Veröffentlicht am

GT Sport Easter Eggs: Diese feinen Details sind euch vielleicht entgangen

Wir haben uns angesehen, welche Überraschungen die Entwickler von GT Sport für euch eingebaut haben

Daniel Meyer, freier Redakteur


Wenn Entwickler mit genügend Leidenschaft an einem Spiel arbeiten, dann hinterlassen diese oft eine kleine versteckte Fußnote. Diese Easter Eggs (zu Deutsch Ostereier) können alles Mögliche enthalten. Von einer Grußbotschaft, wie es Warren Robinett im ersten Easter Egg der Geschichte im Atari Spiel Adventure hinterlassen hat, oder gar in Form von Gastauftritten prominenter Personen oder ganze Levelbereiche.

Auch in GT Sport lassen sich solche kleinen Geheimnisse, als auch sehr feine Details in der Umgebung entdecken, aber nur wenn ihr die Augen offen haltet.

Gastauftritte von Entwicklern

Auf der Strecke Willow Springs International im Arcade-Modus könnt ihr einige bekannte Persönlichkeiten entdecken. Um diese in Ruhe zu ausfindig zu machen müsst ihr euch in den Foto-Modus begeben. Bewegt euch in diesem frei über die Strecke, bis hin zur Einfahrt der Boxengasse.

Auf der Tribüne lassen sich hier einige Entwickler von Polyphony Digital entdecken, die sich für immer persönlich im Spiel verewigt haben. Unter diesen ist auch der bekannte Takayuki Nushida (aka Translator-san). Des Weiteren lässt sich noch ein weiteres bekanntes Gesicht entdecken, das von Hideo Kojima (Entwickler der Metal Gear-Reihe und von Death Stranding).

Auf derselben Strecke zeigt sich zudem, wie viel Liebe zum Detail Polyphony in GT Sport gesteckt hat. Begebt euch im Foto-Modus in Richtung der Heißluftballons – am besten zu einem der nahe über dem Boden schwebt. Besonders gut eignet sich hier der Ballon, der in den Farben der japanischen Nationalflagge getunkt wurde.

https://twitter.com/PlayStationDE/status/1231922992223006720

Zoomt hier heran und ihr könnt in den Körben Menschen entdecken, die dem Fahrerfeld zujubeln. Dies sind besondere Details die sicher an fast jedem Spieler vorbeigehen.

Primary ist zurück!

In der Scapes Location „City Hall” könnt ihr auf einem Geschenkpaket das 3D-Modell der Katze Primary (auch bekannt als Jenkins) finden. Im Laufe der Entwicklung von Gran Tursimo 5 hat einer der Polyphony-Mitarbeiter geheiratet. Das Entwicklerteam überraschte den Kollegen mit einem besonderen Geschenk.

Es wurde die geliebte Hauskatze, die den Namen Primary trug, im Spiel verewigt. Nun hat Primary einen Weg in GT Sport gefunden, obwohl sie trauriger Weise bereits das Zeitliche gesegnet hat, und lebt damit im Herzen vieler Spieler und der Entwickler weiter.

Ein Easter Egg im realen Leben: Der Mercedes Amg Vision Gran Turismo

Nicht nur in Videospielen gibt es Easter Eggs, auch im realen Leben. Hier haben sich die Designer des Mercedes AMG VGT etwas ganz besonderes und sehr subtiles ausgedacht. Betrachtet man die Scheinwerfer dieses wunderschönen Konzeptfahrzeugs genauer, so lassen sich im Inneren die Vier-Tasten des PlayStation Controllers entdecken. Ein kleines Augenzwinkern in Richtung Sony, Polyphony Digital und Gran Turismo.

Die Gran Turismo-Webseite im Tesla

Auch in den Fahrzeugen gibt es in GT Sports viele Details zu entdecken. Schaut man beim Tesla Model S einmal genauer hin, so entdeckt ihr auf dem Infotainment Screen auf der Mittelkonsole eine Sprachauswahl. Hierbei handelt es sich um die Länderauswahl auf der offiziellen Webseite von Gran Turismo.

Jeder mag Tiere – auch Polyphony Digital

Dass das Entwicklerteam von Polyphony eine gewisse Tierliebe besitzt, ist schon seit längerem klar. Immerhin lassen sich in Ablegern der Serie regelmäßig so manche Tierarten vorfinden. GT Sport stellt hier keine Ausnahme dar. Kängurus lassen sich so beispielsweise auf dem Mount Panorama Circuit in Australien finden, die hier unter einen Baum den Schatten aufgesucht haben.

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf