yokai-Form und teleportiert euch hinter den Gegner. Dabei hinterlasst ihr ein Abbild, das dem Gegner massiven Schaden zufügt, wenn er es mit einem Angriff trifft. Bei dem Konter kommt es auf präzises Timing an. Richtig eingesetzt ist er allerdings sehr effektiv.
Durch Seelenkerne, die ihr auf eurer Reise findet, erlernt ihr weitere Yokai-Fähigkeiten.

Profitipp: Achtet genau darauf, wann ein Gegner rot aufleuchtet. Dieses rote Blitzen ist euer Zeichen, den Konter einzusetzen und Leben und Ki des Gegners deutlich zu reduzieren.

5. Stehlt Feinden durch Seelenkerne ihre Kräfte

Seelenkerne sind neue Gegenstände, die ihr erhaltet, wenn ihr mächtigere Yokai besiegt. Sobald ihr sie in einem Schrein eingestimmt habt, erhaltet ihr Zugriff auf einige der speziellen Fähigkeiten des jeweiligen Yokai. Der erste Seelenkern, auf den ihr stoßen werdet, stammt von einem riesigen affenartigen Yokai namens Enki. Er verleiht die Fähigkeit, hoch in die Luft zu springen und einen Speer auf den Gegner zu werfen, der enormen Schaden verursacht.

Ihr könnt immer zwei solche Fähigkeiten zusätzlich zum Wuchtkonter ausrüsten. Sie werden mit R2 + Dreieck oder Quadrat aktiviert.

Profitipp: Yokai-Fähigkeiten erfordern Anima, das ihr an einer neuen violetten Anzeige unter dem Ki ablesen könnt. Anima erhaltet ihr, indem ihr Gegner besiegt oder andere Seelenkerne absorbiert.

6. Meistert den Yokai-Wandel

Wenn die Amrita-Anzeige voll ist, könnt ihr den Yokai-Wandel aktivieren. Drückt dazu gleichzeitig Dreieck + Kreis, um euren Charakter vom Samurai in einen Yokai zu wandeln. In dieser Form seid ihr nahezu unverwundbar und eure Angriffskraft steigt massiv.

Am Anfang des Spiels könnt ihr eine von drei Formen annehmen, die von dem Schutzgeist eurer Wahl abhängen. Wählt weise und bedenkt die Gegnern, mit denen ihr es zu tun habt:

  • Rohling: Der Rohling ist eine mit schweren Waffen ausgestattete Yokai-Form und kann gegnerische Angriffe zurückwerfen. Auf kurze Distanz ist er vernichtend.
  • Wildling: Der Wildling-Yokai ist schnell und gefährlich und kann Attacken zu rasanten Kombos verknüpfen, während er gegnerischen Angriffen ausweicht.
  • Phantom: Der Phantom-Yokai bleibt auf Distanz und deckt seine Gegner mit Projektilen ein, ehe er ihnen mit Nahkampfangriffen zusetzt.

Profitipp: Habt ihr Schwierigkeiten, einen besonders zähen Gegner zu bezwingen? Kehrt zum Schrein zurück und wechselt den Schutzgeist, um eine andere Strategie in einer anderen Yokai-Form auszuprobieren.

Nioh 2 on PS4

7. Ruft Hilfe aus dem Jenseits herbei

Die Welt von Nioh 2 steckt voller Gräber gefallener Krieger. Wichtig sind dabei die roten blutigen Gräber und die blauen Segensgräber. Wenn ihr ein blutiges Grab aktiviert, ruft ihr damit einen gefallenen Samurai herbei, gegen den ihr kämpfen könnt. Hier habt ihr die Chance auf mächtige Belohnungen, falls ihr den Kampf gewinnt. Aber unterschätzt euren Gegner nicht.

Segensgräber sind neu in Nioh 2. Hier könnt ihr den Geist eines anderen Spielers zur Unterstützung herbeirufen. Dieser wird bis zum Ende der Mission oder bis zu seinem Tod als NPC an eurer Seite kämpfen. Um einen Helfer herbeizurufen, braucht ihr Ochoko-Becher, die ihr wiederum durch Kämpfe an blutigen Gräbern gewinnen könnt.

Profitipp: Rechtschaffener Jaspis ist ein neuer Verbrauchsgegenstand in Nioh 2, der bei Benutzung ein Segensgrab direkt vor dem Charakter erschafft. Dieses kann von anderen Spielern genutzt werden, um euren Geist zur Hilfe zu rufen.

8. Erforscht das Dunkle Reich

In Nioh 2 trefft ihr auf mächtige Yokai, die die Fähigkeit besitzen, euch ins Dunkle Reich zu ziehen. Dort angekommen regeneriert sich euer Ki nur sehr langsam und die Yokai werden deutlich stärker. Truhen sind hier verschlossen und Schreine können nicht benutzt werden, was diesen Ort selbst für die erfahrensten Krieger sehr gefährlich macht.

Um dem Dunklen Reich zu entkommen, musst ihr den Yokai finden, der euch hereingezogen hat. Der Kampf wird nicht leicht werden, doch die Belohnungen sind entsprechend hoch. Und nach dem Sieg sind Truhen und Schreine wieder geöffnet.

Profitipp: Yokai sind im Dunklen Reich stärker, doch auch euer Charakter ist zur Hälfte Yokai. Daher könnte dies ein guter Ort sein, um eure neuen Fähigkeiten auszuprobieren …

9. Findet am Schrein inneren Frieden

Überall in Nioh 2 findet ihr Schreine, die euch eine Atempause und Erholung von den Strapazen der Reise verschaffen. Betet an diesen Schreinen, um euer Leben wiederherzustellen und Gegenstände aufzufüllen. Weiterhin könnt ihr an diesen Schreinen auferstehen, solltet ihr im Kampf fallen … Doch Vorsicht, nach jedem Gebet kehren auch alle gefallenen Gegner zurück.

An Schreinen habt ihr die Möglichkeit, mittels Amrita in der Stufe aufzusteigen und Segen von den niedlichen grünen Kodama zu erhalten, die sich in jedem Gebiet verstecken. Wenn ihr hier einen Ochoko-Becher opfert, könnt ihr einen anderen Spieler beschwören, der euch bei eurer Mission unterstützt.

Profitipp: Schreine werden als grüne Punkte auf der Karte angezeigt. Wenn ihr euch dem Schrein nähert, hört ihr den hohen Gesang der Kodama.

Nioh 2 on PS4

Auch wenn viele der größten Herausforderungen von Nioh 2 immer noch vor euch liegen, werden diese Tipps euch helfen, die ersten Stunden in Team Ninjas Samurai-Epos zu überstehen. Der Nervenkitzel, einen massiven Boss niederzuringen, gehört zu den befriedigendsten Erlebnissen im Spiel. Aber bis dahin ist der Weg noch weit. Bereitet euch gut vor, um euch am 13. März den tödlichsten Gefahren von Nioh 2 zu stellen.

Viel Glück, Samurai.